Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Am Samstag, dem 22.12.2018, wird das Innovationsportal des Deutschen Bildungsservers wegen Installationsarbeiten zwischen 0 und 14 Uhr nicht erreichbar sein. Wir bitten um Verständnis.

Inhalt

Projekte Datenbank
Voraussetzungen, Nutzungsumfang und Entwicklungsperspektiven für multimediale Angebote durch Lehrkräfte an Berufsschulen. Eine Studie am Beispiel der versorgungstechnischen Berufe

https://www.pedocs.de/volltexte/2008/409/pdf/Heft113.pdfExterner Link

Auch das Lernen und Arbeiten im Handwerk ist zunehmend durch Multimedia gekennzeichnet.

Die Media-Studie will am Beispiel der versorgungstechnischen Berufe die Voraussetzungen, Nutzungsumfänge und Entwicklungsperspektiven multimedialer Angebote durch Lehrkräfet an Berufsschulen untersuchen und klassifizieren.
Die Bestandsaufnahme soll flächendeckend erfolgen und die Basis liefern für zukünftige Qualifizierungen des Lehrpersonals zur Umsetzung von neuen Lernkonzepten und deren Weiterentwicklung.
Darüber hinaus will das Vorhaben eine Netzwerkstruktur für die versorgungstechnischen Berufe schaffen, die exemplarische Anwendungen für die Integration von Multimedia und Computernetzen im Unterricht vorstellt und als gemeinsame Informations- und Kommunikationsplattform dient.

Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Weiterentwicklung des multimedialen Unterrichtens in der Berufsschule am Beispiel des Berufsfelds Versorgungstsechnik.

mehr/weniger
Schlagwörter

Analyse, Berufsfeld, Berufsschule, Lehrer, Medieneinsatz, Mediennutzung, Multimedia, Unterricht, Vernetzung, Versorgungstechnik,

Titel Voraussetzungen, Nutzungsumfang und Entwicklungsperspektiven für multimediale Angebote durch Lehrkräfte an Berufsschulen. Eine Studie am Beispiel der versorgungstechnischen Berufe
Kurztitel Media-Studie
Projekttyp Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch Bund und beteiligte Länder
Förderkennzeichen K 0897
Bildungsbereich Berufliche Bildung
Innovationsbereich Lehr-/Lernprozesse
Organisationsstruktur Zuständiges Landesministerium:
Senator für Bildung und Wissenschaft, Rembertiring 8-12, 28195 Bremen, Tel. (0421) 36113222, E-Mail: office@bildung.bremen.de

Projektdurchführung:
Universität Bremen, Forschungsgruppe Praxisnahe Berufsbildung, Prof. Manfred Hoppe, Wilhelm-Herbst-Str. 5, 28359 Bremen, Tel. (0421) 218-2083, E-Mail: fpbhoppe@uni-bremen.de
Projektbeginn 01.01.1999
Projektende 31.05.2001
Beteiligte Bundesländer Bremen
Zuletzt geändert am 04.12.2018
Ist Teilprojekt von: Neue Lernkonzepte in der dualen Berufsausbildung

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)