Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Am Samstag, dem 22.12.2018, wird der Deutsche Bildungsserver wegen Installationsarbeiten zwischen 0 und 14 Uhr nicht erreichbar sein. Wir bitten um Verständnis.

Inhalt

Tagung: „Lebenswelten gestalten - Initiativen im sozialkulturellen Raum zwischen subkulturellen Nischen und zivilgesellschaftlichem Engagement“

23.05.2007, 11:00 Uhr - 23.05.2007, 17:00 Uhr

Fachhochschule München, Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften, Hörsaal 108 bzw. Gruppenräume für die Workshops, Am Stadtpark 20, 81243 München-Pasing
München-Pasing
hill@fhm.edu

http://www.sw.fh-muenchen.de/?site=news_popup.php&id=593&haupt=aktuellesExterner Link

In modernen Leitbildern der Sozialen Arbeit wird überwiegend davon ausgegangen, dass die Förderung von Partizipation und zivilgesellschaftlichem Engagement im Zielkatalog oben an steht. Damit verbunden ist die Vorstellung, dass der versorgende Sozialstaat als Modell nicht nur wegen finanzieller Engpässe ausgedient hat, sondern dass auch die mit ihm verbundene passive Erwartungshaltung an eine staatliche Versorgung nicht geeignet ist, zur Lösung bestehender und kommender sozialer Probleme beizutragen. Soziale Arbeit soll und muss sich daher zukünftig wesentlich mehr als Innovationsmotor verstehen, der Prozesse in Gang setzt und begleitet, in denen zivilgesellschaftliches Engagement und Partizipation stattfinden kann. An der Fachhochschule München wurde dieser Anspruch in einer Reihe von Projekten zugrunde gelegt, die sich mit der Gestaltung von alltäglichen Lebenswelten auseinandersetzten. Dabei wurde Ein Verständnis von Lebenswelten vertreten, das soziale Räume und Gelegenheiten bis hinein in gesellschaftliche Nischen umfasst, die in den gängigen Planungsverständnissen zunächst weniger beachtet werden: Die Situation der „freien“ Kunst- und Musikszenen, Schule als Lebenswelt, Museen als Lernorte im Alltag, Wohlfahrtsverbände als Ort ehrenamtlichen Engagements, Lebenswelten älterer Menschen usw. Es wurde gefragt, welche Gestaltungspotenziale hier enthalten sind, die durch innovative Projektideen thematisiert und gefördert werden könnten, dies unter besonderer Berücksichtigung von Beteiligung und zivilgesellschaftlichem Engagement. Die Fachtagung wird diese Ansätze vorstellen und in Workshops zur Diskussion bringen. Angesprochen sind Fachkräfte aus der Bildungs-, Kultur- und Medienarbeit, aus Schule und Jugendhilfe, aus den Wohlfahrtsverbänden usw. Mit einem aus Kultur, Medien, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft besetzten Podium soll der Austausch zwischen den verschiedenen Institutionen und Ebenen, die in sozialkulturelle Innovationsprozesse involviert sind, angeregt werden. Die Veranstalter stellen die Frage, wie ein „Cultural Innovation Network“, ein Unterstützungssystem für sozialkulturelle Innovationen, funktional und inhaltlich gestaltet sein könnte.

mehr/weniger
Schlagwörter

ENGAGEMENT, FACHHOCHSCHULE, GESTALTEN, INITIATIVE, LEBENSWELT, MUENCHEN, RAUM, SOZIALARBEIT, SOZIALE ARBEIT, SOZIALPAEDAGOGIK, SOZIOKULTURELLER FAKTOR, SUBKULTUR, TAGUNG, ZIVILGESELLSCHAFT,

Veranstalter Fachhochschule München, Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften
Kontaktadresse Fachhochschule München, Ansprechpartner: Prof. Dr. Burkhard Hill, Am Stadtpark 20, 81243 München-Pasing
E-Mail des Kontakts hill@fhm.edu
Beginn der Veranstaltung 23.05.2007, 11:00
Ende der Veranstaltung 23.05.2007, 17:00
Veranstaltungsstätte Fachhochschule München, Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften, Hörsaal 108 bzw. Gruppenräume für die Workshops, Am Stadtpark 20, 81243 München-Pasing
Land der Bundesrepublik Deutschland Bayern
Staat Deutschland
Tagungssprache Deutsch
Relevanz regional
Inhaltsbereich der Veranstaltung Soziale Arbeit/Sozialpädagogik
Adressaten Allgemeine Öffentlichkeit; Eltern; Schüler/-innen; Studierende; Fachleute aus Bildungspolitik und -verwaltung; Frühpädagogische Fachkräfte; Erwachsenenbildner/-innen; Behindertenpädagogen/-pädagoginnen; Weiterbildungsinteressierte; Sozialpädagogen/-pädagoginnen
Aufgenommen am 04.05.2007
Zuletzt geändert am 04.05.2007

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)