DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

Onlineressourcen: Stadtplanung, Sanierung, Bauen und Wohnen, Gemeindesoziologie und Behinderung

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo
Innerhalb von "Stadtplanung, Sanierung, Bauen und Wohnen, Gemeindesoziologie und Behinderung"


Gesamtzahl der gefundenen Einträge: 20   |   Seite 1 von 2   |   Datensätze 1-10

  1. Anforderungen an die Architektur von Wohneinrichtungen für autistisch behinderte Menschen 

    Autistisch behinderte Menschen haben einen Bedarf an besonders ausgestalteten, auf ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnittene Wohnstätten. Viele müssen aufgrund mangelnder Möglichkeiten im Elternhaus bleiben bzw. in Einrichtungen leben, die nicht speziell autistische Menschen betreuen. Dies führt zu einer verminderten Lebensqualität der Betroffenen. In der Seminararbeit wird versucht Aussagen zu baulichen Anforderungen an Wohneinrichtungen für autistische Menschen zu treffen.
    Zuletzt gelesen: 2017-05-20

  2. Auswirkungen der Leitideen Normalisierungsprinzip und Integration in der Heil- und Sonderpädagogik auf Wohnmöglichkeiten von Menschen mit geistiger Behinderung 

    Monographie/Buch/Dissertation

    Die Diplomarbeit befasst sich mit der Entstehung und Ausdifferenzierung der Leitideen Normalisierungsprinzip, Integration (innerhalb der Integrationsbewegung) und Empowerment. Es wird dargestellt welche Vorstellungen hinsichtlich der Wohnformen von Menschen mit geistiger Behinderung in diesen Leitideen genannt werden oder leitet Forderungen für Wohnformen aus diesen ab.
    Zuletzt gelesen: 2017-05-20

  3. Barrierefrei bauen mit nullbarriere.de 

    Index/Katalog/Datenbank/Bibliographie

    Thema alten- und behindertengerechter Wohnraum für ein selbständiges Leben zu Hause. Informationen zu Bauordnungen, DIN-Normen, Produkten und Herstellern, Wohnberatung und Fördermittel, sowie Reisen und Literatur
    Zuletzt gelesen: 2017-05-20

  4. Barrieren überwinden. Wohnwünsche zwischen Einsamkeitsbedarf und Gemeinschaftsenthusiasmus 

    Artikel/Aufsatz/Bericht/Thesenpapier

    In vielen Regionen ist die Anzahl derjenigen psychiatrieerfahrenen Menschen, die ambulant oder gar nicht mehr betreut in eigenen Wohnungen leben, beträchtlich gestiegen, sind große Heime verkleinert, besser ausgestattet, dezentralisiert oder ganz aufgelöst worden. In anderen Regionen wird in beträchtlicher Größenordnung nicht verkleinert, sondern ausgebaut werden. Es gibt die gesetzliche Vorgabe mit »ambulant vor stationär« die Wohnwünsche zu berücksichtigen.
    Zuletzt gelesen: 2017-05-20

  5. Beratung zu Hilfsmitteln für die Wohnung, Wohnungsanpassung und barrierefreier Hausbau 

    Projekt

    Für Privatpersonen kostenloses Onlineberatungs-Portal von Barrierefrei Leben e.V. Hamburg zu Umbaumaßnahmen, Hilfsmitteln und barrierefreier Gestaltung von Neubauten für Menschen, die ihre Wohnsituation fürs Älterwerden oder aufgrund von körperlichen Einschränkungen (Senioren, Menschen mit Behinderungen, Rollstuhlbenutzer) verbessern wollen. Finanziert durch die ARD-Fernsehlotterie.
    Zuletzt gelesen: 2017-05-20

  6. Community Care und bürgerschaftliches Engagement: Chancen und Risiken 

    Artikel/Aufsatz/Bericht/Thesenpapier

    Care bedeutet Sorge, Fürsorge und Verantwortung. Community Care bedeutet, dass die Gemeinde und die Gemeinschaft diese soziale Sorge übernehmen sollen. Der Bürger wird mit in die Verantwortung für Menschen mit Behinderung und alle anderen Menschen, die von Marginalisierung bedroht sind, genommen. Gebraucht wird das bürgerschaftliches Engagement von vielen, um dieses zukunftsweisende Verständnis von Gemeinde und Gemeinschaft in die Praxis umzusetzen.
    Zuletzt gelesen: 2017-05-20

  7. Die Bewertung der Lebensqualität im Bereich Wohnen aus der Sicht von Menschen mit geistiger Behinderung 

    Artikel/Aufsatz/Bericht/Thesenpapier

    Der Artikel beruht auf einer qualitativen Studie zur Lebensqualität im Bereich Wohnen für Menschen mit geistiger Behinderung in Sachsen-Anhalt. Ausgehend vom Modell der Lebensqualität nach SEIFERT (1997) wurden Menschen mit geistiger Behinderung und deren Betreuer in verschiedenen Wohnformen eines Trägers der Behindertenhilfe in Sachsen- Anhalt interviewt. Ausgewählte Ergebnisse der Studie werden vorgestellt und im Zusammenhang mit bereits vorliegenden Untersuchungen diskutiert.
    Zuletzt gelesen: 2017-05-20

  8. Erklärung von Barcelona - Die Stadt und die Behinderten 

    Artikel/Aufsatz/Bericht/Thesenpapier

    Anläßlich des Europäischen Kongresses ´´Die Stadt und die Behinderten´´ am 23. und 24. März 1995 in Barcelona, Spanien, haben sich europäische Städte in einer gemeinsamen Erklärung verpflichtet, sich auf kommunale Ebene besonders um die Belange von Menschen mit Behinderungen zu bemühen. Früher u.d.L.: http://www.berlin.de/SenGesSozV/lfbehi/011.php
    Zuletzt gelesen: 2017-05-20

  9. Exklusion behinderter Menschen durch Mobilitätsbarrieren in Österreich - am Beispiel Wien 

    Index/Katalog/Datenbank/Bibliographie

    Zielsetzung der vorliegenden Diplomarbeit ist die empirische Untersuchung, Analyse und Bewertung der Mobilitätssituation behinderter Menschen in Österreich am Beispiel der Mobilitätsproblematik von RollstuhlfahrerInnen in Wien. Dabei von besonderen Interesse ist der Status quo der Mobilitätsproblematik in Österreich (Wien), sowohl hinsichtlich der objektiven Rahmenbedingungen zur Mobilität (z.B. barrierefreie öffentliche Verkehrsmittel) als insbesondere auch (behinderten)politische und rechtliche Interventionen. Im weiteren wird anhand der durchgeführten Fallstudie (Befragung von RollstuhlfahrerInnen in Wien) die alltägliche Praxis und Wirkung sozialer Exklusion und struktureller Diskriminierung durch Mobilitätsbehinderung aufgezeigt und . Maßnahmenvorschläge, die Schritte hin zu einer inklusiven Mobilität sein können, präsentiert.
    Zuletzt gelesen: 2017-05-20

  10. Forum “Reisen mit Handicap“ 

    Reiseforum zum Thema “Reisen mit Handicap“. Reger Erfahrungsaustausch bezüglich barrierefreies Reisen und viele Erfahrungsberichte und nützliche Tipps.
    Zuletzt gelesen: 2017-05-20

Zurück   [  1]     2  Weiter

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen