Deutsche Bildungsserver - Innovationsportal http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/ Das Portal präsentiert Projekte und Modellversuche des Bundes und der Länder, die auf bildungspolitisch innovative Maßnahmen abzielen, sowie relevante Vorhaben freier Träger (z.B. Stiftungen) und internationale bzw. europäische Programme, die reformpolitische Bedeutung haben. de Deutsche Bildungsserver - Innovationsportal http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/util/img/png/logo-ivp.png http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/?&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg „Pädagogische Hochschule Schwyz ‒ Wo neue Medien Tradition haben.“ http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/bildungplus.html?artid=1124&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Thu, 13 Dec 2018 00:00:00 +0100 In der Pädagogischen Hochschule Schwyz in Goldau befinden sich Lehreraus- und weiterbildung, Dienstleistung sowie Forschung und Entwicklung unter einem Dach. Außerdem besitzt die Hochschule einen besonderen Ausbildungs- und Forschungsschwerpunkt im Bereich des Lernens mit digitalen Medien. Die Online-Redaktion von „Bildung + Innovation“ sprach mit dem Rektor Prof. Dr. Silvio Herzog darüber, wie die Hochschule Lehrkräfte und Schulen auf die digitale Welt vorbereitet und welche Kompetenzen heute bei Schülerinnen und Schülern wichtig sind. „Brücken bauen zwischen Religionen und Kulturen.“ http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/bildungplus.html?artid=1123&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Thu, 06 Dec 2018 00:00:00 +0100 Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am 29. Oktober 2018 zum zweiten Mal den mit 10.000 Euro dotierten Nationalen Integrationspreis verliehen. Mit dem Preis werden Einzelpersonen, Personengruppen, Organisationen oder Kommunen ausgezeichnet, die sich um die Integration von Migrant/inn/en verdient gemacht haben. Preisträger ist in diesem Jahr das Projekt „Brückenbau – Vielfalt begegnen!“ der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland und der Hilfsorganisation IsraAID Germany e.V. „Die Initiativen zeigen, wie bürgerschaftliches Engagement in einer lebendigen Demokratie funktioniert.“ http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/bildungplus.html?artid=1122&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Thu, 29 Nov 2018 00:00:00 +0100 Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung hat am 8. November 2018 zum zweiten Mal den Deutschen Integrationspreis für Integrationsprojekte von und für Geflüchtete/n vergeben. Mit dem Preis identifiziert die Hertie-Stiftung überzeugende Projekte und unterstützt sie bei der Umsetzung. Die drei Preisträger erhalten ein Preisgeld von insgesamt 100.000 Euro. UNESCO lobt Deutschland, fordert aber mehr Anstrengung http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/bildungplus.html?artid=1121&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Mon, 26 Nov 2018 00:00:00 +0100 Am 20. November 2018 wurde der UNESCO-Weltbildungsbericht 2019 „Migration, Flucht und Bildung: Brücken bauen statt Mauern“ im Auswärtigen Amt in Berlin vorgestellt. Der Bericht evaluiert jährlich die Fortschritte der Welt bezüglich der Umsetzung des Globalen Nachhaltigkeitsziels 4: „Bis 2030 für alle Menschen inklusive, chancengerechte und hochwertige Bildung sowie Möglichkeiten zum lebenslangen Lernen sicher(zu)stellen.“ UNESCO lobt Deutschland, fordert aber mehr Anstrengung http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/bildungplus.html?artid=1121&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Mon, 26 Nov 2018 00:00:00 +0100 Am 20. November 2018 wurde der UNESCO-Weltbildungsbericht 2019 „Migration, Flucht und Bildung: Brücken bauen statt Mauern“ im Auswärtigen Amt in Berlin vorgestellt. Der Bericht evaluiert jährlich die Fortschritte der Welt bezüglich der Umsetzung des Globalen Nachhaltigkeitsziels 4: „Bis 2030 für alle Menschen inklusive, chancengerechte und hochwertige Bildung sowie Möglichkeiten zum lebenslangen Lernen sicher(zu)stellen.