Deutsche Bildungsserver - Innovationsportal http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/ Das Portal präsentiert Projekte und Modellversuche des Bundes und der Länder, die auf bildungspolitisch innovative Maßnahmen abzielen, sowie relevante Vorhaben freier Träger (z.B. Stiftungen) und internationale bzw. europäische Programme, die reformpolitische Bedeutung haben. de Deutsche Bildungsserver - Innovationsportal http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/util/img/png/logo-ivp.png http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/?&pk_campaign=no_campaign_rss&pk_source=neuigkeiten&pk_medium=rss „Mit der Olympiade möchten wir Schüler*innen für Linguistik begeistern.“ http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/bildungplus.html?artid=1353&pk_campaign=no_campaign_rss&pk_source=neuigkeiten&pk_medium=rss Thu, 18 Jul 2024 00:00:00 +0200 Die Deutsche Linguistik-Olympiade (DOL) ist ein bundesweiter Schülerwettbewerb, der gleichzeitig die Vorauswahl zur Internationalen Linguistik-Olympiade (IOL) darstellt. Die teilnehmenden Schüler*innen müssen Rätsel lösen, indem sie aus Datensätzen natürlicher oder künstlicher Sprachen Muster zu systematischen Eigenschaften der Grammatik, Schrift, Laute, Zahlen etc. erkennen. Die Online-Redaktion von „Bildung + Innovation“ sprach mit der Organisatorin des Wettbewerbs, Dr. Nathalie Topaj, sowie Teilnehmenden und ehemaligen Teilnehmenden über Ziele und Ablauf der Olympiade und ihre Faszination für Linguistik. Beliebte Schülerwettbewerbe http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/bildungplus.html?artid=1352&pk_campaign=no_campaign_rss&pk_source=neuigkeiten&pk_medium=rss Thu, 11 Jul 2024 00:00:00 +0200 Schüler- und Jugendwettbewerbe unterstützen Kinder und Jugendliche bei der Entfaltung und Weiterentwicklung ihrer individuellen Begabungen und Interessen sowie ihrer Lern- und Leistungsbereitschaft. Neues auszuprobieren und sich Herausforderungen zu stellen stärkt ihre Persönlichkeit und gibt ihnen auch berufliche Perspektiven. Die Auswahl der Wettbewerbsthemen ist groß und vielfältig. Wir bieten Ihnen eine Übersicht zu über 40 bedeutenden und beliebten Wettbewerben. Heterogenität, Personalmangel, soziale Disparitäten http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/bildungplus.html?artid=1351&pk_campaign=no_campaign_rss&pk_source=neuigkeiten&pk_medium=rss Thu, 27 Jun 2024 00:00:00 +0200 Am 17. Juni 2024 wurde der zehnte Nationale Bildungsbericht „Bildung in Deutschland 2024“ veröffentlicht. Der Bildungsbericht wird alle zwei Jahre auf Basis von amtlichen Statistiken sowie sozialwissenschaftlichen Daten und Studien durch eine unabhängige Gruppe von Wissenschaftler*innen unter Federführung des DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation erstellt. Die Online-Redaktion von „Bildung + Innovation“ sprach mit dem Sprecher der für den Bildungsbericht verantwortlichen Gruppe von Wissenschaftler*innen, Professor Dr. Kai Maaz, Geschäftsführender Direktor des DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, über wesentliche Befunde des Berichts und die Herausforderungen, vor denen das deutsche Bildungssystem steht. „Bildung in Deutschland 2024“ http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/bildungplus.html?artid=1350&pk_campaign=no_campaign_rss&pk_source=neuigkeiten&pk_medium=rss Thu, 20 Jun 2024 00:00:00 +0200 Am 17. Juni 2024 haben Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger, KMK-Präsidentin Christine Streichert-Clivot und Bildungsforscher Prof. Dr. Kai Maaz in Berlin den zehnten Nationalen Bildungsbericht „Bildung in Deutschland 2024“ vorgestellt. Er beschreibt die Gesamtentwicklung des deutschen Bildungswesens und widmet sich in diesem Jahr schwerpunktmäßig der beruflichen Bildung. JUGEND erinnert https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1921&pk_campaign=no_campaign_rss&pk_source=neuigkeiten&pk_medium=rss Thu, 18 Jul 2024 17:54:00 +0200 Das Programm "Jugend erinnert" wurde 2019 von der Bundesregierung initiiert und besteht aus drei Säulen, die vom Auswärtigen Amt, dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Beauftragten für Kultur und Medien umgesetzt und weiterentwickelt worden sind.Ziel der Förderlinie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ist es, möglichst vielen Jugendlichen Gedenkstättenfahrten als politische Bildungsreisen an die Orte der ehemaligen Konzentrations- und Vernichtungslager der NS-Vergangenheit zu ermöglichen. Gedenkstättenfahrten stärken die Erinnerungskultur und sensibilisieren Jugendliche nachhaltig für die Bedeutung demokratischer Werte wie Toleranz und Vielfalt.Ziel ist es zugleich, eine diversere Erinnerungskultur zu etablieren, die bisher ausgegrenzte Opfergruppen stärker sichtbar macht und weniger bekannte Gedenkorte erschließt. Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der  JUGEND erinnert – Förderlinie "Aufarbeitung des SED-Unrechts" https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1920&pk_campaign=no_campaign_rss&pk_source=neuigkeiten&pk_medium=rss Thu, 18 Jul 2024 18:21:18 +0200 Das Programm "Jugend erinnert" wurde 2019 von der Bundesregierung initiiert und besteht aus drei Säulen, die vom Auswärtigen Amt, dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Beauftragten für Kultur und Medien umgesetzt und weiterentwickelt worden sind.Ziel der Förderlinie "Aufarbeitung des SED-Unrechts" ist es, junge Menschen durch außerschulische Bildung dazu anzuregen, sich mit der SED-Diktatur und ihren bis heute andauernden Folgen für die Opfer und die gesamtdeutsche Gesellschaft auseinanderzusetzen. Zu diesem Zweck arbeiten Aufarbeitungseinrichtungen wie Gedenkstätten, Museen oder Wissenschaftsorganisationen u.a. mit Trägern der Bildungs-, Jugend- und Kulturarbeit sowie mit Jugendorganisationen zusammen und entwickeln zeitgemäße, innovative Bildungsformate für eine junge Zielgruppe.Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Förderung von Bildungs- und Vermittlungsprojekten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. BRAFO – Berufswahl Richtig Angehen Frühzeitig Orientieren https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1919&pk_campaign=no_campaign_rss&pk_source=neuigkeiten&pk_medium=rss Tue, 16 Jul 2024 12:34:20 +0200 Das Landesberufsorientierungsprogramm BRAFO richtet sich an Schüler*innen der Klassen 7 bis 9 an Sekundarschulen, integrierten und kooperativen Gesamtschulen, Gemeinschaftsschulen sowie Förderschulen für Lernbehinderte, für Sinnesgeschädigte und Körper- und Geistigbehinderte in Sachsen-Anhalt. DIe Jugendlichen erhalten die Möglichkeit, ihre berufsbezogenen Interessen zu erkunden, sich in unterschiedlichen beruflichen Tätigkeiten zu erproben und dabei ihre Stärken und Talente kennenzulernen.Zur Qualitätssicherung sind u.a. umfangreiche Angebote zur fachlichen Weiterbildung der BRAFO-Akteure vorgesehen. Eine jährliche Befragung der beteiligten Bildungsdienstleister sowie eine Datenanalyse liefern Ansätze zur Optimierung des Programms. Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Förderung der Berufswahlkompetenz von Jugendlichen in Sachsen-Anhalt. intoMINTgoesLSA https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1918&pk_campaign=no_campaign_rss&pk_source=neuigkeiten&pk_medium=rss Tue, 16 Jul 2024 11:59:01 +0200 Unter dem Projekttitel "intoMINTgoesLSA" wird das intoMINT-Projekt fortgesetzt, welches Mädchen ab Klasse 8 spielerisch für MINT-Fächer begeistern möchte. Die in dem Projekt entwickelte intoMINT-App bietet zahlreiche MINT-Aktivitäten an, in denen Mädchen ihre Fähigkeiten im MINT-Bereich selbstständig entdecken und ausprobieren können. Nun soll die App weiterentwickelt und um eine sachsen-anhaltische Komponente (insbesondere zu Berufs- und Studienorientierung) erweitert werden. Es soll eine Verbindung zwischen Experimentiererfahrungen in der intoMINT-App sowie in begleitenden Veranstaltungen einerseits und passenden Berufs- sowie Studienmöglichkeiten in Sachsen-Anhalt andererseits hergestellt werden. Besonderer Wert wird auch auf die Vernetzung mit anderen Initiativen in Sachsen-Anhalt, insbesondere der BRAFO-Initiative, gelegt. Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Weiterentwicklung der intoMINT-App und Erweiterung um eine sachsen-anhaltische Komponente, um Mädchen in Sachsen-Anhalt für Berufe im MINT-Bereich zu interessieren. InnoVET PLUS https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1917&pk_campaign=no_campaign_rss&pk_source=neuigkeiten&pk_medium=rss Tue, 09 Jul 2024 19:29:51 +0200 Mit dem Innovationswettbewerb InnoVET PLUS fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Entwicklung und Erprobung von Konzepten für eine exzellente Berufsbildung. Dies soll zur Erhöhung der Attraktivität und Qualität der beruflichen Bildung beitragen. Für Jugendliche mit unterschiedlichen Bildungsvoraussetzungen sollen passende Karrierewege geschaffen werden.Es werden Projekte gefördert, dieattraktive und passgenaue Angebote für Jugendliche mit unterschiedlichen Bildungsvoraussetzungen und Leistungsniveaus entwickeln und mit effizienten und durchlässigen Bildungswegen zu hochwertigen Bildungsabschlüssen führen. Im Vordergrund steht dabei die Steigerung der Attraktivität und der Ausbildungsqualität.die Gleichwertigkeit der beruflichen und akademischen Bildung ausbauen. Ziele sind einerseits die Entwicklung flexibler und hybrider Qualifizierungsmodelle und andererseits die Integration akademischer Inhalte in die berufliche Bildung für eine höherqualifizierende Berufsbildung.Kooperationsnetzwerke initiieren und ausbauen, die dazu beitragen, berufliche Bildung neu zu denken, Aus-, Fort- und Weiterbildungsangebote zu entwickeln, Ökologie- und Nachhaltigkeitsaspekte aufzugreifen und/oder den Wissenstransfer zwischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie betrieblicher Aus- und Weiterbildungspraxis zu befördern.die Anpassung der beruflichen Bildung an neue technologische und ökologische Innovationen voranbringen. Bildungsangebote sollen durch technische Möglichkeiten zeit- und ortsunabhängiger, flexibler und individuell gestaltet werden.innovative bedarfsgerechte, zielgruppenorientierte Beratungs- und Begleitstrukturen aufbauen, z. B. KI-gestützte (Assistenz-) Systeme, die Personengruppen mit besonderem Unterstützungsbedarf auf ihrem Qualifizierungsweg unterstützen.eine branchenspezifische Entwicklung und Implementierung von IT-gestützten Entscheidungshilfen/-instrumenten für eine strategische Personalplanung [...] InnoVET https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1916&pk_campaign=no_campaign_rss&pk_source=neuigkeiten&pk_medium=rss Tue, 09 Jul 2024 19:13:22 +0200 InnoVET ist der Innovationswettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) für eine exzellente berufliche Bildung. Ziel ist es, die Attraktivität, Qualität und Gleichwertigkeit der beruflichen Bildung steigern und neue Lernortkooperationen zu initiieren. 17 ausgewählte Verbundprojekte mit insgesamt 89 Verbundpartnern und einer Laufzeit von maximal 48 Monaten entwickeln und erproben innovative Konzepte für Qualifizierungsangebote für die berufliche Bildung, die Anreize für junge Menschen schaffen, eine Aus- oder Weiterbildung zu beginnen. Die Projekte sind sechs Themenclustern zugeordnet:Gleichwertigkeit schaffen – Entwicklung hochwertiger beruflicher Fortbildungen, die gleichwertig mit Hochschulabschlüssen sind. Branchen stärken – Zukunftsaufstellung einzelner Branchen mit neuen Weiterbildungen und attraktiven Qualifizierungskonzepten Digitalen Wandel gestalten – Entwicklung von Weiterbildungsangeboten zu digital vernetztem Denken und HandelnLernortkooperationen ausbauen – Aufbau umfassender Lernortkooperationen aus Berufsschulen, Bildungszentren, Unternehmen, Hochschulen und ForschungseinrichtungenAusbildungsqualität steigern – Erprobung innovativer Ansätze zur optimalen Vermittlung von Wissen und Kompetenzen, flexiblere und individuellere Gestaltung der Berufsbildung mit Hilfe von Lernplattformen, Blended Learning und digitaler Lerninhalte Hybride Bildungsmodelle erproben – Verzahnung von dualer Ausbildung und Studium in neu konzipierten Bildungsgängen In den Verbundprojekten haben sich relevante Akteure der beruflichen Bildung zusammengeschlossen: Vertreten sind berufsbildende Schulen, Unternehmen, Überbetriebliche Berufsbildungsstätten (ÜBS), Bildungszentren, Beratungsinstitutionen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen. Das innovative Potenzial des Programms liegt in der Förderung