Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
Integration durch Qualifizierung

https://www.netzwerk-iq.de/Externer Link

Ziel des Förderprogramms ist eine nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund. In der Förderperiode 2015-2018 wurde das Programm um den Schwerpunkt "ESF-Qualifizierung im Kontext des Anerkennungsgesetzes" erweitert (Gesetz zur Verbesserung der Feststellung und Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen, in Kraft getreten am 1. April 2012).
Von zentralem Interesse ist, dass Berufsqualifikationen aus dem Ausland häufiger in eine bildungsadäquate Beschäftigung münden.

Das Förderprogramm beinhaltet drei Handlungsschwerpunkte: (1) Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung, (2) Berufliche Qualifizierungsmaßnahmen im Kontext der Anerkennungsgesetze und (3) Interkulturelle Kompetenzentwicklung und Antidiskriminierung.

Die regionale Umsetzung des Programms obliegt 16 Landesnetzwerken, die 2011 ihre Arbeit aufgenommen haben und flächendeckend Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung für Ratsuchende mit ausländischen Qualifikationen anbieten.
Neben den IQ-Landesnetzwerken gibt es 5 IQ-Fachstellen, die bundesweit migrationsspezifische Themen bearbeiten. Sie übernehmen die fachliche Beratung und Begleitung der Landesnetzwerke, entwickeln Qualifizierungsmaßnahmen, Instrumente und Handlungsempfehlungen und verantworten die fachlich fundierte Beratung von Entscheidungsträgern in Politik, Wirtschaft und Verwaltung.

Das innovative Potenzial des Programms liegt in der Förderung der (aus-)bildungsadäquaten Integration von Migrantinnen und Migranten in den deutschen Arbeitsmarkt.

mehr/weniger
Schlagwörter

Anerkennung, Antidiskriminierung, Arbeitsmarkt, Beratung, Berufliche Integration, Berufliche Qualifikation, Beschäftigungsförderung, Bildungsadäquate Beschäftigung, Interkulturelle Kompetenz, Migrant, Netzwerk, Qualifizierung, Anerkennungsgesetz,

Titel Integration durch Qualifizierung
Kurztitel IQ
Projekttyp Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch Bund
Bildungsbereich Berufliche Bildung; Erwachsenenbildung
Innovationsbereich Förderung von Bildungsbenachteiligten; Bildung im internationalen Kontext; Bildungsnetzwerke
Organisationsstruktur

Programmförderung:
Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS);
Europäischer Sozialfond (ESF)

Kooperationspartner:
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF);
Bundesagentur für Arbeit (BA);
ZWH – Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk e.V. (MUT IQ);
ebb – Entwicklungsgesellschaft für berufliche Bildung mbH;
Charta der Vielfalt e.V.

Projektbeginn 2005
Projektende
Zuletzt geändert am 28.06.2018

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)