Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Seminar „Jenseits der Zweigeschlechtlichkeit - Entwicklungspolitische Bildungsarbeit geschlechtergerecht gestalten“

27.03.2009, 18:30 Uhr - 29.03.2009, 13:15 Uhr

Haus am Schüberg, Wulfsdorfer Weg 33, 22949 Ammersbek
Ammersbek
eed@haus-am-schueberg.de

http://www.eed.de/de/de.eed/de.eed.event/index.htmlExterner Link

Die Kategorie Gender bezeichnet im Gegensatz zu dem biologischen das soziale Geschlecht. Diese Kategorie ist in unserem täglichen Leben von enormer Bedeutung, da wir in vielen Fällen geschlechtsspezifische Entscheidungen treffen und damit sozial geschaffene Rollen von Männern und Frauen manifestieren. Sei es bei der Arbeit, im Bekanntenkreis oder auch in Bildungsveranstaltungen. Das Wissen um und Hinterfragen von sozial gewachsenen geschlechtlichen Strukturen im Rahmen entwicklungspolitischer Bildungsarbeit birgt die Möglichkeit, geschlechtsbedingte Entscheidungen und Handlungsweisen zu erkennen, um daraus entstehende Hemmnisse abzubauen und einen Umgang jenseits von der Einteilung der Menschen in zwei Geschlechter zu suchen. Bildungsarbeit muss sich dem Faktum sozial gewachsener unterschiedlicher sozialer Rollen von Frauen und Männern stellen, um eine geschlechtergerechte Realität mitgestalten zu können und so die Entfaltung jedes Einzelnen zu ermöglichen. Entwicklungsbezogene Bildungsarbeit ist in der Pflicht, zu nachhaltigem Handeln und Wirken aufzufordern. Nachhaltiges Handeln bedeutet, dass die immer noch vorherrschende ungleiche Behandlung von Männern und Frauen Schritt für Schritt abgebaut werden muss. Frauen aus sog. `Männerdomänen` auszuschließen und Männern den Zugang zu vermeintlich `weiblichen Bereichen` zu verwehren, führt zu einem enormen Kompetenzverlust und hemmt die Entwicklung einer Gesellschaft, die auf Gerechtigkeit und Chancengleichheit basieren möchte. Dieses Wochenende eröffnet die Möglichkeit, die Bedeutung der Kategorie Gender für das eigene Leben zu reflektieren. Das Seminar bietet einen geschützten Raum, um über die Möglichkeiten und persönlich gesetzten Grenzen der Geschlechtergerechtigkeit zu diskutieren. In einem zweiten Schritt werden wir Möglichkeiten des geschlechtergerechten Handelns in der entwicklungsbezogenen Bildungsarbeit oder in anderen (professionellen) Kontexten entwickeln. Hier möchten wir die Relevanz des Genderaspekts in verschiedenen interkulturellen und interreligiösen Zusammenhängen untersuchen. Mit interaktiven und prozessorientierten Methoden werden wir erörtern, wie Geschlechtergerechtigkeit in entwicklungsbezogene, interkulturelle und interreligiöse Bildungsarbeit aber auch in das tägliche Leben eingebaut und dort eingefordert werden kann. Dieses Seminar findet im Rahmen der Schwerpunktsetzung „Zukunftsfähiges Deutschland in einer globalisierten Welt“ (ZD) statt. Das Seminar ist eine Kooperation mit dem berliner arbeitskreis für politische bildung e.V. (bapob).

mehr/weniger
Schlagwörter

BILDUNGSARBEIT, ENTWICKLUNGSBEZOGENE BILDUNG, ENTWICKLUNGSPOLITISCHE BILDUNG, FRAU, GENDER, GESCHLECHTERBEZIEHUNG, SEMINAR, ZWEIGESCHLECHTLICHKEIT,

Art der Veranstaltung Arbeitsgruppe / Seminar
Veranstalter Ev. Entwicklungsdienst - Bildungsstelle Nord
Kontaktadresse EED Bildungsstelle Nord, Wulfsdorfer Weg 29, 22949 Ammersbek
E-Mail des Kontakts eed@haus-am-schueberg.de
Beginn der Veranstaltung 27.03.2009, 18:30
Ende der Veranstaltung 29.03.2009, 13:15
Veranstaltungsstätte Haus am Schüberg, Wulfsdorfer Weg 33, 22949 Ammersbek
Land der Bundesrepublik Deutschland Schleswig-Holstein
Staat Deutschland
Tagungssprache Deutsch
Relevanz regional
Inhaltsbereich der Veranstaltung Erwachsenenbildung/Weiterbildung
Adressaten Allgemeine Öffentlichkeit; Weiterbildungsinteressierte
Aufgenommen am 05.02.2009
Zuletzt geändert am 05.02.2009

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)