Suche

Gebärdensprache DGS-Button Leichte Sprache LS-Button
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
IdA – Integration durch Austausch

h t t p s : / / w w w . e s f . d e / p o r t a l / D E / U e b e r - d e n - E S F / G e s c h i c h t e - d e s - E S F / F o e r d e r p e r i o d e - 2 0 0 7 - 2 0 1 3 / E S F - P r o g r a m m e / p r o g r a m m e / b m a s _ i d a . h t m lExterner Link

Das Programm "IdA - Integration durch Austausch" verfolgte das Ziel, die Ausbildungs- und Beschäftigungschancen von Personengruppen mit erschwertem Zugang zum Arbeitsmarkt durch den Erwerb berufspraktischer Erfahrungen im EU-Ausland zu verbessern.

Gefördert wurden deshalb transnationale Mobilitäts- und Austauschvorhaben und zwar ausschließlich Projektverbünde, die mit mindestens einem transnationalen Partner aus mindestens einem EU-Mitgliedsstaat zusammenarbeiteten. Zentrale Bedeutung hatte dabei die Einbindung der örtlichen Grundsicherungsstellen.
Jedes Projekt arbeitete mit den kommunalen und regionalen Agenturen für Arbeit, den Jobcentern, ARGEN oder optierenden Kommunen zusammen, damit passgenaue Lösungen für jeden einzelnen Arbeitssuchenden gefunden werden konnten.

Das innovative Potenzial des Projekts lag in der Förderung des Erwerbs berufspraktischer Erfahrungen im EU-Ausland, um die Ausbildungs- und Beschäftigungschancen von benachteiligten Jugendlichen zu verbessern.

mehr/weniger
Schlagwörter

Allein erziehende Mutter, Arbeitsloser, Austausch, Behinderter, Benachteiligter Jugendlicher, Berufliche Integration, Berufseintritt, Berufspraktikum, Beschäftigungschance, Europäische Union, Junger Erwachsener,

Titel IdA – Integration durch Austausch
Kurztitel IdA
Projekttyp Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch Bund
Bildungsbereich Berufliche Bildung
Innovationsbereich Förderung von Bildungsbenachteiligten
Organisationsstruktur Projektförderung und -durchführung:
Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Referat EF 2 - Europäischer Sozialfonds: Programmumsetzung, Programmmanagement Mechthild Jürgens, Tel. (0228) 99 527-2065, E-Mail: mechthild.juergens@bmas.bund.de
Projektbeginn 30.11.2007
Projektende 30.11.2014
Zuletzt geändert am 12.04.2021

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)