“ Manage2Integrate https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1528&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Fri, 14 Dec 2018 09:42:39 +0100 Ziel des Projekts ist die Etablierung eines transferfähigen beruflichen Fortbildungs- und Online-Lernangebots zum Thema "Management integrationsfördernder pädagogischer Dienstleistungen für Migrantinnen und Migranten in Deutschland". Adressiert sind pädagogische Fachkräfte mit Leitungsfunktion in Einrichtungen der öffentlich anerkannten gemeinwohlorientierten Weiterbildung.Das Fortbildungsmodul soll Leitungskräfte darin unterstützen, ihre Kompetenzen für die Entwicklung von innovativen Lösungen bei einem bedarfsgerechten Ausbau von Angeboten zur Integrationsförderung  von Menschen mit Migrationserfahrung erfolgreich einzusetzen und gezielt weiterzuentwickeln.Die Inhalte des Fortbildungsmoduls fokussieren auf die Themen "Rechtsgrundlagen und Finanzierung", "interkulturelle Organisations- und Personalentwicklung", "Lehrkräfterekrutierung und -schulung für die Bildungsarbeit mit Migranten und Migrantinnen", "Einsatz von diversitätsorientierten Lernmaterialien/-medien" sowie "Kooperation mit relevanten Partnern vor Ort und in der Region".Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Entwicklung eines beruflichen Fortbildungs- und Online-Lernangebots für Leitungskräfte in der Erwachsenen- und Weiterbildung, das den bedarfsgerechten Ausbau von innovativen Angeboten zur Integrationsförderung von Menschen mit Migrationserfahrung unterstützen soll. Junge Erwachsene für eine bessere Grundbildung gewinnen / Reaching young adults with low Achievement in literacy https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1527&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Fri, 14 Dec 2018 09:44:09 +0100 Ziel des Projekts REACH ist es, Jugendliche und junge Erwachsene mit geringen Schriftsprachkenntnissen für eine bessere Grundbildung zu gewinnen und ihre Lese- und Schreibfähigkeiten frühzeitig zu stärken.Für die Zielgruppe der 16- bis 35-jährigen in der wichtigen Lebensphase von Berufseinstieg und Familiengründung sollen speziell auf sie zugeschnittene Zugangswege entwickelt werden, damit funktionaler Analphabetismus nicht zum nachwachsenden Problem wird. Geplant sind daher die Sondierung von (Schlüssel-)Personen und Orten, über welche die Zielgruppe erreicht werden kann, sowie der Ausbau von kommunikativen Ansätzen (Medien, Formate) und inhaltlichen Anknüpfungspunkten (Themen, Interessengebiete, Aktivitäten). Schritt 1 ist die Analyse der Zielgruppe: Hierfür werden zunächst Studien, die Informationen zur Lesekompetenz enthalten (Level-one, PIAAC, NEPS), neu analysiert und Merkmale der lesefernen Zielgruppe identifiziert. Diese Merkmale werden dann bei der Betrachtung von Studien zum Konsum- und Gesundheitsverhalten genutzt, um die leseferne Zielgruppe auch in diesen Datenbeständen zu identifizieren.Schritt 2 ist die Analyse weiterer Zugangswege: Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei darauf, bereits vorhandene Zugangswege besser zu nutzen und Bezugspersonen von jungen Erwachsenen in die Ansprache einzubinden. In leitfadengestützten Interviews mit Betroffenen sowie in Fokusgruppen mit Expertinnen und Experten sollen Zugangswege auf Tauglichkeit und Umsetzbarkeit geprüft werden.Schritt 3 ist die Entwicklung von Modellprojekten: Aus den gewonnenen Daten sollen Themen, Kommunikationsmittel, Ansprachemöglichkeiten und praxistaugliche Zugangswege abgeleitet werden, die junge Erwachsene niederschwellig und effektiv erreichen. Drei Modellansätze sollen erprobt und wissenschaftlich begleitet werden.Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Entwicklung von speziell für die 16- bis 35-Jährigen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten [...] Health Literacy im Kontext von Alphabetisierung und Grundbildung https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1526&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Fri, 14 Dec 2018 08:35:24 +0100  Gesundheitsbezogene Themen gehören zu den häufigsten Anlässen aktiver Informationssuche. Sie bieten damit ein idealtypisches Umfeld und Einfallstor, das für Alphabetisierung und Grundbildung genutzt werden kann und nachhaltige Effekte für den Gesundheitsbereich selbst erwarten lässt.Das Projekt HEAL bringt die Themenfelder Gesundheitskompetenz, Alphabetisierung und Grundbildung systematisch zusammen und lotet ihre Potenziale aus.Akteure aus dem Bildungs- und Gesundheitssektor diskutieren politische, strategische, konzeptionelle und maßnahmenbezogene Fragen, erarbeiten Handlungsoptionen und sprechen Empfehlungen aus.Im Rahmen von zwei interdisziplinären Fachtagungen sollten die Experten dabei einen Sondierungsprozess in Gang setzen, der Anfang 2019 in konkrete strategische und praxisrelevante Empfehlungen mündet. Diese werden im Rahmen der Nationalen Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung sowie für viele andere Bereiche der Bildungs- und Gesundheitsförderung