Suche

Gebärdensprache DGS-Button Leichte Sprache LS-Button
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
Länderübergreifendes Verbundprojekt zur Einbeziehung dualer Bachelor-Studiengänge in das Akkreditierungssystem Deutschlands und zur Entwicklung von Strukturvorgaben für duale Studiengänge als Elemente eines nationalen Qualifikationsrahmens (Berlin)

Laufzeit: 01.04.2005 - 31.03.2008

[Die Website des abgeschlossenen Projekts wurde in der Zwischenzeit abgeschaltet.]

Ziele dieses Projekts sind die Einfügung dualer Studienangebote in gestufte Studiensysteme, die Einbeziehung dualer Studienangebote im tertiären Bereich in das neu geordnete Qualitätssicherungssystem der Akkreditierung und die Entwicklung von Strukturvorgaben für duale Studienangebote als Elemente eines nationalen Qualifikationsrahmens. Im Ergebnis werden fach-, hochschul- und länderübergreifend Verfahren zur inhaltlichen Abstimmung der beiden Lernorte Betrieb und Hochschule (bzw. Berufsakademie) entwickelt sowie Rahmenvorgaben für duale Studiengänge erarbeitet, die für das Segment der dualen Bildung im tertiären Bereich zu einer erheblichen Stärkung des Qualitätssicherungssystems führen sollen. Es soll eine Verständigung darüber herbeigeführt werden, welche Rolle die Praxisausbildung im Rahmen eines wissenschaftlichen Studiums spielen soll und für welche Leistungen und Kompetenzen, die in den Praxisphasen erworben werden, Credits im Rahmen eines dualen Studiums vergeben werden können und sollen.

Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Integration von Hochschul- und Berufsbildung durch die Entwicklung eines Rahmens für duale Studiengänge.

mehr/weniger
Schlagwörter

Berlin, Akkreditierung, Bachelor-Studiengang, Betrieb, Dualer Studiengang, Fachhochschule, Hochschule, Studienangebot, Tertiäre Bildung, Tertiärer Bildungsbereich,

Titel Länderübergreifendes Verbundprojekt zur Einbeziehung dualer Bachelor-Studiengänge in das Akkreditierungssystem Deutschlands und zur Entwicklung von Strukturvorgaben für duale Studiengänge als Elemente eines nationalen Qualifikationsrahmens (Berlin)
Projekttyp Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch Bund und beteiligte Länder
Förderkennzeichen M 181202
Bildungsbereich Hochschulbereich
Innovationsbereich Studienangebote: Weiterentwicklung, Umstrukturierung (Bologna-Prozess); Strukturveränderung im Bildungswesen; Durchlässigkeit von Bildungsangeboten
Organisationsstruktur

Zuständiges Landesministerium:
Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Berliner Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur

Projektfederführung:
Fachhochschule für Wirtschaft Berlin, Fachbereich II „Berufsakademie“, Prof. Dr. Hartmund Barth

Weitere Projektbeteiligte:
HfB-Business School of Finance & Management, ehemals Hochschule für Bankwirtschaft – Private Fachhochschule der Bankakademie e.V., Prof. Dr. Erich Barthel;
Berufsakademie Weserbergland e.V., Hameln, Dr. Jörg Schulte

Projektbeginn 01.04.2005
Projektende 31.03.2008
Beteiligte Bundesländer Berlin
Zuletzt geändert am 08.03.2022
Siehe auch: Weiterentwicklung dualer Studiengänge im tertiären Bereich: Teilprojekte
Ist Teilprojekt von: Weiterentwicklung dualer Studienangebote im tertiären Bereich

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)