Suche

Gebärdensprache DGS-Button Leichte Sprache LS-Button
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
Entwicklung eines Modells wechselseitiger Anrechnung vorgängig erworbenen Wissens für die Berufsqualifikation in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie die Wahrnehmung von Lehraufgaben an Krankenpflegeschulen gem. § 4 KrPflG (Hessen)

Laufzeit: 01.07.2005 - 30.06.2008

[Die Website des abgeschlossenen Projekts wurde in der Zwischenzeit abgeschaltet.]

Die Voraussetzungen für die Entwicklung eines Verfahrens zur Anrechnung außerhalb der Hochschule erworbener Kompetenzen sind mit dem gestuften Studiengangsmodell gegeben. Ziel des BLK-Modellversuchs ist die Erarbeitung eines mehrstufigen Rasters, in dem die Bildungsziele einschlägiger Hochschulstudiengänge, hier der Bachelorstudiengang „Pflege“ der Fachhochschule Fulda sowie der kooperative Masterstudiengang „Pädagogik für Pflege- und Gesundheitsberufe“ der Universität Kassel und der Fachhochschule Fulda, Kompetenzen gegenüber gestellt werden, die in der Aus- und Weiterbildung in Gesundheits- und Pflegeberufen erworben werden.

Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Vernetzung von Hochschul- und Berufsbildung durch die Entwicklung eines Konzepts zur Anrechnung in der Berufspraxis erworbener Kompetenzen.

mehr/weniger
Schlagwörter

Fulda, Hessen, Kassel, Anerkennung, Ausbildung, Bachelor-Studiengang, Berufliche Qualifikation, Dualer Studiengang, Entwicklung, Gesundheitspflege, Hochschulabschluss, Hochschule, Konzept, Krankenpflege, Krankenpflegeschule, Praxis, Tertiäre Bildung, Theorie, Tertiärer Bildungsbereich,

Titel Entwicklung eines Modells wechselseitiger Anrechnung vorgängig erworbenen Wissens für die Berufsqualifikation in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie die Wahrnehmung von Lehraufgaben an Krankenpflegeschulen gem. § 4 KrPflG (Hessen)
Kurztitel WAWIP
Projekttyp Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch Bund und beteiligte Länder
Förderkennzeichen M 181207
Bildungsbereich Hochschulbereich; Berufliche Bildung
Innovationsbereich Studienangebote: Weiterentwicklung, Umstrukturierung (Bologna-Prozess); Durchlässigkeit von Bildungsangeboten
Organisationsstruktur

Zuständiges Landesministerium:
Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Projektdurchführung und Projektleitung:
Universität Kassel, Institut für Berufsbildung (IBB), Prof. Dr. Ute Clement;
Fachhochschule Fulda (FH Fulda), Fachbereich Pflege und Gesundheit, Prof. Dr. Henny Annette Grewe

Projektbeginn 01.07.2005
Projektende 30.06.2008
Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte https://kobra.uni-kassel.de/handle/123456789/‌2008060321833
Beteiligte Bundesländer Hessen
Zuletzt geändert am 08.03.2022
Siehe auch: Weiterentwicklung dualer Studiengänge im tertiären Bereich: Teilprojekte
Ist Teilprojekt von: Weiterentwicklung dualer Studienangebote im tertiären Bereich

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)