DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

Onlineressourcen: Jugendlicher und Behinderung

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo
Innerhalb von "Jugendlicher und Behinderung"


Gesamtzahl der gefundenen Einträge: 17   |   Seite 1 von 2   |   Datensätze 1-10

  1. Die Bedeutung von Erkrankung und Behinderung sowie verschiedener objektiver Einflusskriterien für die subjektive Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen 

    Monographie/Buch/Dissertation

    Die Erforschung und Messung der Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen ist in der Medizin ein relativ neues Themengebiet, das seit einigen Jahren zunehmende Beachtung erfährt. Einige Forschungsansätze sind aus der Lebensqualitätsforschung von Erwachsenen auf Kinder und Jugendliche übertragbar, in vielerlei Hinsicht aber unterscheiden sich Hintergrund, Methoden und Ergebnisse der Lebensqualitätsuntersuchungen von Erwachsenen und Kindern/ Jugendlichen. Es existiert inzwischen eine Reihe von Messinstrumenten und Studien, die die Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen untersuchen; häufig beziehen sich diese jedoch auf bestimmte Erkrankungen. In der vorliegenden Untersuchung wurden mit dem Inventar zur Erfassung der Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen (ILK; Mattejat et al., 1998) neben einer Schülerstichprobe an verschiedenen Regelschulen (2527 Schülerinnen und Schüler von der 1. bis zur 10. Klasse) mit demselben Messinstrument jeweils eine Stichprobe von sehbehinderten Jugendlichen (5.- bis 10. Klasse), lern- und geistig behinderten Kindern und Jugendlichen (1. bis 10. Klasse) und Patientinnen und Patienten einer Kinderklinik (1. - 10. Klasse) befragt.
    Zuletzt gelesen: 2017-09-16

  2. Die Gesundheitskonzepte Jugendlicher mit Behinderung 

    Monographie/Buch/Dissertation

    Gegenstand der empirischen Untersuchung sind die Gesundheitskonzepte Jugendlicher mit und ohne Behinderung. Dieser Arbeit liegt das Gesundheitsverständnis Antonovskys zugrunde, das den Menschen als offenes System und Gesundheit als abhängig von einer Persönlichkeitsvariable, dem Kohärenzgefühl betrachtet. Behinderung wird in diesem Kontext als intervenierende Variable der Gesundheit und nicht als Gegensatz von Gesundheit verstanden. Ausgehend von der Frage, ob Menschen mit Behinderung sich subjektiv gesund fühlen, soll überprüft werden, ob Unterschiede zwischen den Gesundheitskonzepten bei Jungen und Mädchen mit Behinderung und ohne Behinderung bestehen, und ob eine Beziehung zwischen Krankheitserfahrung und Gesundheitskonzepten sowie Kontrollüberzeugungen und Gesundheitskonzepten besteht.
    Zuletzt gelesen: 2017-09-16

  3. feelok - internetbasiertes Gesundheitsförderungsprogramm für Jugendliche 

    Index/Katalog/Datenbank/Bibliographie

    Feelok ist ein internetbasiertes Computerprogramm und hat das Ziel, die Gesundheit und das Wohlbefinden Jugendlicher zu fördern. Dieses komplexe und aufwendige Internetprojekt umfasst: Seiten und Information über Rauchen, Stress, Selbstvertrauen, Sexualität und Internet; 24 psychologische Tests (z. B. Berufseignungstest); Bilder, welche die Inhalte von feelok visualisieren und zahlreiche Links zu Fachstellen.
    Zuletzt gelesen: 2017-09-16

  4. Freizeitverhalten und Freizeiterleben von Jugendlichen mit geistiger Behinderung 

    Monographie/Buch/Dissertation

    Im Rahmen der Studie wird ein explorativer Forschungsansatz zum Thema Freizeitverhalten und Freizeiterleben von Jugendlichen mit geistiger Behinderung aus subjektbezogener, personenzentrierter Forschungsperspektive entwickelt. Die Jugendlichen äußerten sich zu den forschungsrelevanten Fragestellungen hinsichtlich der kategorisierten Freizeitbereiche Freizeitbeschäftigungen, Freizeitpartnerinnen und -partner, Freizeitorte, Selbstständigkeit und Ferien. Dabei demonstrierten sie anhand ihrer Anwortkonsistenz und -zuverlässigkeit, dass sie prinzipiell als zuverlässige und valide Gesprächspartnerinnen und –partner betrachtet werden müssen, die durch einen dialogischen Forschungsprozess wertvolle Ergebnisse bezüglich einer bedürfnisorientierten Freizeitpädagogik liefern können.
    Zuletzt gelesen: 2017-09-16

  5. Identitätskonstruktionen bei Jugendlichen mit Förderschwerpunkt soziale und emotionale Entwicklung. 

    Monographie/Buch/Dissertation

    Im Fokus der Vergleichsanalyse in achten Klassen der Schule zur Erziehungshilfe, Hauptschule und Gymnasium stehen Jugendliche der Schule zur Erziehungshilfe in Bayern, die aufgrund des sonderpädagogischen Förderbedarfs im Förderschwerpunkt soziale und emotionale Entwicklung in der allgemeinen Schule aktuell nicht ausreichend gefördert werden können.
    Zuletzt gelesen: 2017-09-16

