Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
Fachnetzwerk Schülerfirmen

https://www.fachnetzwerk.net/home.htmlExterner Link

Schülerfirmen sind pädagogische Schulprojekte, die freiwillig und klassenübergreifend realisiert werden. Im Setting „Unternehmen“ lernen Schülerinnen und Schüler lebensweltnah und erwerben vielfältige Kompetenzen.
Schülerfirmen sind arbeitsteilig aufgebaut und haben eine Rechtsform. Sie stehen vor den gleichen wirtschaftlichen Herausforderungen wie echte Unternehmen – von der Preisgestaltung bis zur Personalfindung. Die Hauptverantwortung für die Schülerfirma liegt bei den Schülerinnen und Schülern, sie entwickeln auch die Geschäftsidee selbst. Eine pädagogische Fachkraft begleitet die Schülerfirma.
Neben regelmäßigen Fortbildungen und Informationsveranstaltungen, die das Fachnetzwerk Schülerfirmen organisiert, begleiten vor Ort Berater der DKJS die Schülerunternehmen und Lehrkräfte.

In Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Thüringen fördert das Fachnetzwerk insbesondere nachhaltig wirtschaftende Schülerfirmen, die sich einer ökologisch und sozial verantwortungsvollen Arbeit verpflichtet fühlen. In Sachsen qualifizieren sich Schülerinnen und Schüler als Jungunternehmensberater, die Gründungsberatungen für Schülerfirmen durchführen.
Das Projekt richtet sich an Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 21 Jahren an allen Schulformen.

Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der anschaulichen Übersetzung ökonomischer Bildung in ein pädagogisches Setting, welches Kinder und Jugendliche anspricht und motiviert.

mehr/weniger
Schlagwörter

Eigenverantwortung, Gruppenarbeit, Lebensweltbezug, Netzwerk, Praxisnahes Lernen, Projektorientiertes Lernen, Schule, Unternehmensführung, Unternehmensgründung, Wirtschaftspädagogik, Schülerfirma, Schülerprojekt, Ökonomische Bildung,

Titel Fachnetzwerk Schülerfirmen
Projekttyp Sonstige Projekte
Projekt wird gefördert durch Sonstiger Träger
Bildungsbereich Primarbereich; Sekundarbereich I; Sekundarbereich II
Innovationsbereich Selbst gesteuertes Lernen
Organisationsstruktur

Projektleitung:
Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS), Matthias Krahe, Tempelhofer Ufer 11, 10963 Berlin, Tel.  (030) 25 76 76 - 41, E-Mail: matthias.krahe@dkjs.de

Projektförderung:
Heinz Nixdorf Stiftung

Regionale Partner:
RAA Mecklenburg-Vorpommern e.V.;
kobra.net, Brandenburg;
Regionalstellen der DKJS in Berlin, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Mitglied im Netzwerk sind die Länderprogramme:
Berliner Schüler Unternehmen

GRÜNDERKIDS;
Nachhaltig wirtschaftende Schülerfirmen Thüringen;
Nachhaltig wirtschaftende Schülerfirmen in Brandenburg;
NawiS in M-V – Nachhaltig wirtschaftende Schülerunternehmen in Mecklenburg-Vorpommern

Implementierungspartner:
• Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern
• Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern
Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern
Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft Berlin
Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg
• Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg
• Staatskanzlei des Landes Brandenburg
Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
• Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz
• Förderpartner in Sachsen: ZeitStiftung, Ostsächsische Sparkasse, SAP Deutschland
Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt

Wissenschaftlicher Partner:
Stiftung Universität Hildesheim

Projektbeginn 2008
Projektende 2018
Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte https://www.dkjs.de/fileadmin/Redaktion/Dokumente/presse/20140924_Dossier_Schuelerfirmen_DKJS.pdf
Beteiligte Bundesländer Berlin; Brandenburg; Mecklenburg-Vorpommern; Sachsen; Sachsen-Anhalt; Thüringen
Letzte Änderung am 02.11.2017

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)