Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
Early Inclusion through Learning from Each Other

http://ec.europa.eu/programmes/erasmus-plus/projects/eplus-project-details/#project/b387ecf4-e684-4751-acbc-21fcb61eac32Externer Link

Das internationale Projekt greift das Defizit zwischen dem Konzept der Integration und dessen konkreter Umsetzung im Bereich der frühkindlichen Bildung und Jugendarbeit auf.
Als wesentliche Probleme werden dabei von den Fachkräften fehlende Methoden und Ressourcen sowie der Mangel an professioneller Schulung benannt.

Ziel des Projekts ist es, Fachkräfte, die bislang keine formalisierte Aus- oder Fortbildung zum Thema absolviert haben, durch "peer2peer-Lernen" für methodisches inklusives Denken und Handeln zu sensibilisieren und qualifizieren. Dies erfolgt durch im pädagogischen Alltag leicht einzusetzende Informationsmaterialien, aber auch durch konkrete Austauschmöglichkeiten.
Die dabei formell oder informell neu erworbenen Kompetenzen im Bereich der Inklusion werden - auf EQF und ECVET basierend - in einem persönlichen „Training Passport“ dokumentiert.

Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Förderung der inklusiven Kompetenzen von Fachkräften in der frühkindlichen Bildung und Jugendarbeit durch webbasiertes "peer2peer-Lernens".

mehr/weniger
Schlagwörter

Deutschland, Großbritannien, Luxemburg, Mazedonien, Österreich, Türkei, Ungarn, Erfahrungsaustausch, Erzieher, Fortbildung, Frühpädagogik, Inklusion, Jugendarbeit, Methodenkompetenz, Pädagogische Fachkraft,

Titel Early Inclusion through Learning from Each Other
Kurztitel Early Inclusion
Projekttyp EU-/internationales Projekt
Projekt wird gefördert durch Sonstiger Träger
Bildungsbereich Elementarbereich; Außerschulische Jugendbildung
Innovationsbereich Förderung von Bildungsbenachteiligten; Qualitätsmanagement, Evaluation; Kompetenzentwicklung pädagogischen Personals
Organisationsstruktur Projektförderung:
Europäische Kommission - Generaldirektion Bildung und Kultur (EAC) mit dem Programm ERASMUS+ für Bildung, Jugend und Sport

Projektkoordination:
S.I.N.N. Evaluation, Manfred Pretis, Rebenweg 4, 8054 Graz, Österreich, Tel. +43 699 12562070, E-Mail: office@sinn-evaluation.at

Projektpartner:
MSH Medical School Hamburg GmbH, Am Kaiserkai 1, 20457 Hamburg;
VIFF Nord e.V., Kirchenstraße 12 a, 22848 Norderstedt;
weitere 7 Partnerinstitutionen aus Österreich, Großbritannien, Ungarn, der Türkei, Luxemburg und Mazedonien
Projektbeginn 01.10.2015
Projektende 31.03.2018
Zuletzt geändert am 03.07.2018

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)