Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
Bologna - Zukunft der Lehre

https://www.volkswagenstiftung.de/foerderung/unser-foerderangebot-im-ueberblick/hochschulederzukunft/bologna-zukunft-der-lehre.htmlExterner Link

Ziel des Programms ist es, die Lehre an Hochschulen zu stĂ€rken und Verantwortung fĂŒr ihre Weiterentwicklung und praktische Verbesserung zu ĂŒbernehmen.
Das Programm umfasst drei Förderlinien, die allen FÀchern offen stehen:
1. Mit der ersten Förderlinie werden Hochschulen bei der Entwicklung und Erprobung neuer Curricula bei Bachelor-StudiengĂ€ngen unterstĂŒtzt. Kernanliegen ist es hier, Anreize fĂŒr eine beispielgebende inhaltliche Neugestaltung von Bachelor-StudiengĂ€ngen zu geben. Es können sich aber auch erfolgversprechend gestartete Bachelor-StudiengĂ€nge mit Pilotcharakter bewerben sowie Curricula, die von mehreren Institutionen gemeinsam getragen werden.
2. Mit der zweiten Förderlinie werden Expertengruppen bzw. Kompetenzzentren fĂŒr Hochschullehre geschaffen. Auf diese Weise sollen vorhandene und noch zu sammelnde Kenntnisse und Erfahrungen zur Verbesserung der LehrqualitĂ€t, z.B. in Fachzentren, fĂŒr einzelne Disziplinen oder FĂ€chergruppen gebĂŒndelt werden. Die Zentren können auch von mehreren Hochschulen gemeinsam getragen werden.
3. In einer dritten Förderlinie können internationale Konferenzen, Workshops und Symposien beantragt werden. Außerdem werden vier Regionalkonferenzen im Norden, Osten, SĂŒden und Westen Deutschlands ausgerichtet. Die Veranstaltungen sollen Foren fĂŒr die Diskussion zur Verbesserung der LehrqualitĂ€t sein und AnstĂ¶ĂŸe fĂŒr weitere Initiativen geben.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der qualitativen Weiterentwicklung der Hochschullehre.

mehr/weniger
Schlagwörter

Hochschullehre, QualitÀtsentwicklung, Bologna-Prozess, Curriculum, Bachelor-Studiengang,

Titel Bologna - Zukunft der Lehre
Projekttyp Stiftungsprojekt
Projekt wird gefördert durch Sonstiger TrÀger
Bildungsbereich Hochschulbereich
Innovationsbereich QualitÀtsmanagement, Evaluation; Studienangebote: Weiterentwicklung, Umstrukturierung (Bologna-Prozess)
Organisationsstruktur ProgrammtrĂ€ger und -durchfĂŒhrung:
Stiftung Mercator GmbH, Dr. Felix Streiter (Ansprechpartner), Huyssenallee 44, 45128 Essen, Tel. (0201) 24522-37, E-Mail: felix.streiter@stiftung-mercator.de
VolkswagenStiftung (VWS), Dr. Anja Fließ, Kastanienallee 35, 30519 Hannover, Tel. (0511) 8381–374, E-Mail: fliess@volkswagenstiftung.de
Projektbeginn 31.12.2008
Projektende
Letzte Änderung am 18.09.2015

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)