planungs- und handlungsrelevant sein.Themen der ersten Fachtagung im Mai 2018 waren die bildungspolitische Relevanz des Themas Gesundheit insgesamt und die herausragende Stellung von Gesundheitskompetenz im Rahmen einer lebensweltlich orientierten Alphabetisierung und Grundbildung der Bevölkerung.Die zweite Fachtagung im Herbst 2018 fokussierte den Bereich der Ernährungskompetenz als präventiven Aspekt von Gesundheitskompetenz im Kontext von Alphabetisierung und Grundbildung.Das innovative Potenzial des Projekts liegt in den von einem Team aus Bildungs- und Gesundheitsexperten kooperativ entwickelten Handlungsstrategien, die den besonderen Stellenwert von Gesundheitskompetenz für eine lebensweltlich orientierte Alphabetisierung und Grundbildung nutzen. Antidiskriminierung als aktiver Kinderschutz in der Kita https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1525&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Wed, 12 Dec 2018 16:59:23 +0100 Nach §45 SGB VIII sind alle Kita-Träger verpflichtet, in ihren Einrichtungen ein Beschwerde- und Beteiligungsverfahren für Kinder einzurichten. Das Modellprojekt "Antidiskriminierung als aktiver Kinderschutz in der Kita" möchte diese bisherigen Anforderungen an Kinderschutz systematisch mit Maßnahmen der Antidiskriminierung verknüpfen.In der Prozessbegleitung von vier Projekt-Kitas sowie im Dialog mit Kita-Trägern und Selbstorganisationen von Diskriminierung betroffener Familien sollen modellhaft Verfahren entwickelt werden, die diesen wichtigen, über die Kinderrechte verbrieften Anspruch von Kindern einlösen. Dabei geht es um die Entwicklung und Erprobung von kindgerechten und adultismuskritischen Methoden zur Thematisierung von diskriminierenden Erfahrungen und von geeigneten Fortbildungsbausteinen für Erwachsene zur Sensibilisierung und Kompetenzerweiterung in diesem Bereich.Im Rahmen des Projekts wird zudem eine berlinweite Anlauf- und Beratungsstelle gegen Diskriminierung von Kleinkindern aufgebaut. Das Angebot richtet sich zunächst an Erwachsene, in deren Verantwortung es liegt, Kinder vor Diskriminierung zu schützen, z.B. Eltern, pädagogische Fachkräfte sowie weitere Bezugspersonen.Perspektivisch sollen auch Möglichkeiten zur Einbeziehung der betroffenen Kinder im Beratungssetting entwickelt und erprobt werden.Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Entwicklung von kindgerechten Verfahren zum Schutz von Kindergartenkindern vor Diskriminierung sowie von geeigneten Fortbildungsmaßnahmen für Eltern, pädagogische Fachkräfte und weitere Bezugspersonen zur Sensibilisierung in diesem Bereich. Entwicklung einer webbasierten Lernumgebung für Weiterbildung, Kompetenzerwerb und Professionalisierung von Lehrenden in der Erwachsenenbildung https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1524&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Fri, 07 Dec 2018 10:17:19 +0100 Ziel des Forschungs- und Entwicklungsprojekts EULE ist es, wb-web.de, das Informations- und Vernetzungsportal des DIE, um Lernangebote für Erwachsenenpädagog/inn/en zu erweitern, die den Kompetenzerwerb anregen und fördern sollen.Mit dem Online-Lernangebot soll ein wesentlicher Beitrag zur Professionalitätsentwicklung des Weiterbildungspersonals geleistet werden. Dabei werden vor allem zwei Perspektiven der Professionalisierung bedient:Zum einen werden in Abstimmung mit zahlreichen Praxispartnern Inhalte entwickelt, die sich an international gültigen Qualitätsstandards für pädagogisches Personal und damit an empirisch begründeten Lehrtheorien orientieren. Zum anderen werden ausgehend von lerntheoretischen Überlegungen Kompetenzerwerbsprozesse direkt an pädagogische Handlungssituationen gebunden; dies verspricht eine problem- und praxisnahe Auseinandersetzung der Nutzenden mit den entwickelten Lerninhalten.Dieses Vorgehen setzt an den praktischen Anforderungen des pädagogischen Alltags an, wodurch unterschiedliche Eingangsvoraussetzungen der Lehrenden in der Weiterbildung systematisch ausgeglichen werden und ein Weiterlernen am Beispiel konkreter beruflicher Szenarien ermöglicht wird.Zielgruppe des Projekts sind die mehr als 500.000 Personen in Deutschland, die als Kursleitende, Trainer, Dozenten, Ausbildende, Lernbegleitende oder Lernberaterinnen in allen Handlungsfeldern und Teilbereichen der Erwachsenen- und Weiterbildung tätig sind.Daneben werden mit dem Projekt auch Forschungsziele verfolgt, die auf die kontinuierliche Optimierung des bereitgestellten Angebots hinsichtlich Akzeptanz und Wirkung gerichtet sind.Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Entwicklung und Erprobung eines Online-Lernangebots, das sich mittelfristig als zentrales Instrument der webgestützten Fortbildung von Lehrenden in der Erwachsenen- und Weiterbildung etablieren soll. Carrotmob macht Schule https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1523&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Fri, 30 Nov 2018 11:38:23 +0100 Das Projekt "Carrotmob macht Schule" will Schülergruppen motivieren, sich für den Klimaschutz zu engagieren.Dazu werden in bundesweiten Workshops Lehrerinnen und Lehrer aus- und fortgebildet, das innovative Bildungsformat in ihre Klassen zu tragen und gemeinsam einen Carrotmob vor Ort zu planen.Die Schülerinnen und Schüler gestalten dabei durch eigenes Handeln ihr lokales Umfeld mit und erfahren ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Gestaltungskompetenz im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Ein Carrotmob ist eine Klimaschutzaktion, bei der öffentlich dazu aufgerufen wird, in einem festgelegten Zeitraum in einem ausgewählten Geschäft einzukaufen, dessen Besitzer/in sich zuvor bereiterklärt hat, einen bestimmten Teil des erzielten Umsatzes in konkrete Klimaschutzmaßnahmen vor Ort, etwa Energieeffizienzmaßnahmen, zu investieren.Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Förderung von Schülerengagement für Klimaschutz durch die Entwicklung innovativer Bildungsformate. SCOUT – aSsessing Competences fOr fUTure https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1522&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Thu, 06 Dec 2018 16:39:35 +0100 Das Projekt SCOUT schließt an die Entwicklungen rund um den ProfilPASS als Instrument zur Kompetenzerfassung an. Es richtet sich an Beratungspersonal in sechs europäischen Ländern, das mit Neuzugewanderten arbeitet und deren Potenziale und Kompetenzen identifiziert.Dabei ging es zunächst um eine Bestandsaufnahme der Methoden, die europaweit in unterschiedlichen Beratungsphasen zur Kompetenzerfassung genutzt werden; daraus wurde anschließend ein sog. Methodenkoffer erstellt.In einem zweiten Schritt soll der erfolgreich eingesetzte ProfilPass als Kern des Methodenkoffers angepasst und in Einfache Sprache übertragen werden, um in der Beratung Geflüchteter besser eingesetzt werden zu können. Zusätzlich wird der Zugang zum derzeit überwiegend aus Text bestehenden ProfilPASS durch ein passendes Layout mit graphischen Elementen, Zeichnungen und Visualisierungen erleichtert.Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Entwicklung von Instrumenten und Methoden zur Ermittlung der Potenziale und Kompetenzen und beruflichen Beratung von Zugewanderten. Fibonacci https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1521&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Thu, 22 Nov 2018 09:01:52 +0100 Im Rahmen des 7. Forschungsrahmenprogramms förderte die EU das Projekt Fibonacci, das in den Naturwissenschaften von Frankreich (Ecole normale supérieure, Paris) und in Mathematik vom Lehrstuhl für Mathematik und ihre Didaktik der Universität Bayreuth koordiniert wurde. Das Projekt mit einer Laufzeit von drei Jahren richtete sich gleichermaßen an Primar- und Sekundarschulen.Es waren rund 25 Partner in 21 Ländern der EU beteiligt.Hauptziel des EU-Projekts Fibonacci war die Umsetzung sowie die Förderung forschend-entdeckender Methoden im mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterricht. Durch vermehrte Eigentätigkeit der Schülerinnen und Schüler sollte insbesondere die Nachhaltigkeit des Lernens gestärkt werden.Dabei baute Fibonacci im Wesentlichen auf Inhalte und Strukturen der BLK-Programme SINUS bzw.  SINUS-Transfer auf und kann daher als deren Weiterentwicklung angesehen werden. Bereits im Ausschreibungstext legte die EU explizit acht der elf SINUS-Module als verpflichtende Elemente der einzureichenden Projekte fest.Das innovative Potenzial des Projekts lag in der Qualitätsentwicklung des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts durch Förderung forschend-entdeckender Methoden. Nordrhein-Westfalen: Kooperationen für die Leseerziehung - Projekte und Initiativen in Nordrhein-Westfalen http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/lesen_in_deutschland.html?lid=nw &utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Thu, 30 Jun 2016 00:00:00 +0200 Das Landesportrait Nordrhein-Westfahlen wurde am 30.06.2016 aktualisiert. Die Initiative "Lesen in Deutschland" berichtet darin über Aktivitäten zur Leseförderung im Land Nordrhein-Westfahlen .