Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
Gütesiegel Hochbegabung

https://kultusministerium.hessen.de/foerderangebote/zertifizierte-schulen/guetesiegel-hochbegabung-0Externer Link

Das hessische Programm "Gütesiegel Hochbegabung"“ zielt auf die Erkennung und Unterstützung intellektueller Hochbegabung inmitten der gebotenen Förderung aller vorkommenden Begabungen in einer Klasse.

In mehreren Bausteinen wurden dazu psychologische und pädagogische Grundlagen als Voraussetzung für konkrete schulische Förderprojekte erarbeitet. Das daraus entwickelte Gütesiegel für Schulen, die hochbegabte Schülerinnen und Schüler in besonderer Weise fördern, nennt folgende Kriterien, die erfüllt werden müssen:
- Entwicklung eines Förderkonzepts zur Hochbegabtenförderung als Teil des Schulprogramms;
- Bereitschaft zur Identifizierung hochbegabter Schülerinnen und Schüler im Bedarfsfall;
- Bereitschaft zu einer individuellen Förderung im Bedarfsfall;
- Beratung von Eltern;
- Zusammenarbeit mit kompetenten einschlägigen außerschulischen Institutionen;
- regelmäßige Lehrerfortbildung zum Thema;
- gründliche Dokumentation und Evaluation der eingerichteten Fördermaßnahmen.

Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Schulprogrammentwicklung sowie in der fachlich fundierten, prozessual begleiteten Profilbildung an Grundschulen, Gesamtschulen und Gymnasien im Sinne einer vertieften Individualisierung im Unterricht.

mehr/weniger
Schlagwörter

Außerschulische Einrichtung, Dokumentation, Entwicklung, Evaluation, Förderkonzept, Förderung, Gütesiegel, Hochbegabung, Individualisierung, Individuelle Förderung, Lehrerfortbildung, Profilbildung, Schulentwicklung, Schulprogramm, Unterricht, Zertifizierung,

Titel Gütesiegel Hochbegabung
Projekttyp Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch Hessen
Bildungsbereich Sekundarbereich I; Sekundarbereich II
Innovationsbereich Begabtenförderung; Individuelle Förderung
Organisationsstruktur Zuständiges Landesministerium:
Hessisches Kultusministerium, Referat II.9, Walter Diehl, Luisenplatz 10, 65185 Wiesbaden, Tel. (0611) 368-2708, E-Mail: w.diehl@hkm.hessen.de

Wissenschaftliche Begleitung:
Philipps-Universität Marburg, Fachbereich Psychologie, AG Pädagogische Psychologie & Entwicklungspsychologie, Prof. Dr. Detlef H. Rost, Gutenbergstr. 18, 35032 Marburg, Tel. (06421) 282-1727, E-Mail: rost@mailer.uni-marburg.de
Projektbeginn 01.08.2004
Projektende
Beteiligte Bundesländer Hessen
Zuletzt geändert am 01.03.2018

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)