DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

10. 05. 2000

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Bildung + Innovation

Das Online-Magazin zum Thema Innovation und Qualitätsentwicklung im Bildungswesen

"Ich hatte nie das Gefühl, unterprivilegiert zu sein"

Selbstbewusst und humorvoll - die blinde Sängerin Corinna May

Forum Bildung: Integration ist also der Schlüssel zum Erfolg?

May: Ja, das finde ich ganz wichtig. Kinder, mit denen ich damals im Kindergarten zusammen war, die haben auch mit Blinden keine Probleme mehr gehabt. Ich weiß, dass es für meine Mutter eine Odyssee gewesen ist, mich in einem Kindergarten unterzubringen. Das war 1973 und da war ein Integrationskindergarten nicht sonderlich in Mode. Meine Mutter ist von Pontius zu Pilatus gelaufen, bis sie für mich einen Kindergartenplatz hatte und zwar in einem normalen Kindergarten.

Forum Bildung: Ihre Mutter legte darauf großen Wert?

May: Ja. Auf jeden Fall. Die wollte nicht, dass ich in einen Kindergarten für Sehbehinderte gehe. Die hat sich das einmal angeguckt und fand es ganz schrecklich und da hat sie gesagt, nein, da kommt meine Tochter nicht hin.

Forum Bildung: Kindergarten ohne isoliert zu sein. Diese frühe Erfahrung war bestimmt positiv für die Art, wie Sie mit Ihrer Behinderung umgehen?

May: Ich denke schon. Ich habe mich damals schon mit sehenden Kindern geprügelt. Die fanden es immer ganz toll "Blinde Kuh" zu mir zu sagen und irgendwann hatte ich einmal die Faxen dicke und dann habe ich mir einen geschnappt und vermöbelt. Ab da hatte ich dann Ruhe.

Forum Bildung: Sie sind sehr selbstbewusst. Für andere, die auch blind sind und nicht das gleiche Selbstwertgefühl wie Sie haben, ist es bestimmt schwieriger?

May: Ja, das denke ich schon. Ich kenne genug Blinde, die fühlen sich wohl in ihrer Rolle als Blinde. Die finden das toll, wenn man sie von hinten bis vorne betüttelt. Das regt mich wahnsinnig auf. Und wenn Sehende einen falschen Eindruck von uns Blinden bekommen, dann liegt das an solchen Leuten. Aber es gibt auch welche wie mich und von der Sorte gibt es viele. Die machen alles alleine und wenn Sie Hilfe brauchen, dann sagen Sie es.

Forum Bildung: Haben Sie dann auch in Ihrer Freizeit die gleichen Sachen gemacht wie sehende Kinder?

May: Wir hatten einen großen Schulhof und da bin ich Rollschuh gefahren oder Fahrrad wie alle anderen auch.

Forum Bildung: Rollschuh- und Fahrrad fahren?

May: Ja sicher. Auch mal hinfallen, sich die Nase oder mal das Knie anhauen. Oder einfach mal mit dem Fahrrad frontal gegen eine Mauer knallen.

Forum Bildung: Dann waren Sie das nächste mal aber vorsichtiger?

May: Ja, aber meine Schwester hatte öfters kaputte Knie als ich.

Forum Bildung: Haben Sie in der Schule auch alles ausprobiert?

May: Ich habe eine Zeit lang Leichtathletik betrieben, dann habe ich Judo gemacht, bin geritten. Ich hab immer überall mal reingeschnüffelt. Stepptanz hab ich auch mal gemacht.

Forum Bildung: Begegnen Ihnen heute Vorurteile oder Berührungsängste auch im Alltagsleben?

May: In letzter Zeit eigentlich nicht mehr. Aber im Kino wollte mich mal jemand nicht reinlassen. Er meinte, in dem "Zustand" dürfte ich nicht ins Kino. Dann sagte ich, wieso in dem "Zustand"? Dürfen Blinde neuerdings nicht mehr ins Kino? Das war ihm dann peinlich.
 

Autor(in): Udo Loffler/ Dr. Ursula Münch
Kontakt zur Redaktion
Datum: 10.05.2000
© Innovationsportal

Die Übernahme von Artikeln und Interviews - auch auszugsweise und/oder bei Nennung der Quelle - ist nur nach Zustimmung der Online-Redaktion von Bildung + Innovation erlaubt.

Die Redaktion des Online-Magazins Bildung + Innovation arbeitet journalistisch frei und unabhängig. Die veröffentlichten Beiträge bilden u. a. auch interessante Einzelmeinungen zum Bildungsgeschehen ab; die darin zum Ausdruck gebrachte Meinung entspricht nicht notwendig der Meinung der Redaktion oder des DIPF.

Mehr zum Thema in "Bildung + Innovation"