DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

Onlineressourcen: Religion musl.

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo
Innerhalb von "Religion musl."


Gesamtzahl der gefundenen Einträge: 12   |   Seite 1 von 2   |   Datensätze 1-10

  1. Begleitmaterial für den islamischen Religionsunterricht Klasse 1- 6 

    Lehr-Lernmittel/Aufgabensammlung

    Die Hilfsorganisation Islamic Relief Deutschland e.V. hat Begleitmaterial für den islamischen Religionsunterricht der Klassen 1 – 6 entwickelt. Als erste muslimische Hilfsorganisation möchte sie mit den Handreichung Lehrerinnen und Lehrer dabei unterstützen, die Werte Barmherzigkeit und Gerechtigkeit anhand des Themas „Waisenkinder“ zu behandeln. Zusätzlich wird ausführlich über die Spendenaktion ´Speisen für Waisen´ informiert.
    Zuletzt gelesen: 2017-07-22

  2. Bekenntnisorientierter islamischer Religionsunterricht in Hessen 

    ´´Hessen ist das erste Bundesland, das den bekenntnisorientierten islamischen Religionsunterricht auf der Grundlage von Artikel 7 Absatz 3 des Grundgesetzes einführt.´´
    Auf dieser Seite finden Interessierte eine kurze Information des neuen Unterrichtsangebots sowie Primarstufen-Kerncurricula der Religionsgemeinschaften DITIB Hessen (sunnitisch) und Ahmadiyya Muslim Jamaat.
    [Zusammenfassung: Angaben des Autors der Webseite ergänzt durch Redaktion Bildung Weltweit]
    Zuletzt gelesen: 2017-07-22

  3. Beschneidung - kleiner Schnitt und hitzige Debatte 

    In diesem Unterrichtsmodul werden nach einer kurzen Einführung in die religiösen Grundlagen der Beschneidung von muslimischen und jüdischen Jungen unterschiedliche Perspektiven im Zusammenhang mit der Beschneidungsdebatte erarbeitet. Dabei werden sowohl religiöse, medizinische, rechtliche und politische Argumente betrachtet. Die Beschneidungsdebatte spiegelt die Herausforderungen der heterogenen Gesellschaft wider. Sie muss Vielfalt ermöglichen und in diesem Zusammenhang u.a. sicherstellen, dass jüdisches und muslimisches Leben in Deutschland dauerhaft gewährleistet werden kann.
    Zuletzt gelesen: 2017-07-22

  4. BUNTerLEBEN - mit Vielfalt umgehen 

    Dieses Unterrichtsmodul hat das Ziel, den Lernenden bewusst zu machen, dass Vielfalt ein normales Phänomen unserer Gesellschaft ist, das sich in verschiedenen Bereichen wie beispielsweise Sprache, Herkunft und auch Ernährung äußern. Die SuS setzen sich in ihrem Umfeld damit auseinander, dass es keinen Gegensatz von Wir und den vermeintlich Anderen gibt, sondern dass Vielfalt sie selbst in ihrem Alltag ganz konkret betrifft und beeinflusst.
    Zuletzt gelesen: 2017-07-22

  5. Facetten von Glaube und Zugehörigkeiten. Wer ist hier eigentlich Muslim? 

    In diesem Unterrichtsmodul geht es um die Facetten von Glaube und Zugehörigkeit bei in Deutschland lebenden muslimischen Jugendlichen. Die Auswahl der vielfältigen Stimmen spiegelt das Spektrum möglicher Zugehörigkeiten und Annäherungen an den Glauben wider.
    Zuletzt gelesen: 2017-07-22

  6. Humor im Islam? Muslimische HumoristInnen. 

    Die für dieses Modul ausgewählten humoristischen Videoclips, Karikaturen, Zeitungsartikel und Interviewausschnitte präsentieren humorvolle Interventionen von Musliminnen und Muslimen in den drei populären Genres Comedy, Comic und Musiksatire. Sie zeigen, dass MuslimInnen keineswegs humorlos sind, sondern sich in einigen Fällen hauptberuflich damit beschäftigen, Menschen zum Lachen zu bringen. Humor kann aber auch eine Ressource sein, um Vorurteile aufzuzeigen oder sogar politische Missstände in Diktaturen, in denen rigide jegliche offene Kritik an Politik oder Gesetzen unterbunden wird.
    Zuletzt gelesen: 2017-07-22

  7. Islamische Theologie an deutschen Hochschulen : Das BMBF fördert Zentren für Islamische Theologie an vier Standorten 

    Artikel/Aufsatz/Bericht/Thesenpapier

    Als konsequenten Schritt ihrer Integrationspolitik unterstützt die Bundesregierung auf der Grundlage einer Empfehlung des Wissenschaftsrates vom Januar 2010 die Einrichtung von vier Studiengängen für Islamische Theologie an den Hochschulen Münster/Osnabrück, Tübingen, Frankfurt/Gießen und Nürnberg-Erlangen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert die Einführung eines solchen Studienganges über fünf Jahre mit rund 20 Millionen Euro an den vier Standorten.
    Zuletzt gelesen: 2017-07-22

  8. Kinderfunkkolleg “Was glaubst Du denn?“ 

    Fernsehen / Hörfunk

    Podcastangebot für Kinder von 8 bis 13 Jahren zu interkulturellen und interreligiösen Themen. Zusatzmaterialien zu den drei Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam. Anregungen zur aktiven Medienarbeit und Zuhörförderung
    Zuletzt gelesen: 2017-07-22

  9. Neue Ansätze im Islam. Neue Lesarten des Koran. 

    In diesem Unterrichtsmodul geht es um neue Ansätze im Islam. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf neuen bzw. anderen Lesarten des Koran durch muslimische Theologinnen, Wissenschaftlerinnen und Intellektuelle, die sich zum Teil als Feministinnen verstehen und zum Teil die Bezeichnung Feministin ablehnen. Ihnen allen gemein ist das Anliegen, die Argumente für ihr Plädoyer für Geschlechtergerechtigkeit aus dem Islam zu schöpfen und die Gender-Debatte anzustoßen bzw. voranzutreiben.
    Zuletzt gelesen: 2017-07-22

  10. Ramadan – Fastenzeit und die soziale Verantwortung in Islam 

    Soziale Verantwortung ist aus der Sicht des Islam ein wichtiger Teil gesellschaftlichen Zusammenlebens, der in der öffentlichen Wahrnehmung oftmals vernachlässigt wird. In diesem Unterrichtsmodul wird exemplarisch anhand des Fastenmonats Ramadan die besondere Bedeutung spiritueller Zeiten und die damit verbundene Verantwortung für das soziale Zusammenleben in der Gesellschaft herausgearbeitet. Dieses Modul bietet die Möglichkeit, sich mit dem Fastenmonat Ramadan aus einer Perspektive zu befassen, die in dem Diskurs zwischen muslimischen und nichtmuslimischen MitbürgerInnen eher unbekannt ist oder auch vernachlässigt wird. Ziel ist es, Schülerinnen und Schülern (SuS) aufzuzeigen, dass die soziale Verantwortung für andere in der Gesellschaft ein ernstzunehmender Aspekt des Gottesdienstes im Islam ist, der insbesondere in spirituellen Zeiten, wie hier dem Ramadan, erkennbar wird. Den gängigen Klischees des anstrengenden und ermüdenden Verzichts auf Essen und Trinken aus der Sicht der nichtmuslimischen MitbürgerInnen steht die positive Erwartungshaltung seitens vieler Musliminnen und Muslime gegenüber.
    Zuletzt gelesen: 2017-07-22

Zurück   [  1]     2  Weiter

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen