Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
SINUS Hessen: Kooperative Modelle zur Entwicklung einer „guten Unterrichtspraxis“ im naturwissenschaftlichen Unterricht (Klassen 7-10)

h t t p s : / / k u l t u s m i n i s t e r i u m . h e s s e n . d e / s c h u l s y s t e m / s c h u l f o r m e n / g r u n d s c h u l e / k o m p e t e n z o r i e n t i e r t e r - m a t h e m a t i k u n t e r r i c h tExterner Link

Ziel des Länderteilprojekts war es, Kriterien und Merkmale für eine „gute Unterrichtspraxis“ im naturwissenschaftlichen Unterricht zu entwickeln und in den beteiligten Schulen unter Alltagsbedingungen zu erproben.

Erreicht wurde dieses Ziel durch die Entwicklung von Kooperationsstrukturen in den beteiligten Schulen mit Elementen wie gegenseitiger Hospitation und Beratung, Analyse und Verbesserung der Unterrichtsarbeit sowie gemeinsamer Entwicklung von Kriterien und Konzepten der betroffenen Fachlehrer.

Im Zentrum stand der unterrichtliche Umgang mit dem Experiment, den zugehörigen Fragestellungen sowie mit dem thematischen Kontext, der in vielen Fällen über die Sicht des Einzelfaches hinaus reichte. Schülerorientierte thematische und methodische Ansätze sollten die intellektuelle Auseinandersetzung mit den Problemstellungen anregen.

Das andere Länderteilprojekt im Rahmen des SINUS-Programms in Hessen beschäftigte sich mit der Entwicklung einer guten Unterrichtspraxis im Fach Mathematik.

Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Optimierung von Lehr- und Lernprozessen des naturwissenschaftlichen Unterrichts durch die Verstärkung der Zusammenarbeit von Lehrkräften.

mehr/weniger
Schlagwörter

Beratung, Experiment, Kooperation, Lehrer, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Qualifikation, Qualität, Qualitätsentwicklung, Schüler, Schule, Unterricht, Unterrichtshospitation, Unterrichtspraxis,

Titel SINUS Hessen: Kooperative Modelle zur Entwicklung einer „guten Unterrichtspraxis“ im naturwissenschaftlichen Unterricht (Klassen 7-10)
Kurztitel GUP
Projekttyp Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch Bund und beteiligte Länder
Förderkennzeichen A 6674
Bildungsbereich Sekundarbereich I
Innovationsbereich Qualitätsmanagement, Evaluation; Lehr-/Lernprozesse; Kompetenzentwicklung pädagogischen Personals
Organisationsstruktur Zuständiges Landesministerium:
Hessisches Kultusministerium, Luisenplatz 10, 65185 Wiesbaden, Tel. (0611) 368-0, E-Mail: poststelle@hkm.hessen.de

Projektdurchführung:
Universität Kassel, Fachbereich 19 - Chemie, Dr. Lutz Stäudel, 34109 Kassel, Tel. (0561) 804-4617, E-Mail: lutzs@uni-kassel.de
E. Peter (Ansprechpartner), Modellversuch GUP, Tel. (0561) 804-4279, E-Mail: gup.natwiss@uni-kassel.de
Projektkoordination:
Staatliches Schulamt Kassel unter Einbindung des Hessischen Landesinstituts für Pädagogik und der Studienseminare.
Projektbeginn 01.04.1998
Projektende 31.03.2003
Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte http://blk.mat.uni-bayreuth.de/aktuell/db/26/‌Hessen.pdf
Beteiligte Bundesländer Hessen
Zuletzt geändert am 17.12.2019
Ist Teilprojekt von: SINUS - Steigerung der Effizienz des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)