Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Die schulische Förderung eines schwerbehinderten Jugendlichen am Beispiel eines Schülers mit NBIA-Syndrom

http://docplayer.org/41150925-Die-schulische-foerderung-eines-schwerbehinderten-jugendlichen-am-beispiel-eines-schuelers-mit-nbia-syndrom.htmlExterner Link

Die schulische Förderung eines Jugendlichen mit NBIA-Syndrom ist Gegenstand der vorliegenden Arbeit. NBIA bedeutet Neurodegeneration with Brain Iron Accumulation und ist die Bezeichnung für eine sehr seltene, unheilbare, neurologische Erkrankung. Sie ist durch eine abnorme Eisenspeicherung tief im Gehirn charakterisiert. Die Arbeit beschäftigt sich im Schwerpunkt mit pädagogischen Gesichtspunkten und den Möglichkeiten der schulischen Förderung im Zusammenhang mit dem NBIA-Syndrom. Im Fokus stehen dabei die individuellen, spezifischen, pädagogischen und didaktischen Besonderheiten, als integrativer Gesamtprozess, die einem Schüler mit NBIA- Syndrom den Abschluss der Sekundarstufe II mit dem Abitur ermöglichen.

mehr/weniger
Fach, Sachgebiet
Schlagwörter

Abiturprüfung, Förderung, Integrative Pädagogik, Körperbehinderter, Schule, Sekundarstufe II, Hallervorden-Spatz-Syndrom, Behinderter Jugendlicher, Integrative Erziehung,

Bildungsbereich Sonderschule / Behindertenpädagogik
Ressourcenkategorie Monographie/Buch/Dissertation
Medienkategorie Internet
Sprache Deutsch
Entnommen aus 2005 als wissenschaftliche Hausarbeit im Rahmen der ersten Staatsprüfung für das Lehramt an Förderschulen verfasst.
Angaben zum Autor der Ressource / Kontaktmöglichkeit Lentz, Marcus
Rechte Keine Angabe, es gilt die gesetzliche Regelung
Zuletzt geändert am 29.03.2018
Siehe auch: NBIA-Syndrom / HSS Hallervorden-Spatz-Syndrom

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)