Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
Transferprojekt „Medien und Kommunikation“

https://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/schule/schulentwicklung/modellversuche-schulversuche/abgeschlossene-modell-und-schulversuche/archiv/modellversuche/transferprojekt-muk/Externer Link

Der richtungsweisende Ansatz, den Umgang mit traditionellen und vor allem Neuen Medien als neue Kulturtechnik zu begreifen und im Rahmen der schulischen Bildung insbesondere auch der gymnasialen Oberstufe systematisch zu verankern, veranlasste das Land Brandenburg im Jahr 2004 dazu, ein Transfervorhaben “"Medien und Kommunikation" zu initiieren. Dieses sollte weiteren brandenburgischen Schulen unterschiedlicher Schulformen die Möglichkeit eröffnen, das im Modellprojekt SEMIK Brandenburg entwickelte Know-how und die dafür entwickelten innovativen Unterrichtskonzepte nachzunutzen bzw. weiterzuentwickeln.

Die Bedeutung des brandenburgischen Transferprojektes lag in der besonderen Art und Weise, wie moderne Schulentwicklung praktiziert wurde. Immer ging es in diesem Zusammenhang um die Entwicklung einer neuen Lernkultur, um schulische Öffnung, interdisziplinäre Kooperation und mediale Integration.
Dabei kam es nicht vorrangig auf das professionelle Beherrschen bestimmter Programmiersprachen, Software-Anwendungen und Hardware-Konstellationen an, sondern eher auf einen kritisch-emanzipatorischen Umgang mit Medien im Unterrichtsalltag, also auf den oft gebrauchten Begriff “Medienkompetenz“ und dessen Entwicklung in neuen Lehr-Lern-Arrangements.

Das innovative Potenzial des Projekts lag in der Förderung kreativer Medienkompetenz in der gymnasialen Oberstufe in Brandenburg.

mehr/weniger
Schlagwörter

Gymnasiale Oberstufe, Integration, Jugendlicher, Kommunikation, Kreativität, Kulturtechnik, Lehr-Lern-System, Lernkultur, Medien, Medienkompetenz, Mediennutzung, Schulentwicklung, Transfer,

Titel Transferprojekt „Medien und Kommunikation“
Kurztitel MuK
Projekttyp Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch Brandenburg
Bildungsbereich Sekundarbereich II
Innovationsbereich Medienbildung
Organisationsstruktur Projektförderung:
Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg, Heinrich-Mann-Allee 107, 14473 Potsdam, Tel. (0331) 866-0, E-Mail: poststelle@mbjs.brandenburg.de

Projektdurchführung:
Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM), Juliane Schimko (Ansprechpartnerin), Struveweg, 14974 Ludwigsfelde-Struveshof, Tel. (03378) 209-200, E-Mail: Juliane.Schimko@lisum.berlin-brandenburg.de
Projektbeginn 30.11.2003
Projektende
Beteiligte Bundesländer Brandenburg
Zuletzt geändert am 30.10.2018
Ist Nachfolger von: SEMIK Brandenburg: Profilbildung „Medien und Kommunikation“ in der gymnasialen Oberstufe

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)