Suche

German Education Server Eduserver Gebärdensprache DGS-Button Leichte Sprache LS-Button
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Lernort Keibelstraße

c/o Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
Bernhard-Weiß-Straße 6
10178 Berlin
kontakt@keibelstrasse.de

h t t p : / / w w w . k e i b e l s t r a s s e . d eExterner Link

Die ehemalige Untersuchungshaftanstalt in der Keibelstraße lag innerhalb des Präsidiums der Volkspolizei mitten im Zentrum Ost-Berlins. Die ehemalige UHA II markierte für viele Inhaftierte den Beginn einer Odyssee durch weitere Strafanstalten. Zugleich steht die ehemalige Haftanstalt als Symbol für staatliche Repression und Willkür. Im Mittelpunkt der Arbeit steht die historisch-politische Bildung, die Dokumentation und Präsentation der Geschichte des Ortes, die auf wissenschaftlicher Recherche in Archiven, Sammlungen und Gedenkstätten sowie auf videografierten Zeitzeug*inneninterviews basiert. Die Besucher*innen des Lernortes erfahren, wer in der UHA II inhaftiert wurde, wie sich der alltägliche Ablauf in der UHA gestaltete, unter welchen Haftbedingungen die Inhaftierten einsaßen, Theorie, Ziele und Rahmenbedingungen des Strafvollzugs. So ergeben sich wichtige Einblicke in das Rechts- und Herrschaftssystem der DDR.

Schlagwörter

DDR, Deutsche Geschichte, Gedenkstätte, Geschichte (Histor), Justizvollzugsanstalt, Politische Bildung, Strafvollzug, Untersuchungshaft, DDR-Geschichte, Volkspolizei, deutsch-deutsche Geschichte, DDR-Justiz,

Art der Institution Nicht-staatlicher Bildungsanbieter
Arbeits- und Forschungsschwerpunkte, Projekte Bildungsarbeit an einem historischen Ort der DDR-Geschichte
Bundesland Berlin
Land Deutschland
Telefon 030-28098011
Zuletzt geändert am 22.09.2021
Änderungsmeldung

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)