DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

Onlineressourcen: Gewaltprävention

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo
Innerhalb von "Gewaltprävention"


Gesamtzahl der gefundenen Einträge: 44   |   Seite 1 von 5   |   Datensätze 1-10

  1. 18. November: „Europäischer Tag zum Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung und sexuellem Missbrauch“ 

    Der Europäische Tag zum Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung und sexuellem Missbrauch geht auf eine Initiative des Europarates vom Mai 2015 zurück. Mit zahlreichen Aktivitäten vor Ort und über die sozialen Netzwerke soll in den Mitgliedstaaten die Diskussion über den Schutz von Kindern vor sexueller Gewalt angeregt und ein Beitrag dazu geleistet werden, der Stigmatisierung von Opfern entgegenzuwirken. Mit der Einsetzung dieses Tages will der Europarat auch die Umsetzung der Lanzarote-Konvention unterstützen, die seine Mitgliedstaaten dazu verpflichtet, alle Formen sexueller Gewalt an Kindern zu verurteilen und dagegen anzukämpfen.

    Weitere Informationen auch unter www.coe.int/en/web/children/end-child-sex-abuse-day.
    Hashtag zum Europäischen Tag: #endchildsexabuseday
    Zuletzt gelesen: 2017-05-27

  2. Abschlussbericht: Runder Tisch Sexueller Kindesmissbrauch 

    Im Abschlussbericht sind neben eigenen Erhebungen und Studien auch die Angaben und Erfahrungen mehrerer Tausend Betroffener eingeflossen. Die im Abschlussbericht enthaltenen Vorschläge sind in die Arbeit des Runden Tisches eingegangen.
    Zuletzt gelesen: 2017-05-27

  3. Aktionsleitfaden Gewaltfreie Erziehung 

    Der Praxisleitfaden richtet sich an alle, die sich in Familienbildung, Kindergärten, Schulen und Beratungsstellen für eine gewaltfreie Erziehung einsetzen. Er will Anregungen und Ideen für die praktische Arbeit geben.
    Zuletzt gelesen: 2017-05-27

  4. Angebote zur Gewaltprävention in Bremen und Bremerhaven 

    Kurs/Onlinekurs/Virtuelles Seminar

    Die Seite bietet Angebote zur Gewaltprävention in Bremen und Bremerhaven. Die Projekte sind für unterschiedliche Zielgruppen konzipiert und in der Regel auch praktisch erprobt.
    Zuletzt gelesen: 2017-05-27

  5. Beschweren erlaubt! 10 Empfehlungen zur Implementierung von Beschwerdeverfahren in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. Handreichung 

    Im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend wurde im Zeitraum 2011/2012 eine bundesweite Studie zu den “Bedingungen der Implementierung von Beschwerdeverfahren in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe (BIBEK)“ durchgeführt. Ziel der Studie war es, ausgehend von den Erfahrungen und der Expertise der Praxis eine Handreichung mit Anregungen und Hilfestellungen für die Entwicklung, Gestaltung und Umsetzung einrichtungsinterner Beschwerdeverfahren in der Kinder- und Jugendhilfe zu entwickeln. Die Handreichung soll Verantwortliche, Fachkräfte sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren darin unterstützen, Entwicklungsprozesse zu Beschwerdeverfahren vor dem jeweiligen strukturellen, konzeptionellen und regionalen Hintergrund der unterschiedlichen Einrichtungen in der Kinder- und Jugendhilfe zu begleiten und voranzubringen.
    Zuletzt gelesen: 2017-05-27

  6. Camino 

    Index/Katalog/Datenbank/Bibliographie

    Camino versteht sich als Wegbereiter für neue Ideen und Projekte im sozialen Bereich, mit den Schwerpunkten Kinder- und Jugendhilfe, Gewalt- und Kriminalitätsprävention. Auf der Homepage wird zu Informationen über Fortbildung, Praxisbegleitung und Forschung im sozialen Bereich verlinkt. Ausführliche Projektpräsentationen. Die Publikationen dazu können zum Teil aus einem Downloadbereich heruntergeladen oder über ein Medienverzeichnis bestellt werden. Linkangebote.
    Zuletzt gelesen: 2017-05-27

  7. Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft zum Thema „Sexualität und Macht in pädagogischen Kontexten“ (Videoaufzeichung) 

    Sämtliche Vorträge des Workshops „Sexualität und Macht in pädagogischen Kontexten. Bedingungen, Strukturen und Erscheinungsformen von sexuellen Übergriffen und sexueller Gewalt in pädagogischen Institutionen“ der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), der am 03. und 04. Februar 2011 in Berlin stattfand, wurden aufgezeichnet und können auf dieser Seite heruntergeladen werden. Außerdem steht die Stellungnahme der DGfE zu sexualisierter Gewalt in pädagogischen Institutionen vom April 2011 zum Download zur Verfügung.
    Zuletzt gelesen: 2017-05-27

  8. DJI Impulse 2/2014: Neue Wege gehen: Wie der Schutz von Kindern und Jugendlichen verbessert werden kann 

    Kinder- und Jugendschutz bedeutete vor einigen Jahrzehnten noch, Jugendliche von gefährdenden Filmen oder alkoholischen Getränken fernzuhalten. Heute wird er umfassender verstanden: Junge Menschen sollen vor Gefahren aus ihrer sozialen Umgebung geschützt werden, zum Beispiel vor Vernachlässigung oder Misshandlung. In dieser Ausgabe der »DJI Impulse« (Nr. 106) analysieren Forscherinnen und Forscher des Deutschen Jugendinstituts sowie externe Autorinnen und Autoren verschiedene Facetten eines zeitgemäßen Kinder- und Jugendschutzes. Darüber hinaus zeigen sie auf, in welchen Bereichen Verbesserungen notwendig sind.
    Zuletzt gelesen: 2017-05-27

  9. DJI Impulse 3/2011: Sexuelle Gewalt gegen Kinder 

    Das Deutsche Jugendinstitut widmet sich in seinem Magazin “DJI Impulse“ in Heft 95 dem Thema „Sexuelle Gewalt gegen Kinder“. Es werden Ergebnisse des DJI-Projekts „Sexuelle Gewalt gegen Mädchen und Jungen in Institutionen“ vorgestellt. Unter anderem zeigt sich, dass Schulen, Heime und Internate sich überraschend häufig mit Verdachtsfällen sexueller Übergriffe auseinandersetzen müssen. Dr. Christine Bergmann, die Unabhängige Beauftragte zur Aufarbeitung des sexuellen Kindesmissbrauchs, spricht im Interview über Empfehlungen für Betroffene. Weitere Themen sind der Jugend-Migrationsreport sowie das Surfverhalten von Kindern im Internet.
    Zuletzt gelesen: 2017-05-27

  10. Einschätzskala Kindeswohlgefährdung in Kindertageseinrichtungen (KiWo-Skala KiTa) 

    Das KVJS-Landesjugendamt Baden-Württemberg hat mit der Forschungsgruppe “Verhaltensbiologie des Menschen“ (Kandern) eine Checkliste entwickelt: die „KiWo-Skala“. Mit ihr können Fachkräfte in den Kindertageseinrichtungen eine Kindeswohlgefährdung von Kindern bis zu sechs Jahren besser erkennen und einschätzen. Die KiWo-Skala ist ein Instrument zur angeleiteten Bewertung und Einschätzung von Auffälligkeiten von Kindern in Kindertageseinrichtungen. Die Einschätzskala soll dann zum Einsatz kommen, sobald ein begründeter Verdacht der Kinderwohlgefährdung vorliegt. Die aktuellsten Fassungen der Materialien (KiWo-Skala, Begleitmanual und Ablaufschema) sowie der Projektbericht finden sich auf der Internetseite.
    Zuletzt gelesen: 2017-05-27

Zurück   [  1]     2      3      4      5  Weiter

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen