Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
Transfer-Labor der Sommeruniversitäten Informatica Feminale und Ingenieurinnen-Sommeruni zur Gewinnung neuer Zielgruppen für technische Studienbereiche

https://technikkompetenzen.de/Externer Link

Ziel des Projekts ist es, Frauen an Hochschulen als Fachkräfte für High-Tech-Berufsfelder im Bereich der Informationstechnologie und Ingenieurwissenschaften zu gewinnen.

Obwohl viele Studentinnen nicht-technischer Fächer großes Interesse am Erwerb von Technikkompetenzen haben, werden die Hochschulen dieser Interessenslage nur selten gerecht werden. Insbesondere die Engführung der Bachelorstudiengänge erschwert die Aneignung von technischen Inhalten in nicht-technischen Fächern, die häufig einen besonders hohen Frauenanteil haben.

Im Projekt werden daher zunächst General Studies, also fächerübergreifende Lehrangebote, zur Vermittlung von Technikkompetenzen an deutschen Universitäten analysiert und im Anschluss daran ergänzende Handlungsempfehlungen entwickelt. Im Rahmen einer parallelen Bedarfserhebung unter den Studentinnen aus der potenziellen Zielgruppe soll parallel in Erfahrung gebracht werden, inwiefern sich das Interesse an einzelnen technischen Fachkompetenzen vom Wunsch nach weiter gehenden Angeboten bis hin zum Studienfachwechsel oder Ergänzungsstudium unterscheidet. Darauf aufbauend sollen Vermittlungsstrukturen für einen Studienfachwechsel oder ein Ergänzungsstudium geschaffen werden, welche Studentinnen von der Entscheidungsfindung bis zum Einstieg in ein technisches Studienfach begleiten und unterstützen

Als Pilotmaßnahme sollen Studentinnen aus nichttechnischen Fächern, die sich zu einem Fachwechsel in ein Studium der Ingenieurwissenschaften oder Informatik entschlossen haben, als Gruppe bei diesem Vorhaben betreut und unterstützt werden.

In das Vorhaben fließen Erkenntnisse aus den Sommeruniversitäten Informatica Feminale und Ingenieurinnen-Sommeruniversität ein, die jährlich an der Universität Bremen stattfinden.
An der Universität Bremen liegt der Projektfokus im Bereich der Ingenieurwissenschaften; an der Universität Hamburg im Bereich der Informatik. Weitere Hochschulen sollen im Projektverlauf zur Kooperation gewonnen werden.

Mit Fokus auf weiblichen Studierenden liegt das innovative Potenzial des Projekts in der Verbesserung der Durchlässigkeit von nicht-technischen zu technischen Studiengängen und Lernthemen an Hochschulen.

mehr/weniger
Schlagwörter

Bremen, Hamburg, Bedarfsanalyse, Durchlässigkeit, Frauenförderung, Hochschule, Informationstechnologie, Ingenieurwissenschaft, Studentin, Studium generale, Technischer Beruf, Universität, Technikkompetenz, nicht-technisches Studienfach, MINT-Fächer, High-Tech, Fachkräftegewinnung, fächherübergreifendes Lernangebot, Handlungsempfehlung, technischer Studiengang,

Titel Transfer-Labor der Sommeruniversitäten Informatica Feminale und Ingenieurinnen-Sommeruni zur Gewinnung neuer Zielgruppen für technische Studienbereiche
Kurztitel Transfer-Labor Technikkompetenzen
Projekttyp Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch Bund
Bildungsbereich Hochschulbereich
Innovationsbereich Gender Mainstreaming
Organisationsstruktur

Projektförderung:
Bundesministerium für Bildung und Forschung

Projektkoordination:
Universität Bremen

Projektpartner:
Universität Hamburg

Projektbeginn 01.02.2017
Projektende 31.01.2020
Zuletzt geändert am 25.06.2019

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)