Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
Sprach- und Integrationsprojekt für jugendliche Flüchtlinge

https://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/themen/projekte/sprintExterner Link

Ziel des Schulversuchs SPRINT an berufsbildenden Schulen ist die Erprobung eines neuen pädagogischen und organisatorischen Konzepts für jugendliche Flüchtlinge, das schulisches Lernen mit der betrieblichen Praxis verknüpft.

Als zweijährige Integrationsmaßnahme konzipiert, soll das Projekt die Jugendlichen möglichst schnell und intensiv mit der deutschen Sprache und Kultur sowie dem Berufsleben vertraut machen sowie im zweiten Jahr – SPRINT-Dual – mittels Einstiegsqualifizierung (EQ) an eine duale Berufsausbildung heranführen.
Das Vorhaben versteht sich dabei als Brücke zwischen auslaufender Schulpflicht und Übergang in die Berufs- und Arbeitswelt; Zielgruppe sind Jugendliche bis zum 21. Lebensjahr.

Das erste Jahr gliedert sich in die Module "Spracherwerb" (I), "Einführung in die regionale Kultur- und Lebenswelt" (II) und "Einführung in das Berufs- und Arbeitsleben" (III). Die Vermittlung der deutschen Sprache steht dabei im Zentrum. Im Rahmen von Modul III sollen betriebliche Praktika eingebunden werden.
Die Dauer eines Durchgangs beträgt maximal ein Jahr und umfasst mindestens 25 Wochenstunden. Der Wechsel in ein Regelangebot (Berufsvorbereitungsjahr o.ä.) ist jederzeit möglich.

Im zweiten Jahr – SPRINT-Dual – absolvieren die Jugendlichen einen Teil der Maßnahme (1,5 Wochentage) in der berufsbildenden Schule, einen weiteren Teil (3,5 Wochentage) im Betrieb.
Die Einbeziehung der Betriebe erfolgt im Rahmen der geförderten Einstiegsqualifizierung (EQ – Langzeitpraktikum und Perspektive auf Übernahme in eine Ausbildung), um so die Vermittlung der jungen Zugewanderten in Ausbildungsbetriebe bestmöglich zu unterstützen.
SPRINT-Dual beinhaltet die Module "Vertiefung Spracherwerb", "Förderung Grundlagenwissen, insbesondere Mathematik" und "Praktische Einführung in das Berufs- und Arbeitsleben". Im Vorfeld von "SPRINT-Dual" durchlaufen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein spezielles Kompetenzfeststellungsverfahren ("komPASS³"). Außerdem werden 10 regionale Prozessbegleiterinnen und -begleiter eingestellt, um dabei zu unterstützen, die passenden Betriebe zu finden.

Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der praxisorientierten Sprach- und Integrationsförderung für jugendliche Flüchtlinge in Niedersachsen, die zwischen auslaufender Schulpflicht und Eintritt in das Berufsleben stehen.

mehr/weniger
Schlagwörter

Niedersachsen, Arbeitsleben, Arbeitswelt, Berufsbildende Schule, Berufseintritt, Berufsorientierung, Betriebliche Berufsausbildung, Betriebspraktikum, Flüchtling, Integration, Jugendlicher, Schulversuch, Spracherwerb, Sprachförderung, Sprachtraining,

Titel Sprach- und Integrationsprojekt für jugendliche Flüchtlinge
Kurztitel SPRINT / SPRINT-Dual
Projekttyp Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch Bund
Bildungsbereich Berufliche Bildung
Innovationsbereich Sprachförderung; Förderung von Bildungsbenachteiligten
Organisationsstruktur

Projektförderung:
Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Bildungsketten-Initiative

Projektdurchführung:
Niedersächsisches Kultusministerium
Regionaldirektion Niedersachsen/Bremen der Bundesagentur für Arbeit

Projektbeginn 2016
Projektende 31.07.2019
Beteiligte Bundesländer Niedersachsen
Zuletzt geändert am 02.08.2019

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)