Suche

Gebärdensprache DGS-Button Leichte Sprache LS-Button
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
Chemie im Kontext

Laufzeit: 01.03.2002 - 31.05.2008

h t t p : / / l e h r e r f o r t b i l d u n g - b w . d e / f a e c h e r / c h e m i e / g y m / f b 1 / c h i k /Externer Link

Ziel des Projekts ist es, den Chemieunterricht prozesshaft weiterzuentwickeln, zu erproben, zu reflektieren und zu evaluieren.

Ein Unterricht nach „Chemie im Kontext“ verbindet drei inhaltliche Prinzipien:

  • Kontextorientierung, d. h. persönlich oder gesellschaftlich relevante Themen stellen den zentralen Anreiz und Bezugspunkt für die Erarbeitung chemischer Fachinhalte für die Schüler dar
  • ausgehend von den mittels der Kontexte erarbeiteten Fachinhalten werden wenige zentrale Basiskonzepte entwickelt, die durch weiteren Wissensaufbau miteinander vernetzt werden
  • Herstellung einer möglichst großen Methodenvielfalt

Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Optimierung von Lehr- und Lernprozessen im Chemieunterricht durch die Entwicklung von neuen Unterrichtkonzepten.

mehr/weniger
Schlagwörter

Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen, Bewertung, Chemie, Chemieunterricht, Entwicklung, Erkenntnis, Fachwissen, Kommunikation, Lehr-Lern-Prozess, Lehrer, Methodenpluralismus, Schüler, Unterricht, Unterrichtskonzeption, Unterrichtsmethode, Wissenszuwachs,

Titel Chemie im Kontext
Kurztitel CHiK
Projekttyp Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch Bund und beteiligte Länder
Bildungsbereich Sekundarbereich I; Sekundarbereich II
Innovationsbereich Lehr-/Lernprozesse
Organisationsstruktur

Projektförderung:
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Projektdurchführung:
Universität Kiel, Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN), Didaktik der Chemie, Prof. Dr. Reinhard Demuth (Projektleitung), Tel. (0431) 880-3494, E-Mail: demuth@ipn.uni-kiel.de;
Bergische Universität Wuppertal, Fachbereich G – Bildungswissenschaften, Prof. Dr. Cornelia Gräsel, Tel. (0202) 439-3132, E-Mail: graesel@uni-wuppertal.de;
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Fakultät 5 Mathematik und Naturwissenschaften, Institut für Reine und Angewandte Chemie, Prof. Dr. Ilka Parchmann, Tel. (0441) 798-3833, E-Mail: ilka.parchmann@uni-oldenburg.de;
Universität Dortmund, Fachbereich Chemie, Prof. Dr. Bernd Ralle, Tel. (0231) 755-2936, E-Mail: bernd.ralle@uni-dortmund.de

Projektbeginn 01.03.2002
Projektende 31.05.2008
Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/‌bildungplus.html?artid=295
http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/‌bildungplus.html?artid=570
Beteiligte Bundesländer Baden-Württemberg; Bayern; Berlin; Brandenburg; Hamburg; Hessen; Niedersachsen; Nordrhein-Westfalen; Rheinland-Pfalz; Saarland; Sachsen; Sachsen-Anhalt; Schleswig-Holstein; Thüringen
Zuletzt geändert am 27.08.2021

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)