Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
Enhanced ParamedIC vocational training with Serious games And Virtual Environments

http://www.epicsave.de/Externer Link

"EPICSAVE" soll angehende Notfallsanitäterinnen und -sanitäter auf sonst kaum trainierbare Notfälle vorbereiten, insbesondere auf einen lebensbedrohlichen allergischen Schock bei Kindern, und entwickelt dazu einen neuartigen Ansatz.
Durch die Verwendung einer Simulation kombiniert mit Serious Games werden die Notfall-Szenarien erlebbar. So können Gegenmaßnahmen eingeübt und erste praktische Erfahrungen im Umgang mit seltenen Notfällen gesammelt werden. Außerdem werden fachliche Kompetenzen sowie soziale und kommunikative Fähigkeiten der Auszubildenden gestärkt und damit auch das Ziel einer umfassenden beruflichen Handlungskompetenz in Gesundheitsfachberufen erreicht.

In einem iterativen Prozess zwischen Projektkonsortium und Ausbildungsträgern werden mediendidaktische und medientechnische Ansätze prototypisch umgesetzt und erprobt. Die gewonnenen Erkenntnisse fließen anschließend in die Entwicklung zweier Trainingsmodule ein, die jeweils nach eineinhalb und zweieinhalb Jahren im Ausbildungsbetrieb evaluiert werden.

Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Entwicklung eines auf Virtual-Reality-Technologie basierenden Serious-Game-Simulationsansatzes, mit dem das Handlungsspektrum angehender Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter hinsichtlich seltener Notfallszenarien erweitert werden soll.

mehr/weniger
Schlagwörter

Berufsbildung, Digitale Medien, Praxisnahes Lernen, Praxisübung, Rettungsassistent, Simulation, Training, Virtuelle Realität, Notfallsanitäter, Serious Games, Trainingsmodul, Virtual Reality,

Titel Enhanced ParamedIC vocational training with Serious games And Virtual Environments
Kurztitel EPICSAVE
Projekttyp Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch Bund
Bildungsbereich Berufliche Bildung
Innovationsbereich E-Learning
Organisationsstruktur

Projektförderung:
Bundesministerium für Bildung und Forschung;
Europäischer Sozialfonds der Europäischen Union

Projektkoordination und medientechnische Begleitforschung zu erfahrungsbasierten Serious Games und Virtueller Realität:
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Institut für Visual Computing IVC, St. Augustin

Projektpartner:
Fraunhofer Institut für Experimentelles Software Engineering IESE, Kaiserslautern (Mediendidaktische Konzeption und Evaluation der Lernmodule);

Malteser Hilfsdienst gGmbH, Bildungszentrum der Region Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland (HRS), Wetzlar  (Implementierung des Simulationstrainings in die Bildungspraxis der freien Wohlfahrtspflege);

Falck Rettungsdienst und die G.A.R.D. gGmbH, Akademie für Notfallmedizin Hansestadt Hamburg (Implementierung des Simulationstrainings in die Bildungspraxis privater Träger);

TriCAT GmbH, Ulm (Technische Umsetzung des Serious Games und der VR-Umgebung);

Hochschule Hannover

Projektbeginn 01.03.2016
Projektende 28.02.2019
Zuletzt geändert am 29.03.2018
Siehe auch: Projekte hinsichtlich des Einsatzes digitaler Medien in der Berufsbildung
Ist Teilprojekt von: Digitale Medien in der beruflichen Bildung

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)