Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Zeitensprünge: Szenische Vermittlung, Erlebnisprojekte und Eventführungen im historischen Stadtraum / M 16

01.07.2007, 16:00 Uhr - 03.07.2007, 14:00 Uhr

Bundesakademie für kulturelle Bildung, Schlossplatz 13, 38304 Wolfenbüttel
Wolfenbüttel
sabine.oehlmann@bundesakademie.de

http://www.bundesakademie.de/m.htmExterner Link

Mittelalterliche Märkte, Musikgruppen mit historischem Ambiente, Fantasy-, Kostüm- und Rollenspielgruppen werden in geschichtlichen Zusammenhängen zunehmend populärer und attraktiver. Mit einem durch Fantasie großzügig erweiterten Mittelalter werden dabei Erwachsene und Kinder unter Umständen in imaginäre Scheinwelten entführt, die den deutlich ansteigenden Bedarf nach so genannter Erlebnisgeschichte befriedigen sollen. Museen und andere Kultureinrichtungen sehen die sich dabei bietenden Chancen, geraten aber nur zu oft in einen Zwiespalt, denn auf der einen Seite haben sie sich an den gesicherten historischen Forschungsstand zu halten und sind auf der anderen Seite gezwungen, jeden ökonomischen Vorteil zu nutzen, der sich mit den Prinzipien der Museumsethik verträgt. Die zunehmende Konkurrenz der Freizeitindustrie verschärft die Situation noch. Führt dieser Prozess zwangsläufig zu einer Spezialaufbereitung des historischen Wissensstandes nach Maßgabe konsumorientierter Erlebniskultur - oder bestehen doch Alternativen zwischen Kultur und Kommerz? Fakt ist, dass wir mit einer inflationären Flut von Erlebnissen konfrontiert werden und in unserer Gesellschaft scheinbar trotzdem ein Mangel an echten Erlebnissen herrscht. In dieser Situation beschäftigen wir uns in diesem Seminar mit den Formen der Stadt- und Museumsführungen, die die Lebendigkeit und Anziehungskraft der szenischen Darstellung und die Authentizität der historischen Fakten verbinden und in anspruchsvolle und publikumswirksame Aktionen umsetzen. Dabei werden folgende Fragen im Mittelpunkt stehen: Wie werden Repliken und Requisiten so verwendet, dass ihr Gebrauch bei einer bewusst entspannten Kommunikationsatmosphäre zu einem nachhaltigen und inspirierenden Erlebnis führt? Wie lässt sich durch Improvisationstheater und Verkleidung, Musik und Geräusch die Empathie der Zuschauer gewinnen? Wie kann durch Wahrnehmungsstimulationen anschaulich und gleichzeitig unterhaltend ein ganzheitliches Lernen durch Selbsterfahrung ermöglicht werden? Neben diesen und weiteren inhaltlichen Schwerpunkten beleuchten wir die strukturellen Zusammenarbeitsmöglichkeiten zwischen Museen und freiberuflichen Projekten unter den gegebenen Umständen geringer werdender Budgets an Museen und anderen Kulturinstitutionen. Leitung: Julia Fransson, Jens Nielsen Kostenanteil: 220,- € (inkl. Ü/VP) Anmeldeschluss ist der 01.06.2007.

mehr/weniger
Schlagwörter

ERLEBNIS, ERLEBNISPAEDAGOGIK, GESCHICHTE (HISTOR), HISTORISCHE STAETTE, KULTURELLE BILDUNG, MUSEUM, PROJEKT, STADT, STADTFUEHRUNG, SZENE, SZENISCHES VERSTEHEN, VERMITTLUNG, WOLFENBUETTEL, ZEIT,

Veranstalter Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel
Kontaktadresse Bundesakademie für kulturelle Bildung, Schlossplatz 13, 38304 Wolfenbüttel
E-Mail des Kontakts sabine.oehlmann@bundesakademie.de
Beginn der Veranstaltung 01.07.2007, 16:00
Ende der Veranstaltung 03.07.2007, 14:00
Veranstaltungsstätte Bundesakademie für kulturelle Bildung, Schlossplatz 13, 38304 Wolfenbüttel
Land der Bundesrepublik Deutschland Niedersachsen
Staat Deutschland
Tagungssprache Deutsch
Relevanz bundesweit
Inhaltsbereich der Veranstaltung Erwachsenenbildung/Weiterbildung
Adressaten Weiterbildungsinteressierte
Aufgenommen am 05.01.2007
Zuletzt geändert am 05.01.2007

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)