Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
Antidiskriminierung als aktiver Kinderschutz in der Kita

https://www.situationsansatz.de/Modellprojekt_KiDs.htmlExterner Link

Nach §45 SGB VIII sind alle Kita-Träger verpflichtet, in ihren Einrichtungen ein Beschwerde- und Beteiligungsverfahren für Kinder einzurichten. Das Modellprojekt "Antidiskriminierung als aktiver Kinderschutz in der Kita" möchte diese bisherigen Anforderungen an Kinderschutz systematisch mit Maßnahmen der Antidiskriminierung verknüpfen.

In der Prozessbegleitung von vier Projekt-Kitas sowie im Dialog mit Kita-Trägern und Selbstorganisationen von Diskriminierung betroffener Familien sollen modellhaft Verfahren entwickelt werden, die diesen wichtigen, über die Kinderrechte verbrieften Anspruch von Kindern einlösen. Dabei geht es um die Entwicklung und Erprobung von kindgerechten und adultismuskritischen Methoden zur Thematisierung von diskriminierenden Erfahrungen und von geeigneten Fortbildungsbausteinen für Erwachsene zur Sensibilisierung und Kompetenzerweiterung in diesem Bereich.

Im Rahmen des Projekts wird zudem eine berlinweite Anlauf- und Beratungsstelle gegen Diskriminierung von Kleinkindern aufgebaut. Das Angebot richtet sich zunächst an Erwachsene, in deren Verantwortung es liegt, Kinder vor Diskriminierung zu schützen, z.B. Eltern, pädagogische Fachkräfte sowie weitere Bezugspersonen.
Perspektivisch sollen auch Möglichkeiten zur Einbeziehung der betroffenen Kinder im Beratungssetting entwickelt und erprobt werden.

Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Entwicklung von kindgerechten Verfahren zum Schutz von Kindergartenkindern vor Diskriminierung sowie von geeigneten Fortbildungsmaßnahmen für Eltern, pädagogische Fachkräfte und weitere Bezugspersonen zur Sensibilisierung in diesem Bereich.

mehr/weniger
Schlagwörter

Berlin, Antidiskriminierung, Beratung, Beratungsstelle, Empowerment, Handlungsstrategie, Intervention, Kampagne, Kind, Kindergartenkind, Kinderschutz, Kindertagesstätte, Kindeswohl, Methodenentwicklung, Prävention, Beschwerdeverfahren, Anlaufstelle, Beratungsangebot, Antidiskriminierungsberatung,

Titel Antidiskriminierung als aktiver Kinderschutz in der Kita
Projekttyp Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch Bund
Bildungsbereich Elementarbereich
Innovationsbereich Kompetenzentwicklung pädagogischen Personals
Organisationsstruktur

Projektförderung:
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ (Themenfeld „Antidiskriminierung und Frühprävention im Vorschulalter“)
Das Modellprojekt wird kofinanziert durch die Landesantidiskriminierungsstelle Berlin und die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie. Es ist angesiedelt im Arbeitsbereich „Fachstelle Kinderwelten für Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung“ und inhaltlich angebunden an den Beratungs- und Kampagnenbereich „KiDs –Kinder vor Diskriminierung schützen!“.

Projektleitung:
Fachstelle Kinderwelten, E-Mail: kids@kinderwelten.net

Projektbeginn 01.10.2016
Projektende 31.12.2019
Zuletzt geändert am 12.12.2018

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)