Ergebnis der Suche

Ergebnis der Suche nach: ( ( (Systematikpfad: PHYSIK) und (Systematikpfad: KERNPHYSIK) ) und (Quelle: "Bildungsserver Hessen") ) und (Bildungsebene: "SEKUNDARSTUFE I")

Es wurden 15 Einträge gefunden

Seite:
Zur ersten Seite Eine Seite zurück 1 2 Eine Seite vor Zur letzten Seite

Treffer:
1 bis 10
  • Atomenergie soll für über 65 Millionen Tote verantwortlich sein

    Dass auch niedrige Strahlendosen gefährlich sein können, davon berichtet eine neue Studie der Europäischen Kommission für Strahlenrisiken.

    Details  
    { "HE": "DE:HE:113922" }

  • Tschornobyl

    Tschornobyl (ukrainisch ?????????; im deutschen Sprachraum bekannter unter dem russischen Namen ?????????/Tschernobyl, da Russisch in der UdSSR die Hauptverkehrssprache war) ist eine Stadt im Norden der Ukraine, in der Kiewer Oblast, 15 km entfernt von der Grenze zu Weißrussland.

    Details  
    { "HE": "DE:HE:1073928" }

  • 2006: Fast-GAU in Schweden

    Aus dem Jahr 2006: ”Während mancherorts die Atomkraft eine Renaissance erlebt, zeigt ein AKW-Unfall in Schweden, dass die Technik nach wie vor alles andere als 100 Prozent sicher ist. Gut 20 Jahre nach der Katastrophe im ukrainischen Tschernobyl am 26. April 1986, schlitterte Ende Juli ein schwedisches AKW unweit Stockholms nur knapp am Rande eines GAUs ...

    Details  
    { "HE": "DE:HE:1187039" }

  • Strahlenschutzkommission (SSK)

    Die SSK berät das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) in allen Angelegenheiten des Schutzes vor Strahlen.

    Details  
    { "HE": "DE:HE:1190763" }

  • International Atomic Energy Agency (IAEA)


    Details  
    { "HE": "DE:HE:1190765" }

  • Was bei einer Kernschmelze genau passiert

    Artikel bei Welt-Online

    Details  
    { "HE": "DE:HE:1190959" }

  • Siedewasserreaktor

    Der Siedewasserreaktor hat nur einen Wasser-/Dampfkreislauf. Der radioaktive Kreislauf ist somit nicht auf den Sicherheitsbehälter beschränkt.Dieser Artikel ist umstritten! Beispiel: ”Eine bedeutsame sicherheitstechnische Eigenschaft ergibt sich aus der möglichen Kühlung des oberen Teils der Brennelemente durch vorbeiströmenden Dampf. Falls der Füllstand des ...

    Details  
    { "HE": "DE:HE:1183169" }

  • Druckwasserreaktor

    Der Druckwasserreaktor (DWR) ist eine Bauform eines Kernreaktors, bei der Wasser als Moderator und Kühlmittel dient. Der Betriebsdruck des Wassers wird hier, anders als beim Siedewasserreaktor, so hoch gewählt, dass es bei der vorgesehenen Betriebstemperatur nicht siedet. Dadurch erfolgt eine gleichmäßige Benetzung der Brennstäbe und im Ergebnis an der Oberfläche der ...

    Details  
    { "HE": "DE:HE:1183170" }

  • Kugelhaufenreaktor

    Als Hochtemperaturreaktoren (Abk. HTR) werden Kernreaktoren bezeichnet, die wesentlich höhere Arbeitstemperaturen ermöglichen als andere bekannte Reaktortypen. Erreicht wird dies durch ein gasförmiges Kühlmittel, Graphit als Moderator und Verwendung keramischer statt metallischer Werkstoffe im Reaktorkern.

    Details  
    { "HE": "DE:HE:1183191" }

  • Planet Wissen: Kernkraft

    Seit den 1960er Jahren spielen Atomkraftwerke (AKW) weltweit eine bedeutende Rolle in der Energiegewinnung. Zunächst hatte die Kernkraft das Image einer sicheren, sauberen und unerschöpflichen Energiequelle. Doch dieses positive Bild ist schon seit langem angekratzt. Besonders das ungelöste Problem des Atommülls und die Katastrophe von Tschernobyl haben aus der Kernkraft ...

    Details  
    { "HE": "DE:HE:1183197" }

Seite:
Zur ersten Seite Eine Seite zurück 1 2 Eine Seite vor Zur letzten Seite