Suche

Gebärdensprache DGS-Button Leichte Sprache LS-Button
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
International Virtual Academic Collaboration

Laufzeit: 01.07.2020 - 2023

h t t p s : / / w w w . d a a d . d e / d e / i n f o s - s e r v i c e s - f u e r - h o c h s c h u l e n / w e i t e r f u e h r e n d e - i n f o s - z u - d a a d - f o e r d e r p r o g r a m m e n / i v a c /Externer Link

Das Programm will Hochschulen und Lehrende praktisch-strategisch dabei unterstützen, internationale Kooperationen und weltweite Mobilität unter digitalen Vorzeichen auszubauen.

Transnationale Kooperationen für innovatives Lehren und kollaboratives Lernen, die gezielt die erweiterten Möglichkeiten digitaler Werkzeuge nutzen, bergen die Chance, internationale Hochschulzusammenarbeit über bisherige geographische, politische und soziale Grenzen hinaus neu zu gestalten. Virtuelle Internationalisierung und Internationalisierung der Curricula unterstützen die Entwicklung internationaler Dimensionen in Lehr-Lernangeboten, die (allen) Studierenden – unabhängig von der Auslandsmobilität – eine interkulturelle Erfahrung ermöglichen sollen. Blended Learning wird zu Blended Mobility, wenn digital gestützte Lehre um kollaborative Komponenten im internationalen Kontext erweitert wird.

Das Programm ist global ausgerichtet und bietet vielfältige Fördermöglichkeiten: Im Fokus stehen digitale Kollaborationsformate für Studierende, die gemeinsam – oft interdisziplinär – zusammenarbeiten und so fachliche und kulturelle Grenzen überwinden. Der Ausbau digitaler Kompetenzen von Hochschulbeschäftigten und Studierenden sowie die hochschulübergreifende Digitalisierung von Prozessen in Studium, Lehre und Mobilität werden ebenfalls unterstützt.

Ziele des Projekts:

  1. Virtuelle Kollaborationsformate sind in die Lehrangebote der beteiligten Hochschulen integriert und deren Lehrende planen diese curricular zu verankern.
  2. Virtuelle Kollaborationsformate ermöglichen Studierenden und Lehrenden im Sinne der Chancengerechtigkeit internationale Erfahrungen zu sammeln.
  3. Studierende und Lehrende wenden die (weiter-) entwickelten digitalen und interkulturellen Kompetenzen an.
  4. Die abgestimmten IT-Services der Projektbeteiligten ermöglichen die Durchführung virtueller Kollaborationsformate.
  5. Akteur*innen der internationalen, virtuellen Kollaborationsformate sind untereinander vernetzt und bilden eine Community of Practice.

Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Förderung transnationalen virtuellen Austauschs und digitaler Zusammenarbeit von Hochschulen.

Schlagwörter

Digitalisierung, Interkulturelles Lernen, Internationale Hochschulkooperation, Internationaler Austausch, Internationalisierung, Studentenaustausch, Virtualisierung, Digitale Bildung, kollaboratives Lernen,

Titel International Virtual Academic Collaboration
Kurztitel IVAC
Projekttyp Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch Bund
Bildungsbereich Hochschulbereich
Innovationsbereich Interkulturelle Bildung; E-Learning; Bildung im internationalen Kontext; Bildungsnetzwerke
Organisationsstruktur

Projektförderung:
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Projektleitung:
Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD)

Projektbeginn 01.07.2020
Projektende 2023
Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte https://static.daad.de/media/daad_de/pdfs_nicht_barrierefrei/infos-services-fuer-hochschulen/projektsteckbriefe/‌factsheet-ivac.pdf
Zuletzt geändert am 14.06.2024

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)

Teile diese Seite: