Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
PEARLS – Preventing Early School Leaving Through Inclusive Strategies

http://www.pearls-erasmus.eu/Externer Link

Ziel des Projekts ist die Prävention von schulabstinentem Verhalten und die langfristige Senkung der Schulabbrecherrate in sozio-ökonomisch schwächeren Regionen in Rumänien, Ungarn, Kroatien, Deutschland und der Türkei.
Zu diesem Zweck wurden Unterstützungsmaßnahmen für Schülerinnen und Schülern etabliert.
Dazu gehören Netzwerke zwischen Schulleitung, Lehrkräften und externen Akteuren (z.B. Eltern, Vertreter/innen von Roma-Communities, Vereine und Selbstorganisationen von Migrant/innen).
Auch Mentorenprogramme und maßgeschneiderte extracurriculare Aktivitäten wurden umgesetzt, um Schüler/innen motivieren, weiter zu lernen.

Das Projektteam entwickelte Module für eine 6-tägige internationale Lehrer-Fortbildung, die erstmals im April 2017 stattfand.
Eines der behandelten Themen ist der Zusammenhang zwischen gesellschaftlichen Machtstrukturen und dem eigenen Verhalten, ein weiteres die Situation von verschiedenen Roma-Gruppen in Europa sowie die Anerkennung von Ressourcen von Schülerinnen und Schülern, die häufig als „die Anderen“ betrachtet werden.
Nach Ende des Projekts wird die Fortbildung regelmäßig angeboten. Die Materialen der Fortbildung gibt es in sechs Sprachen, sie können kostenlos heruntergeladen werden.

Das innovative Potenzial des Projekts liegt im Aufbau von Netzwerken und Unterstützungsmaßnamen für Schülerinnen und Schüler in sozio-ökonomisch schwächeren Regionen der Projektländer.

mehr/weniger
Schlagwörter

Deutschland, Kroatien, Rumänien, Türkei, Ungarn, Schulerfolg, Schulabschluss, Benachteiligtes Kind, Benachteiligter Jugendlicher, Sinti und Roma, Vielfalt, Vernetzung, Kooperation, Projekt, Schulabbruch, Diversity,

Titel PEARLS – Preventing Early School Leaving Through Inclusive Strategies
Kurztitel PEARLS
Projekttyp EU-/internationales Projekt
Projekt wird gefördert durch Sonstiger Träger
Bildungsbereich Primarbereich; Sekundarbereich I
Innovationsbereich Förderung von Bildungsbenachteiligten; Bildungsnetzwerke; Kompetenzentwicklung pädagogischen Personals
Organisationsstruktur Projektförderung:
Das Projekt wird durch das Erasmus+ Programm der Europäischen Kommission gefördert.

Projektkoordination:
Institut für Didaktik der Demokratie, Leibniz Universität Hannover, Meike Jens, Tel. +49-(0)1520-1483267, E-Mail: meike.jens@idd.uni-hannover.de

Projektmanagement:
Institut für Didaktik der Demokratie, Leibniz Universität Hannover, Prof. Dr. Dirk Lange, E-Mail: d.lange@ipw.uni-hannover.de

Projektpartner:
Rumänien: Gipsy Eye Verein und die Grundschule in Cozmesti, Pascani;
Türkei: Verein zur Unterstützung und Solidarität von/mit Roma in Tekirdağ und die Mustafa Necati Grundschule, Edirne;
Ungarn: Artemisszio Stiftung und die Losonci Grundschule, 8. Budapester Bezirk;
Kroatien: Agentur für Bildung und Lehrer/innen-Fortbildung, Zagreb;
Deutschland: Humanistischer Verband, Abteilung Lebenskunde und Leibniz Universität Hannover, Institut für Didaktik der Demokratie

Details zu den Partnern auf der Projektseite der Europäischen Kommission
Projektbeginn 01.09.2014
Projektende 31.08.2017
Letzte Änderung am 12.07.2017

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)