Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
Steigerung der Effizienz des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts

http://blk.mat.uni-bayreuth.de/indexblk.htmlExterner Link

Ziel des BLK-Modellvorhabens ist die Qualitätssicherung und Optimierung von Lehren und Lernen in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern auf der Ebene der Schule in Gang zu setzen und mit dem Ziel zu stützen, diesen eine eigene Dynamik zu geben, die über den Modellversuch hinaus trägt.
Im Rahmen des Modellprogramms soll ein entsprechender Prozeß der Qualitätsentwicklung bezogen auf die allgemein bildenden Funktionen des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts angeregt und unterstützt werden. Diese Zielperspektive schließt das sicher beherrschte, flexibel anwendbare Grundwissen und das geistig durchdrungene, vielseitig vernetzte und anschlußfähige Orientierungswissen ebenso ein wie das Bewußtsein von der Bedeutung von Mathematik und Naturwissenschaften für das Begreifen der Welt und die eigene Beteiligung am gesellschaftlichen Leben sowie die Bereitschaft, Entwicklungen in diesen Gebieten weiter zu verfolgen bzw. weiter zu lernen. Die inhaltlichen Schwerpunkte sind:
- Weiterentwicklung einer Aufgabenkultur im mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht;
- Naturwissenschaftliches Arbeiten;
- aus Fehlern lernen;
- Sicherung von Basiswissen;
- verständnisvolles Lernen auf unterschiedlichen Niveaus;
- Zuwachs von Kompetenz erfahrbar machen: Kumulatives Lernen;
- Fächergrenzen erfahrbar machen: Fachübergreifendes und fächerverbindendes Arbeiten;
- Förderung von Mädchen und Jungen;
- Entwicklung von Aufgaben für die Kooperation von Schülern;
- Verantwortung für das eigene Lernen stärken;
- Prüfen: Erfassen und Rückmelden von Kompetenzzuwachs;
- Qualitätssicherung innerhalb der Schule und Entwicklung schulübergreifender Standards.
Das innovative Potenzial des Programms liegt in der Qualitätsentwicklung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts.

mehr/weniger
Schlagwörter

Mathematisch-naturwissenschaftlicher Unterricht, Qualitätsentwicklung, Mathematikunterricht, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Unterricht, Qualität, Qualitätsentwicklung, Qualitätssicherung, Effizienz,

Titel Steigerung der Effizienz des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts
Kurztitel SINUS
Projekttyp Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch Bund und beteiligte Länder
Förderkennzeichen A 6674
Bildungsbereich Sekundarbereich I; Sekundarbereich II
Innovationsbereich Grundbildung; Lehr-/Lernprozesse; Kompetenzentwicklung pädagogischen Personals
Organisationsstruktur Programmfederführung:
Ministerium für Bildung und Frauen des Landes Schleswig-Holstein, ehemals Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein, Brunswiker Straße 16–22, 24105 Kiel, Tel. (0431) 988-5700

BLK-Programmkoordination:
Bernhard Brackhahn, Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein, Tel. (0431) 988-2241, E-Mail: bernhard.brackhahn@kumi.landsh.de

Programmträger mit Aufgaben der fachlichen Koordination und wissenschaftlichen Beratung:
Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN), Prof. Dr. Manfred Prenzel (Projektleitung), Olshausenstraße 62, 24098 Kiel, Tel. (0431) 880-3120, E-Mail: prenzel@ipn.uni-kiel.de
Fachliche und fachdidaktische Betreuung im Bereich der Mathematik:
Prof. Dr. Peter Baptist, Lehrstuhl für Mathematik und ihre Didaktik, Universität Bayreuth, Postfach 101251, 95440 Bayreuth, Tel. (0921) 55-3267 (-3266), E-Mail: peter.baptist@uni-bayreuth.de
Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB), Christoph Hammer, Schellingstr. 155, 80797 München, Tel. (089) 2170-2164, E-Mail: ch.hammer@isb.bayern.de
Projektbeginn 01.04.1998
Projektende 31.03.2003
Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte http://www.ipn.uni-kiel.de/projekte/blk_prog/blk_info.htm#Leitlinien
http://www.ipn.uni-kiel.de/projekte/blk_prog/blkstefr.htm
http://www.pedocs.de/volltexte/2008/358/pdf/abschlussbericht_sinus_projektgruppe.pdf
http://blk.mat.uni-bayreuth.de/material/
Beteiligte Bundesländer Baden-Württemberg; Bayern; Berlin; Brandenburg; Bremen; Hamburg; Hessen; Mecklenburg-Vorpommern; Niedersachsen; Nordrhein-Westfalen; Rheinland-Pfalz; Sachsen; Sachsen-Anhalt; Schleswig-Holstein; Thüringen
Letzte Änderung am 14.12.2005
Siehe auch: Programme der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung (BLK)SINUS-Transfer: Zusatzinformationen aus dem Programmumfeld (Vorläufer- und Folgeprojekte)
Teilprojekte: SINUS Thüringen: Bearbeitung von Modulen unterrichtsbezogener Maßnahmen
SINUS Hessen: Kooperative Modelle zur Entwicklung einer „Guten Unterrichtspraxis“ im naturwissenschaftlichen Unterricht (Klassen 7-10)
SINUS Sachsen: Bearbeitung von Modulen unterrichtsbezogener Maßnahmen
SINUS Rheinland-Pfalz: Aufgabenkultur und kumulatives Lernen im Mathematikunterricht der Klassen 9/10 des Gymnasiums
SINUS Nordrhein-Westfalen: Bearbeitung von Modulen unterrichtsbezogener Maßnahmen
SINUS Niedersachsen: Bearbeitung von Modulen unterrichtsbezogener Maßnahmen
SINUS Mecklenburg-Vorpommern: Bearbeitung von Modulen unterrichtsbezogener Maßnahmen
SINUS Hamburg: Qualitätssicherung innerhalb der Schule und Entwicklung schulübergreifender Standards
SINUS Bremen: Bearbeitung von Modulen unterrichtsbezogener Maßnahmen
SINUS-Brandenburg: Eine neue Unterrichtskultur im Lernbereich Mathematik/Naturwissenschaften
SINUS Berlin: Bearbeitung von Modulen unterrichtsbezogener Maßnahmen
SINUS Baden-Württemberg; Weiterentwicklung der Unterrichtskultur im Fach Mathematik an den weiterführenden allgemein bildenden Schulen in Baden-Württemberg
SINUS Schleswig-Holstein: Bearbeitung von Modulen unterrichtsbezogener Maßnahmen
SINUS-Bayern: Bearbeitung von Modulen unterrichtsbezogener Maßnahmen
SINUS Hessen: Kooperative Modelle zur Entwicklung einer „Guten Unterrichtspraxis“ im Mathematikunterricht (Klassen 7-10)
SINUS Sachsen-Anhalt: Bearbeitung von Modulen unterrichtsbezogener Maßnahmen

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)