Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
MITsprache

http://www.stiftung-fairchance.org/sprachfoerderung-mit-dem-projekt-mitspracheExterner Link

Das Sprachförderprogramm »MITsprache« hat sich zum Ziel gesetzt, Kindern aus sozial benachteiligten Schichten und insbesondere Kindern mit Migrationshintergrund durch den Erwerb der deutschen Sprache Chancengleichheit zu ermöglichen.
Das Projekt legt besonderen Wert auf ein erprobtes und praxisnahes Lernprogramm, eine langfristige Förderung von der KindertagesstÀtte bis in die Grundschule hinein sowie auf eine fest integrierte und professionelle Elternarbeit.
Wichtigste Aufgabe ist es, den Kindern durch gezielte Sprachförderung zu einer aktiven Teilnahme am Unterricht zu verhelfen. Dabei sollen sie nicht nur wichtige Kenntnisse wie Schreiben und Rechnen erwerben, sondern sich auch soziale Kompetenzen aneignen, die fĂŒr das spĂ€tere Leben unverzichtbar sind.
Seit Schuljahresbeginn 2011/2012 lĂ€uft »MITsprache« als Pilotprojekt an fĂŒnf Grundschulen in Berlin. Momentan werden insgesamt rund 100 Kinder in je vier Schulstunden in der Woche von Lehrerinnen und Erzieherinnen mit diesem Programm gefördert. Die Kinder wurden durch vorherige Sprachtests ausgewĂ€hlt und werden zwei Jahre lang mit dem Sprachförderprogramm »MITsprache« unterstĂŒtzt.
PlanmĂ€ĂŸig werden ab dem Schuljahr 2013/14 mehrere im Einzugsbereich der fĂŒnf Schulen liegende KindertagesstĂ€tten aufgenommen, sodass ab dann die kontinuierliche Sprachförderung der Kinder gewĂ€hrleistet ist.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Förderung der Sprachkompetenz von Kindern aus sozial benachteiligten Familien und Kindern mit Migrationshintergrund, um damit einen Beitrag zu mehr Chancengleichheit zu leisten.
Im Februar 2013 wurde »MITsprache« im Wettbewerb »Ideen fĂŒr die Bildungsrepublik« als herausragende Bildungsidee ausgezeichnet.

mehr/weniger
Schlagwörter

Sprachförderung, Deutsch als Zweitsprache, Sprachkompetenz, Soziale Benachteiligung, Migrationshintergrund, Chancengleichheit, Bildungschance, Partizipation, Elternarbeit, Soziale Arbeit, Bildungsbenachteiligung,

Titel MITsprache
Projekttyp Stiftungsprojekt
Projekt wird gefördert durch Sonstiger TrÀger
Bildungsbereich Elementarbereich; Primarbereich
Innovationsbereich Sprachförderung; Förderung von Bildungsbenachteiligten; Individuelle Förderung; Kompetenzentwicklung pÀdagogischen Personals
Organisationsstruktur Projektleitung:
Die Stiftung Fairchance steuert und leitet das Projekt »MITsprache« im Rahmen ihres Ziels, Kindern und Jugendlichen bessere Perspektiven und Chancen auf ein selbstbestimmtes Leben in Deutschland zu ermöglichen. Sie initiiert und unterstĂŒtzt dabei insbesondere Projekte zur Integrations- und Sprachförderung von Kindern mit Migrationshintergrund.
Kontakt: http://www.stiftung-fairchance.org/Kontakt

Kooperationspartner:
Das Sprachförderzentrum Berlin-Mitte ist der Kooperationspartner der Stiftung Fairchance bei der DurchfĂŒhrung des Sprachförderprogramms »MITsprache«.

Sprachförderkonzeption:
Die Sprachförderkonzeption »Deutsch fĂŒr den Schulstart« wurde vom Institut fĂŒr Deutsch als Fremdsprachenphilologie der UniversitĂ€t Heidelberg entwickelt.
Die Entwicklung von »Deutsch fĂŒr den Schulstart« wird von der GĂŒnter Reimann-Dubbers-Stiftung unterstĂŒtzt. Dieses Sprachförderprogramm bildet die Grundlage fĂŒr »MITsprache«.

Evaluation und Implementationsbegleitung:
Die unabhĂ€ngige Evaluation des Sprachförderprogramms sowie die Implementationsbegleitung wird von der Ludwig-Maximilians-UniversitĂ€t MĂŒnchen durchgefĂŒhrt.
Projektbeginn 2011
Projektende
Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte http://www.lesen-in-deutschland.de/html/content.php?object=journal&lid=1183
http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/bildungplus.html?artid=1047
Beteiligte BundeslÀnder Berlin
Letzte Änderung am
Siehe auch: Elternarbeit im interkulturellen KontextProjekte zur Sprachförderung in Kitas

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)