der Entwicklung und Erprobung innovativer Konzepte für Qualifizierungsangebote für die berufliche Bildung. Studienkompass – Förderprogramm für studieninteressierte Jugendliche aus nichtakademischen Elternhäusern https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1915&pk_campaign=no_campaign_rss&pk_source=neuigkeiten&pk_medium=rss Mon, 08 Jul 2024 15:44:29 +0200 Der Studienkompass unterstützt Jugendliche aus nichtakademischen Familien bei ihrer Studien- oder Berufsentscheidung. Zahlreiche Workshops und ehrenamtliche Vertrauenspersonen begleiten die Geförderten in den letzten beiden Schuljahren und im gesamten ersten Jahr an der Hochschule oder in der Ausbildung. Damit möchte der Studienkompass einen Beitrag für mehr Bildungsgerechtigkeit am Übergang von der Schule an die Hochschule oder in die Ausbildung leisten. Jedes Frühjahr können sich Schülerinnen und Schüler für eine Aufnahme in den Studienkompass bewerben, wenn sie die folgenden Voraussetzungen erfüllen: Sie haben noch zwei Jahre bis zum (Fach-)Abitur, sind zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht älter als 20 Jahre alt und ihre Eltern haben nicht studiert oder die Aufnahme eines Studiums wird aufgrund einer besonderen Situation in der Familie erschwert. Studierende und Berufstätige haben die Möglichkeit, sich ehrenamtlich als Mentorinnen und Mentoren für den Studienkompass zu engagieren und den Teilnehmenden mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.Der Studienkompass ist eine der größten privaten Bildungsinitiativen des Landes. Mehr als 4.300 junge Menschen haben die Förderung bereits durchlaufen. Einer unabhängigen wissenschaftlichen Evaluation des Programms zufolge nehmen mehr als 95 Prozent der Geförderten ein Studium auf. Die große Zufriedenheit mit dem eingeschlagenen Berufsweg zeigte sich in einer Absolvierendenbefragung: Die Abbruchquoten von 3,9 Prozent bei den Studierenden und 1,1 Prozent bei den Auszubildenden liegen deutlich unter dem Bundesdurchschnitt.Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der individuellen langfristigen Unterstützung benachteiligter Jugendlicher bei der Studien- oder Berufswahl mit dem Ziel, mehr Chancengerechtigkeit im Bildungssystem zu erreichen. Lehramt Mintoring https://www.bildungsserver.de/innovationsportal/innovationsprojekt.html?innovationsprojekte_id=1914&pk_campaign=no_campaign_rss&pk_source=neuigkeiten&pk_medium=rss Mon, 08 Jul 2024 11:17:03 +0200 Das Stipendienprogramm bietet Schülerinnen und Schülern durch eine stärkenorientierte und individuelle Förderung die Möglichkeit, ein Lehramtsstudium im MINT-Bereich als Perspektive für sich zu entdecken. Das Programm begleitet die Stipendiatinnen und Stipendiaten bei ihrem Übergang von der Schule an die Hochschule: Die Förderung beginnt bereits vor dem Abitur und läuft auch im ersten Studienjahr weiter. Akademien, Workshops und digitale Angebote zur Persönlichkeitsentwicklung und zum Wissenserwerb prägen das Programm. Die verschiedenen Veranstaltungen geben Einblicke in den Ablauf eines Lehramtsstudiums und die Anforderungen an MINT-Lehrkräfte. Experimentiertage in Laboren und Exkursionen zu Hochschulen bereiten auf das Studium vor. Lehramtsstudierende der MINT-Fächer begleiten die Teilnehmenden als Mentorinnen und Mentoren. Digitale, methodische und pädagogische Kompetenzen werden gefördert und erste praktische Erfahrungen als Lehrkraft ermöglicht. Seit 2021 wird Lehramt Mintoring in Baden-Württemberg landesweit angeboten, seit 2024 in Bremen. Das innovative Potenzial des Projekts liegt darin, Jugendliche zum Lehramtsstudium im MINT-Bereich zu motivieren und sie beim Übergang von der Schule an die Hochschule zu begleiten. Nordrhein-Westfalen: Kooperationen für die Leseerziehung - Projekte und Initiativen in Nordrhein-Westfalen http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/lesen_in_deutschland.html?lid=nw &pk_campaign=no_campaign_rss&pk_source=neuigkeiten&pk_medium=rss Thu, 30 Jun 2016 00:00:00 +0200 Das Landesportrait Nordrhein-Westfahlen wurde am 30.06.2016 aktualisiert. Die Initiative "Lesen in Deutschland" berichtet darin über Aktivitäten zur Leseförderung im Land Nordrhein-Westfahlen .