Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
Metakognitiv fundiertes Lernen - Entwicklung einer neuen Didaktik in der Grundbildung

http://www.kbe-bonn.de/798.html?&L=hxaqoikkgyidkmExterner Link

Ziel des Forschungs- und Qualifizierungsprojekts ist die Entwicklung von Kursen, in denen eine neue Didaktik angewendet wird, um die Partizipation von funktionalen Analphabetinnen und Analphabeten in gesellschaftlicher, beruflicher sowie privater Hinsicht zu unterst√ľtzen. Diese neue Didaktik basiert auf metakognitiv fundiertem Lernen und hat das Ziel die Informationsverarbeitung und darauf beruhende Probleml√∂sef√§higkeit bei der Adressatengruppe zu verbessern. Je bewusster sich Lernende √ľber die eigenen Denkvorg√§nge und Lernprozesse sind, desto besser k√∂nnen sie diese steuern und St√§rken einsetzen.
Das Projekt ist ausgerichtet auf Teilnehmende an Seminaren der Grundbildung, die h√§ufig auf ung√ľnstige Bildungskarrieren, das Fehlen formaler Schulabschl√ľsse, geringe berufliche Qualifikation sowie langandauernde Abstinenz von Fort- und Weiterbildung zur√ľckblicken und sich oftmals in prek√§ren wirtschaftlichen und sozialen Verh√§ltnissen befinden. Die Lernenden sollen - entgegen ihrer bisherigen negativen Erfahrung - ihre Lernkapazit√§t erkennen, an zunehmend komplexeren Lernproblemen erproben, schrittweise ausbauen und so Lernzuversicht aufbauen k√∂nnen.
Das Forschungsprojekt KLASSIK - Förderung kognitiver Leistungsfähigkeit im Alter zur Sicherung und Steigerung der Informationsverarbeitungskompetenz (2008-2011) konnte zeigen, dass Lernende dann einen erheblichen Leistungsgewinn erzielen, wenn sie bei der Lösung von Lernaufgaben ihre latent vorhandenen Fähigkeiten zur Planung, Steuerung und Kontrolle der Lern- und Arbeitsschritte explizit und konsequent zum Einsatz bringen. Dieser Ansatz soll nun im Rahmen der Grundbildung vertieft angewendet und seine Effizienz bei der Zielgruppe der Geringqualifizierten in einem quasi-experimentellen Design getestet werden.
Die Umsetzung des Projekts erfolgt in drei Schritten. Zun√§chst werden Lehrkr√§fte, die im Bereich der Grundbildung t√§tig sind bzw. mit Lernschw√§cheren arbeiten, mit der neuen Didaktik vertraut gemacht. Anschlie√üend wird die Tragf√§higkeit des Ansatzes metakognitiv fundierten Lernens in zwei aufeinander aufbauenden Erhebungsstaffeln in Form eines quasi-experimentellen Designs in unterschiedlichen Kursen der Grundbildung validiert. Zuletzt erfolgt auf der Grundlage der Auswertung aller erfassten Daten die Erarbeitung von Schlussfolgerungen f√ľr die Bildungspraxis.
Der Feldversuch umfasst 90 Kurse (drei Pretest-, 33 Versuchs- und 54 Vergleichskurse) mit mehr als 1200 Teilnehmenden.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Installation von Lernangeboten f√ľr Geringqualifizierte, die geeignet sind, einer biografisch verankerten Lernskepsis oder sogar Lernverweigerung entgegen zu wirken.

mehr/weniger
Schlagwörter

Deutschland, Didaktik, Grundbildung, Lernen lernen, Metakognition, Analphabet, Modellprojekt, Projekt, Geringqualifizierter, Modellprogramm,

Titel Metakognitiv fundiertes Lernen - Entwicklung einer neuen Didaktik in der Grundbildung
Kurztitel mekoFUN
Projekttyp Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch Bund
Bildungsbereich Erwachsenenbildung
Innovationsbereich Grundbildung
Organisationsstruktur Projektförderung:
Bundesministerium f√ľr Bildung und Forschung (BMBF)

Projektträger und Ansprechpartner:
Katholische Erwachsenenbildung Deutschland Bundesarbeitsgemeinschaft e.V. (KEB), Joachimstraße 1, 53113 Bonn, Tel. (0228) 90247-0, E-Mail: keb@keb-deutschland.de

Projektkoordination:
KEB, Astrid Lambert, E-Mail: lambert@keb-deutschland.de

Wissenschaftliche Leitung:
Prof. Arnim Kaiser, Universit√§t der Bundeswehr, M√ľnchen;
Ruth Kaiser, Wissenschaftsautorin, Gernsbach
Projektbeginn 01.04.2012
Projektende 31.12.2014
Letzte √Ąnderung am

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)