Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
RuhrFutur

http://www.ruhrfutur.de/Externer Link

Ziel der Initiative ist eine Verbesserung des Bildungssystems in der Metropole Ruhr, um allen Kindern und Jugendlichen im Ruhrgebiet Bildungszugang, Bildungsteilhabe und Bildungserfolg zu ermöglichen.
Insbesondere f√ľr Kinder und Jugendliche mit Zuwanderungsgeschichte und aus sozial benachteiligten Familien m√ľssen daf√ľr die strukturellen Ausgangsbedingungen verbessert und formale sowie informelle H√ľrden im Bildungssystem abgebaut werden. Um dies zu erreichen, haben die Projektpartner f√ľnf konkrete Ziele definiert: die Gestaltung eines Bildungssystems, das mittels individueller F√∂rderung die bestm√∂gliche St√§rkung der Pers√∂nlichkeit, Entfaltung von Potenzialen und Entwicklung von Kompetenzen leistet; die Etablierung einer durchg√§ngigen Sprachbildung; die Entwicklung eines Modells f√ľr gelingende inter- und intrakommunale, die Hochschulen einschlie√üende Kooperation; die Gestaltung einer gelingenden Kooperation von Schule und Hochschule zur Motivation von mehr Studienberechtigten zum Studium; die Angleichung der Studienerfolgsquote von Studierenden mit bildungsfernem und bildungsnahem Hintergrund. Um diese Ziele zu erreichen, b√ľndelt RuhrFutur die Kr√§fte aller Akteure, die f√ľr das Bildungssystem im Ruhrgebiet Verantwortung tragen. Land, Kommunen und Hochschulen identifizieren gemeinsam die zentralen Herausforderungen, suchen nach L√∂sungsans√§tzen ebenso wie nach Erfolgsbeispielen aus der Praxis und bringen diese in die Fl√§che der gesamten Region. Um neue oder bew√§hrte Ans√§tze f√ľr die gesamte Region nutzbar zu machen, f√∂rdert RuhrFutur den Austausch √ľber einzelne Bildungseinrichtungen und kommunale Grenzen hinaus. Die Initiative bringt die zentralen Personen zusammen, entwickelt gemeinsam Ma√ünahmen und begleitet daraus entstehende Prozesse in der Praxis. Dabei schafft RuhrFutur die Voraussetzungen, dass bei der k√ľnftigen Bildungsarbeit datenbasiert gehandelt werden kann ¬Ė um Entscheidungen und Steuerung zu verbessern und Ressourcen zielgerichtet einsetzen zu k√∂nnen.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der systematischen Kooperation aller Bildungsakteure im Ruhrgebiet, um Kindern und Jugendlichen unabhängig von ihrer Herkunft gleichermaßen gute Chancen auf Bildungszugang, Bildungsteilhabe und Bildungserfolg zu ermöglichen.

mehr/weniger
Schlagwörter

Nordrhein-Westfalen, Bildungszugang, Bildungsteilnahme, Bildungserfolg, Bildungssystem, Regionale Bildungsplanung, Regionales Netzwerk, Austausch, Kooperation, Best-Practice-Modell, Bildungsinitiative, Bildungsteilhabe,

Titel RuhrFutur
Projekttyp Stiftungsprojekt
Projekt wird gefördert durch Sonstiger Träger
Bildungsbereich Elementarbereich; Primarbereich; Sekundarbereich I; Sekundarbereich II; Sonderpädagogik; Hochschulbereich; Berufliche Bildung; Erwachsenenbildung; Außerschulische Jugendbildung
Innovationsbereich Bildungsnetzwerke
Organisationsstruktur Projektförderung:
Stiftung Mercator, Essen

Projektleitung:
Geschäftsstelle RuhrFutur GmbH

Schirmherrschaft:
Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen

Projektpartner:
Kommunen Dortmund, Essen, Gelsenkirchen, Herten und M√ľlheim an der Ruhr;
Ruhr-Universität Bochum, Technische Universität Dortmund, Fachhochschule Dortmund, Universität Duisburg-Essen, Hochschule Ruhr West, Westfälische Hochschule;
Regionalverband Ruhr (RVR)
Projektbeginn 2012
Projektende 2017
Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte http://www.ruhrfutur.de/downloads
Beteiligte Bundesländer Nordrhein-Westfalen
Letzte √Ąnderung am

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)