Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Institut zur Förderung qualitativer Drogenforschung, akzeptierender Drogenarbeit und rationaler Drogenpolitik e.V.

http://www.indro-online.deExterner Link

INDRO ist das 1990 gegr√ľndete ¬ďInstitut zur F√∂rderung qualitativer Drogenforschung, akzeptierender Drogenarbeit und rationaler Drogenpolitik e.V.¬ď, dessen Hauptaufgabenfeld die akzeptanzorientierte Drogenarbeit ist. INDRO e.V. betreibt einen niedrigschwelligen Kontaktladen und bietet eine Ma√ünahme im Bereich Betreutes Wohnen an. Im April 1999 wurde mit dem Betrieb einer Drogentherapeutischen Ambulanz begonnen, im Juni 1999 mit dem Projekt ¬í¬íAufsuchende, stadtteilorientierte, psychosoziale Begleitung/Betreuung von russlanddeutschen Drogenkonsumenten¬í¬í. Am 10. April 2001 begann INDRO e.V. in M√ľnster mit dem Betrieb des ersten Drogenkonsumraums in Nordrhein-Westfalen. Weitere Aufgabenbereiche sind u.a. die psychosoziale Betreuung Substituierter und das Projekt ¬í¬íAufsuchende Arbeit und mobile Spritzenentsorgung¬í¬í.

mehr/weniger
Schlagwörter

Droge, Konsum, Akzeptanz, Therapie, Sucht, Drogenarbeit, Drogenpolitik, Betreutes Wohnen, Cannabis, Heroin, Ecstasy, Jugendhilfe, Soziale Arbeit,

Art der Institution Außeruniversitäre Forschungs- / Serviceeinrichtung
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Land Deutschland
Telefon +49 (0)251 60123
Telefax +49 (0)251 666580
Arbeits- und Forschungsschwerpunkte, Projekte Drogenpolitischer Forderungskatalog, Koordinationsstelle f√ľr niedrigschwellige Drogenarbeit des Landes Nordrhein-Westfalen, Drogenmythen in Drogenhilfe, Drogenforschung und Drogenpolitik; Einstellungen und Vorurteile substituierender √Ąrzte, Herauswachsen
Zuletzt geändert am 18.04.2016

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)