Suche

German Education Server Eduserver Gebärdensprache DGS-Button Leichte Sprache LS-Button
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Kleinert, Corinna; Baier, Tina; Ghirardi, Gaia; Triventi, Moris

Führt ein Kitabesuch zu einem Ausgleich sozialer Unterschiede?

Auswirkungen des Kitabesuchs auf kognitive und sozial-emotionale Kompetenzen von Kindern.

h t t p s : / / w w w . l i f b i . d e / P o r t a l s / 2 / P u b l i k a t i o n e n / T r a n s f e r b e r i c h t e / L I f B i % 2 0 F o r s c h u n g % 2 0 k o m p a k t / L I f B i - F o r s c h u n g - k o m p a k t _ 0 5 _ K i t a . p d fExterner Link

Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass sich soziale Unterschiede in kognitiven und nicht-kognitiven Kompetenzen schon sehr früh im Leben von Kindern finden, insbesondere weil sich die Lernumwelten in ihren Familien voneinander unterscheiden. Der Kindertagesbetreuung könnte eine entscheidende Rolle beim Ausgleich dieser Unterschiede zukommen. Eine Längsschnittstudie auf Basis von Daten der NEPS-Startkohorte Neugeborene untersucht diese Frage. Sie will wissen, ob ein früher Kitabesuch mit der sozialen Herkunft von Kindern zusammenhängt und ob Kinder unterschiedlicher Herkunft verschieden stark vom Besuch dieser Einrichtungen profitieren. Die Ergebnisse zeigen, dass Kinder aus besser gestellten Familien im Alter von zwei Jahren häufiger eine Kita besuchen als Kinder aus sozial benachteiligten Familien. Letztere profitieren allerdings besonders stark von einem Kita-Besuch, insbesondere mit Blick auf ihre kognitiven Kompetenzen. Simulationen zeigen, dass dem Kitabesuch tatsächlich eine ausgleichende Funktion zukommt. (DIPF/Orig.).

Untertitel: Auswirkungen des Kitabesuchs auf kognitive und sozial-emotionale Kompetenzen von Kindern.

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)

Teile diese Seite: