Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Biographisches Wissen an den Grenzen von Normalität und Behinderung

http://hdl.handle.net/2003/2946Externer Link

Die Studie entstand während der Zeiträume 1980 – 1983 (Phase 1) und 2002 – 2003 (Phase 2). In der ersten Phase wurde die Erstbefragung durchgeführt und weitgehend auch transkribiert. Erst 20 Jahre später wurde die Untersuchung fortgesetzt. Das Anliegen der Untersuchung ist die Erforschung und Darstellung der Lebenssituation von Menschen an den Grenzen von Normalität und Behinderung auf der Grundlage biographischer Interviews. Theoretische Grundlagen sind insbesondere die Politische Theologie des Subjekts von J. B. Metz, die Praktische Theologie des Subjekts von H. Luther, die Theologie nach Hadamar von U. Bach, die Wertgeleitete Heilpädagogik von U. Haeberlin und die Normalismusforschung von J. Link, U. Schildmann und U. Weinmann.

mehr/weniger
Fach, Sachgebiet
Schlagwörter

Behinderung, Normalität, Biographie, Behinderter, Normalisierung, Selbstbestimmt Leben,

Bildungsbereich Sonderschule / Behindertenpädagogik
Ressourcenkategorie Monographie/Buch/Dissertation
Medienkategorie Internet
Sprache Deutsch
Entnommen aus Dortmund, Univ., Diss., 2003
Angaben zum Autor der Ressource / Kontaktmöglichkeit Schultebraucks, Meinolf
Technische Anforderungen Adobe Reader
Zuletzt geändert am 23.01.2007

Thematischer Kontext

  1. Normalisierung und Behinderung

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)