  6. Internetportal für Menschen mit Lernschwierigkeiten 

    Index/Katalog/Datenbank/Bibliographie

    Menschen mit Lernschwierigkeiten stehen oft vor hohen Barrieren im Alltag und Geschäftsleben, wenn sie neue Technologien wie Internet und PC nutzen wollen. Ein Internetportal für genau dieses Zielgruppe soll die Schwelle jetzt absenken und helfen, grundlegende Computerkompetenzen zu erwerben. Das Internetportal wurde im Rahmen des internationalen EU-Projekts »on-line« entwickelt, an dem neun Projektpartner in sieben europäischen Staaten beteiligt waren. Es steht in sechs Sprachvarianten zur Verfügung und ist damit das erste europäische interaktive Lernportal für Menschen mit Lernschwierigkeiten.
    Zuletzt gelesen: 2017-09-16

  7. Kinofenster-Dossier: Mitten in der Gesellschaft? Inklusive Filmbildung und die Darstellung von Menschen mit Behinderung im deutschen Film 

    Im Dezember 2006 wurde das internationale “Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen“ von der Generalversammlung der Vereinten Nationen (UN) verabschiedet, 2008 trat es in Kraft. Mit der Ratifizierung der UNBehindertenrechtskonvention wurde in Deutschland 2009 der Anspruch auf inklusive Bildung geschaffen. Unter dem Leitgedanken “Nicht der Mensch mit Behinderung muss sich anpassen, um 'dabei' sein zu können, sondern wir müssen alle gesellschaftlichen Bereiche seinen Bedürfnissen entsprechend anpassen und öffnen“ soll Menschen mit Behinderung der Zugang und die Teilhabe an allen Bildungsangeboten garantiert werden.
    Zuletzt gelesen: 2017-09-16

  8. Körperbehinderung und Migrationshintergrund - Auswirkungen auf das Selbstkonzept 

    Monographie/Buch/Dissertation

    Der Begriff Migrationshintergrund ist eng verknüpft mit dem Begriff der sozialen Benachteiligung. Ein positives Selbstkonzept wird beeinflußt durch Erfolg in Schule und Beruf. Aus sonderpädagogischer Sicht stellt sich die Frage, welche Effekte sich für das Selbstkonzept ergeben, wenn bei einem Kind Körperbehinderung und ein Migrationshintergrund gegeben sind.
    Zuletzt gelesen: 2017-09-16

  9. Lebenswelten behinderter Kinder und Jugendlicher in Sachsen 

    Monographie/Buch/Dissertation

    Mit dem Bericht zu Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen in Sachsen wird in Ergänzung, vielleicht auch an manchen Stellen im Widerspruch zum Kinder- und Jugendbericht des Freistaates Sachen eine Studie vorgestellt, die Einblick gibt in den Alltag von jungen Menschen und ihren Familien, die infolge einer physischen, psychischen, geistigen oder Sinnesbehinderung einen anderen, meist schwierigeren Start in das Leben haben. In gängigen Berichterstattungen werden diese Kinder meist in einem kurzen Kapitel abgehandelt, konstatierend, dass in Ermangelung eindeutiger Daten über das Ausmaß der Behinderung von Kindern und Jugendlichen auf die offizielle Behindertenstatistik zurückgegriffen wird (Elfter Kinder- und Jugendbericht 2003, 220). In diesem Bericht stehen die Kinder und Jugendlichen mit Behinderungen im Mittelpunkt.
    Fehlermeldung: Not Found
    Zuletzt gelesen: 2017-09-02

  10. Praxisleitfaden Inklusion und Film, Methoden, Tipps und Informationen für eine inklusive Filmbildung 

    Inklusion hat spätestens seit der Ratifizierung der UN-Behindertenrechts-Konvention durch die Bundesrepublik Deutschland am 26. März 2009 sowohl für den Bildungs- als auch für den Kulturbereich eine hohe Relevanz erhalten. VISION KINO hat dazu nun einen Leitfaden veröffentlicht, der Lehrkräften, (Medien-) Pädagogen/innen, aber auch engagierten Kinobetreibern/innen, Multiplikatoren/innen und alle an den Chancen einer inklusiven Filmbildung Interessierten Anregungen geben möchte. Der Leitfaden beschreibt eine Vielzahl an Möglichkeiten für die Beschäftigung mit Film in heterogenen Lerngruppen, beginnend ab der 1. Klasse. Aufbauend auf den Voraussetzungen für ein barrierefreies Filmerleben stellt der Leitfaden Methoden und Übungen vor, mit deren Hilfe sich Filme rezeptiv und inklusiv erschließen lassen und gibt praktische Tipps für eigene Filmübungen in der Lerngruppe, von denen vor allem Lernschwächere und Schüler/innen mit kognitiven Beeinträchtigungen profitieren. Schließlich werden drei ausgewählte Projektbeispiele inklusiver Film- und Medienbildungsarbeit vorgestellt. Ein umfangreicher Anhang verweist auf weiterführende Angebote, Projekte und Institutionen und listet eine Auswahl an für den Unterricht geeigneten Filmen.
    Zuletzt gelesen: 2017-09-16

Zurück   [  1]     2  Weiter

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen