Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
Transfer-21 Niedersachsen: Bildung für eine nachhaltige Entwicklung - Transfer in Niedersachsen

http://www.nibis.de/nibis.phtml?menid=1385Externer Link

Die im Rahmen des BLK-Programms „21“ erzielten Resultate in Niedersachsen (Unterrichtskonzepte, Schulnetze und Kooperationsstrukturen u. a.) sollen in diesem Projekt in die Breite getragen werden.
Zu den Themenschwerpunkten „Schülerfirmen und nachhaltige Ökonomie“, „Gesunde Ernährung und Landwirtschaft“, „Mobilität“, „Schülerbeteiligung und partizipatives Lernen“ und „Umweltschule in Europa“ sollen vorhandene Netzwerke ausgeweitet und entwickelte Kooperationsformen gefestigt und erweitert werden. Insbesondere sollen erprobte innovative Unterrichtskonzepte sowie fächerübergreifende Arbeitsansätze, die nachweisbar die Entwicklung von Gestaltungskompetenz fördern, in möglichst vielen Schulen in die Regelpraxis integriert werden. Die 27 jetzigen BLK-Programmschulen sollen als Kernschulen die Basis des Transferprogramms bilden. In abgestufter Beteiligungsintensität (Kernschulen – Kooperationsschulen – Kontaktschulen) werden bis 2008 zehn Prozent der niedersächsischen Schulen (ca. 360 Schulen), darunter zunehmend auch Grundschulen, in ein landesweites Netzwerk der Nachhaltigkeitsbildung eingebunden. Zugleich soll die vorhandene Unterstützungsstruktur des Netzes der Regionalen Umweltbildungszentren (RUZ) Lehrkräfte mit Beratungs- und Koordinationsaufgaben professionalisieren. Weitere Schwerpunkte sind die Vernetzung der naturwissenschaftlichen Angebote an den beteiligten Schulen, die Entwicklung von offenen Angeboten für den Nachmittagsunterricht an Ganztagsschulen, die Entwicklung von Konzepten und Modellen für die Einbindung der Nachhaltigkeitsbildung in die Ausbildung der Lehrkräfte, die Integration in die Lehrplanentwicklung und Festsetzung der Bildungsstandards, die Ausbildung von weiteren Multiplikatoren für Nachhaltigkeitsbildung, die Ausbildung von Schülerinnen und Schülern als Multiplikatoren für andere Schüler und die Entwicklung einer Evaluationssystematik für alle Ebenen der Programmarbeit (Selbstevaluation).
Das innovative Potenzial des Projekts liegt im Ausbau des Konzepts zur Bildung für eine nachhaltige Entwicklung mit dem Ziel, Ergebnisse und Produkte länderübergreifend auszutauschen.

mehr/weniger
Schlagwörter

Mobilität, Betrieb, Beratung, Koordination, Nachmittagsunterricht, Curriculumentwicklung, Transfer, Bildung, Netzwerk, Nachhaltigkeit, Außerschulische Einrichtung, Ganztagsschule, Grundschule, Ernährung, Lehrer, Konzept, Nachhaltige Entwicklung, Kooperati,

Titel Transfer-21 Niedersachsen: Bildung für eine nachhaltige Entwicklung - Transfer in Niedersachsen
Projekttyp Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch Bund und beteiligte Länder
Förderkennzeichen A 6687
Bildungsbereich Primarbereich; Sekundarbereich I; Sekundarbereich II; Sonderpädagogik
Innovationsbereich Bildung für nachhaltige Entwicklung; Ganztagsangebote; Kompetenzentwicklung pädagogischen Personals
Organisationsstruktur Zuständiges Landesministerium:
Niedersächsisches Kultusministerium, Schiffgraben 12, 30159 Hannover, Tel. (0511) 120-7146, E-Mail: pressestelle@mk.niedersachsen.de

Landeskoordination BLK-Programm Transfer-21:
Jürgen Drieling, Kuhlenstraße 20, 26655 Westerstede, Tel. (04488) 77877, E-Mail: transfer-21.niedersachsen@ewetel.net

Projektansprechpartner:
Dieter Schoof-Wetzig, Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ), ehemals Niedersächsisches Landesamt für Lehrerbildung und Schulentwicklung (NiLS), Tel. 05121 1695-289
Projektbeginn 01.08.2004
Projektende 31.07.2008
Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte http://www.nibis.de/nibis.phtml?menid=1385
Beteiligte Bundesländer Niedersachsen
Letzte Änderung am
Ist Teilprojekt von: Transfer-21

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)