Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
DECVET – Entwicklung eines Leistungspunktesystems in der beruflichen Bildung

h t t p s : / / w w w . b i b b . d e / d e / 4 8 5 5 . p h pExterner Link

Ziel der Initiative ist es, Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen, die an unterschiedlichen Institutionen in Deutschland erworben wurden, untereinander vergleichbar zu machen.

Dazu wird in zehn branchenspezifischen Pilotprojekten ein Leistungspunktesystem zur Erfassung, Übertragung und Anrechnung von Lernergebnissen von einem Teilbereich des beruflichen Bildungssystems in einen anderen systematisch erprobt.
Mögliche Anrechnungspotenziale an den Schnittstellen rund um das duale System sollen identifiziert und erprobt werden und dadurch ein Beitrag zur Erhöhung der horizontalen und vertikalen Durchlässigkeit geleistet werden.

Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Entwicklung eines bundesweiten Leistungspunktesystems zur Erhöhung der Transparenz von Qualifikationen sowie Öffnung der Zu- und Übergänge beruflicher Bildungswege.

mehr/weniger
Schlagwörter

Anrechnung, Berufliche Fortbildung, Beruflicher Bildungsabschluss, Berufsbildung, Durchlässigkeit, Transparenz, Vergleichbarkeit, Duale Berufsausbildung,

Titel DECVET – Entwicklung eines Leistungspunktesystems in der beruflichen Bildung
Kurztitel DECVET
Projekttyp Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch Bund
Bildungsbereich Berufliche Bildung
Innovationsbereich Durchlässigkeit von Bildungsangeboten; Modularisierung von Bildungsangeboten
Organisationsstruktur Projektleitung:
Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), Egon Meerten, Robert-Schuman-Platz 3, 53175 Bonn, Tel. (0228) 107-1219, E-Mail: meerten@bibb.de

Wissenschaftliche Begleitung:
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU), Institut für Berufs- und Betriebspädagogik, Lehrstuhl für Berufspädagogik, Prof. Dietmar Frommberger und Anita Milolaza, Zschokkestr. 32, 39104 Magdeburg, Tel. (0391) 67-16525, E-Mail: dietmar.frommberger@ovgu.de;
Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU), Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik, Prof. Holger Reinisch und Christian Steib, Carl-Zeiß-Str. 3, 07743 Jena, Tel. (03641) 9-43330, E-Mail: h.reinisch@wiwi.uni-jena.de
Projektbeginn 01.11.2007
Projektende 31.03.2012
Zuletzt geändert am 11.09.2019

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)