DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

Onlineressourcen: Bildungswesen allgemein

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo
Innerhalb von "Bildungswesen allgemein"

Bildungsökonomie ·  Bildungspolitik, Bildungsplanung, Bildungsverwaltung ·  Bildungsrecht allgemein, Kinder- und Jugendrecht ·  Bildungsstatistik allgemein ·  Bildungssysteme ·  Europa und Internationales ·  Kinder- und Jugendpolitik ·  Kultur, Kulturpolitik ·  Lesen / Leseförderung · 


Gesamtzahl der gefundenen Einträge: 2810   |   Seite 1 von 281   |   Datensätze 1-10

  1. Наша библиотека – рядом с тобой - „Unsere Bibliothek kommt zu dir“ (Russland) 

    Projekt

    In Sankt Petersburg gibt es seit einigen Jahren das Projekt „Наша библиотека – рядом с тобой“ (Unsere Bibliothek kommt zu dir). Das Projekt wurde von der Leiterin der Leningrader Gebietsbibliothek für Kinder mit der Unterstützung des Regionalkomitees für Kultur initiiert und wird von dieser Bibliothek betreut. In vielen ländlichen Regionen Russlands haben Kinder und Jugendliche keinen Zugang zu aktuellen Kinder- und Jugendbüchern, diese Situation soll durch das Projekt etwas verbessert werden. Über mehrere Monate hinweg reist eine mobile Ausstellung mit neusten Büchern zu Bibliotheken in Dörfern des Leningrader Gebiets. Die Ausstellung bleibt in jeder Bibliothek etwa zwei Wochen und reist dann weiter zu einer anderen Gemeindebücherei.
    Zuletzt gelesen: 2017-07-15

  2. Разноцветные страницы детства - Das russische Projekt „Die bunten Seiten der Kindheit“ 

    Das Leseförderprogramm „Die bunten Seiten der Kindheit“ der Regionalbibliothek für Kinder in Irkutsk richtet sich an Vorschulkinder, die noch im Kindergarten sind, und beinhaltet eine Reihe von Lesefördermaßnahmen. Die mehrjährige Erfahrung aus der Zusammenarbeit der Regionalbibliothek Irkutsk mit Kindergärten zur Leseförderung von Vorschulkindern ist Grundlage des Programms. Ziel ist es, Vorschulkinder im Kindergarten an das Lesen heranzuführen. Das Programm dauert zwei Jahre und beinhaltet verschiedene Formen und Methoden zum Lesenlernen. Dazu gehören lautes und kommentiertes Vorlesen, das Nachspielen von Textinhalten sowie das Besprechen der Inhalte. Im letzten Vorschuljahr wird ein Fest für die Kinder und ihre Eltern organisiert. Dabei soll den Eltern ein Eindruck davon vermittelt werden, was ihre Kinder in den letzten zwei Jahren im Kindergarten gelernt haben, wie gut sie für die Schule vorbereitet sind und am wichtigsten – wie wichtig Bücher für die Kinder geworden sind.
    Zuletzt gelesen: 2017-07-15

  3. Чтение с пеленок - Frühkindliche Leseförderung in Russland 

    Projekt

    Im Mai 2010 wurde zum dritten Mal in Astrachan (Russland) das Projekt „Чтение с пеленок“ (Lesen von Geburt an) durchgeführt. Am landesweiten Tag der Bibliothek besuchten die Mitarbeiter der Kinderbibliothek die Neugeborenen-Station und beschenkten die Eltern mit Bücherpaketen. Die Pakete enthielten erste Baby-Bücher, einen Bibliotheksausweis und einfache Ratschläge für die Eltern, wie sie ihr Baby beim Lesen mit einbeziehen können und wie sie das gemeinsame Lesen in der Familie zu einem glücklichen Ereignis machen können.
    Das Ziel des Projekts ist es, die Kontakte zwischen der Bibliothek und den Familien zu stärken und den Eltern zu vermitteln, wie wichtig das Lesen für die weitere Entwicklung des Kindes ist. Das Projekt wurde dem Tag der Bibliotheken gewidmet und von der Regionalbibliothek der Stadt Astrachan mit Unterstützung der Entbindungsstation der Stadt initiiert.
    Zuletzt gelesen: 2017-07-15

  4. Школа детского чтения - Leseschule für Kinder in Russland 

    Projekt

    Seit sieben Jahren organisiert die Zentrale Stadtbibliothek von Slanci jährlich das Projekt „Leseschule für Kinder“. Drei Tage lang haben Kinder die Möglichkeit, russische und ausländische Autoren persönlich oder durch eine Online-Konferenz kennenzulernen und den Autoren ihre Fragen zu stellen. Für die Kinder werden außerdem verschiedene Wettbewerbe angeboten.
    Im Rahmen des siebten Treffens 2009 haben die Kinder die besten Bücher ausgewählt, die dann mit der Auszeichnung versehen wurden: „Dieses Buch gefällt den Kindern im Raum Leningrad“. Kinder und Eltern konnten online die Vertreter der größten russischen Verlage kennenlernen. Bei der abschließenden Pressekonferenz zum Thema „Gewöhnliche und ungewöhnliche Kinder und Erwachsene. Wie verstehen sie sich?“ hatte die Bibliothek berühmte finnische Autoren sowie Bibliotheksnutzer eingeladen. Der Wettbewerb „Überrasche mich mit einem Buch“ begleitete die Lesetage.
    Zuletzt gelesen: 2017-07-15

  5. Я расту с книгой - Das russische Projekt „Ich werde groß mit einem Buch“ 

    Projekt

    Die Regionalbibliothek für Kinder in Irkutsk (Russland) bietet seit mehreren Jahren das Leseförderungsprogramm „Я расту с книгой“ (Ich werde groß mit einem Buch) an. Es besteht aus mehreren Teilprogrammen, die sich an Kinder zwischen 3 und 14 Jahren richten. Für die Organisatoren der Leserunden werden Materialien und methodische Empfehlungen zu verschiedenen Themen und für verschiedene Altersgruppen zur Verfügung gestellt. Zu folgenden Themen liegen Materialien vor:
    „Buch für Buch“ - Programm zur Leseförderung bei Kindern von 3 bis 14 Jahren
    „Meine Heimat - Land von Irkutsk“ - Programm zur regionalen Geschichte
    „Ökologie der Seele“ - Programm zur ethischen und rechtlichen Erziehung von Kindern und Jugendlichen

    Fehlermeldung: Not Found
    Zuletzt gelesen: 2015-12-05

  6. „...weder Einheitsschule noch Ganztagsschule für alle“. Hartfelder: Finnische Verhältnisse können nicht einfach auf das deutsche Bildungssystem übertragen werden. 

    Artikel/Aufsatz/Bericht/Thesenpapier

    Carola Hartfelder, bildungspolitische Sprecherin der CDU in Brandenburg will das Bildungssystem in Deutschland nicht grundlegend reformieren: Die Gliederung des Schulsystems darf nicht angetastet werden. Allerdings sollen weiterführende Schulen durch mehr Wettbewerb zwischen den Schulen stärker werden. Doch sinkende Schülerzahlen in Brandenburg erschweren die Auslese der besten Schulen.
    Zuletzt gelesen: 2017-07-15

  7. „Das Institut unterstützt die Länder in der Einhaltung der Bildungsstandards“. In diesem Monat wird das Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) eröffnet. 

