Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
Sprachen – Bilden – Chancen: Innovationen für das Berliner Lehramt

http://www.sprachen-bilden-chancen.de/Externer Link

Ziel des Projekts ist die bessere Vorbereitung Berliner Lehrer und Lehrerinnen auf die sprachliche Vielfalt im Klassenzimmer.

Unter dem Motto „Durchgängige Sprachbildung braucht durchgängige Lehrerbildung“ wurde ein phasenübergreifendes Ausbildungskonzept für Lehrkräfte im Bereich Sprachförderung erstellt, das Studium, Vorbereitungsdienst und Fortbildungspraxis verzahnt. Dazu wurden die seit 2007 bestehenden und für alle Berliner Lehramtsstudierenden obligatorischen universitätsspezifischen Deutsch-als-Zweitsprache-Module empirisch untersucht und inhaltlich weiterentwickelt.
Ein Fokus lag auf der Konzeption von fach- und schultypspezifischen Ausbildungskomponenten.

Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der systematischen Verbesserung der Qualität des Berliner Lehramtsstudiums im Bereich Sprachbildung und Deutsch als Zweitsprache.

mehr/weniger
Schlagwörter

Berlin, Deutschland, Lehrerbildung, Lehrerausbildung, Lehramtsstudiengang, Lehrerfortbildung, Sprachförderung, Deutsch als Zweitsprache, Modellversuch, Projekt, Modellprogramm,

Titel Sprachen – Bilden – Chancen: Innovationen für das Berliner Lehramt
Projekttyp Stiftungsprojekt
Projekt wird gefördert durch Sonstiger Träger
Bildungsbereich Hochschulbereich
Innovationsbereich Sprachförderung; Kompetenzentwicklung pädagogischen Personals
Organisationsstruktur Projektförderung:
Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache der Universität zu Köln, Kontakt: Anna Kleiner, Innere Kanalstraße 15, 50823 Köln, Tel. (0221) 470-7700, E-Mail: anna.kleiner@mercator.uni-koeln.de

Projektleitung:
Humboldt-Universität zu Berlin, Kontakt: Prof. Beate Lütke, Juniorprofessorin für Fachdidaktik Deutsch: Sprachdidaktik unter Berücksichtigung multilingualer Lerngruppen, Tel. (030) 2093 9648, E-Mail: beate.luetke@staff.hu-berlin.de

Teilprojektleitungen:
Freie Universität Berlin, Prof. Daniela Caspari, Professorin für die Didaktik der romanischen Sprachen am Institut für Romanische Philologie, Beauftragte für DaZ, E-Mail: caspari@zedat.fu-berlin.de;
Technische Universität Berlin, Prof. Kirsten Lehmkuhl, Professorin für das Fachgebiet Schul- und Berufspädagogik, Vorsitzende der Gemeinsamen Kommission für Lehrerbildung (GKLb), E-Mail: kirsten.lehmkuhl@tu-berlin.de

Kooperationspartner:
Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft, Referat Lehrerbildung, Sabine Reich;
Universität Potsdam, Prof. Christoph Schroeder, Professor für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache/Linguistik;
Zentrum für Allgemeine Sprachwissenschaft (ZAS), Prof. Manfred Krifka, Berlin;
BIVEM (Berliner Interdisziplinärer Verbund für Mehrsprachigkeit), PD Natalia Gagarina
Projektbeginn 01.05.2014
Projektende 30.04.2017
Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte http://www.lesen-in-deutschland.de/html/content.php?object=journal&lid=1456
Beteiligte Bundesländer Berlin
Letzte Änderung am

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)