    Artikel/Aufsatz/Bericht/Thesenpapier

    Mit der Pflege und Weiterentwicklung der Bildungsstandards, der Entwicklung von Testaufgaben und dem Aufbau eines Bildungsmonitoring will das Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen zur Verbesserung der schulischen Bildung in Deutschland beitragen. Bildung PLUS sprach mit Josef Erhard, neben Staatssekretär Dr. Elmar Schulz-Vanheyden (NRW) einer der Leiter der Amtschefkommission „Qualitätssicherung“ in der KMK, über die Ziele und Aufgaben des Instituts.
    Zuletzt gelesen: 2017-07-15

  8. „Die Standards mit Leben füllen“. Ein kleines Institut in Berlin steuert die Umsetzung der Bildungsstandards in den Ländern. 

    Artikel/Aufsatz/Bericht/Thesenpapier

    Das neue Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen steht vor einer Herkulesaufgabe: Es soll die nationalen Bildungsstandards, die von den Ländern beschlossen wurden, überprüfen, normieren und weiterentwickeln. Die Online-Redaktion sprach mit Prof. Olaf Köller, dem Leiter des Instituts, über Bildungsstandards, die Einflussnahme von Politik, und warum das Institut zu einer dauerhaften Einrichtung werden wird.
    Zuletzt gelesen: 2017-07-15

  9. „Ein Test unter vielen eben“. Frankreich hatte seinen ``PISA-Schock`` bereits Anfang der 80er Jahre. 

    Artikel/Aufsatz/Bericht/Thesenpapier

    Frankreich ist schlechthin das Land der Ganztagsschulen. Chantal Roques, die stellvertretende Leiterin der Kulturabteilung der Französischen Botschaft, über Vor und Nachteile von Ganztagsschulen, an welchen Stellen Deutschlands und Frankreichs Schulen voneinander lernen können und warum PISA in Frankreich nur ein Test von vielen war.
    Zuletzt gelesen: 2017-07-15

  10. „Es geht nicht mehr wie bisher´´. Die Studie „Bildung neu denken!´´ ist ein radikaler Versuch zur Rettung des Bildungssystems. 

    Artikel/Aufsatz/Bericht/Thesenpapier

    „Bildung neu denken!´´ ist ein radikales Konzept zur Bildungsreform, das vom Kindergarten bis zur Weiterbildung alles durcheinanderwirbelt. Die Bildung PLUS Online-Redaktion sprach mit Prof. Dieter Lenzen, Präsident der Freien Universität Berlin und wissenschaftlicher Koordinator der Studie, über mehr Tempo in der Bildung, fehlenden Wettbewerb und warum der Einzelne seine Bildung selbst in die Hand nehmen muss.
    Zuletzt gelesen: 2017-07-15

Zurück 
 [  1]     2      3      4      5      6      7      8      9     10     11     12     13     14     15     16     17     18     19     20     21     22     23     24     25     26     27     28     29     30     31     32     33     34     35     36     37     38     39     40     41     42     43     44     45     46     47     48     49     50     51     52     53     54     55     56     57     58     59     60     61     62     63     64     65     66     67     68     69     70     71     72     73     74     75     76     77     78     79     80     81     82     83     84     85     86     87     88     89     90     91     92     93     94     95     96     97     98     99    100    101    102    103    104    105    106    107    108    109    110    111    112    113    114    115    116    117    118    119    120    121    122    123    124    125    126    127    128    129    130    131    132    133    134    135    136    137    138    139    140    141    142    143    144    145    146    147    148    149    150    151    152    153    154    155    156    157    158    159    160    161    162    163    164    165    166    167    168    169    170    171    172    173    174    175    176    177    178    179    180    181    182    183    184    185    186    187    188    189    190    191    192    193    194    195    196    197    198    199    200    201    202    203    204    205    206    207    208    209    210    211    212    213    214    215    216    217    218    219    220    221    222    223    224    225    226    227    228    229    230    231    232    233    234    235    236    237    238    239    240    241    242    243    244    245    246    247    248    249    250    251    252    253    254    255    256    257    258    259    260    261    262    263    264    265    266    267    268    269    270    271    272    273    274    275    276    277    278    279    280    281 
Weiter

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen