Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Perspektive B.eruf

http://wequa.de/index.php?option=com_content&view=article&id=284&Itemid=349Externer Link

Ziel des Projekts ist die Berufsorientierung in überbetrieblichen und vergleichbaren Berufsbildungsstätten.
Für die vertiefte berufliche Frühorientierung wurde in Südbrandenburg ein regionales Gesamtkonzept initiiert, in das von 2007-2010 alle Schulen mit SEK 1 und alle Förderschulen der fünf Kommunen des Regionalen Wachstumskerns Westlausitz eingebunden waren. An diesem Konzept knüpft das Projekt an.
Zum einen soll vorrangig in der 7. Klasse eine Potenzialanalyse durchgeführt werden, welche Neigungen, Interessen und Fähigkeiten aufzeigen soll. Die Potenzialanalyse beinhaltet theoretische sowie praktische Eignungstests.
In den Klassenstufen 7 und 8 sollen den Schülern während der praktischen Berufsorientierung verschiedene Berufsfelder aufgezeigt werden. Die Schüler haben die Möglichkeit den beruflichen Alltag kennenzulernen und auch praktische Tätigkeiten durchzuführen. Es werden Informationen über die jeweiligen schulischen und persönlichen Voraussetzungen gegeben. Des Weiteren werden Arbeitsproben vorbereitet, die dann von den Schülern fertig gestellt werden. So erkennen die Schüler schnell, ob die jeweiligen gestellten Vorrausetzungen auch zu Ihrem gewählten Berufswünschen passen.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der systematischen praktischen Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen in Südbrandenburg.

mehr/weniger
Schlagwörter

Brandenburg, Berufsorientierung, Praxis, Berufsbildungsstätte, Schuljahr 07, Schuljahr 08,

Titel Perspektive B.eruf
Projekttyp Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch Bund
Bildungsbereich Sekundarbereich I
Innovationsbereich Individuelle Förderung; Bildungsnetzwerke
Organisationsstruktur Projektförderung:
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF);
ESF - Europäischer Sozialfonds;
Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

Projektleitung:
Wirtschaftsentwicklungs- und Qualifizierungsgesellschaft (WEQUA) GmbH, Ansprechpartner: René Wagenbreth, Am Werk 8, 01979 Lauchhammer, Tel. (03547) 4676 2250, E-Mail: wagenbreth@wequa.de

Kooperationspartner:
TÜV Rheinland Akademie GmbH, Köln;
Klinikum Niederlausitz GmbH;
RAG Bildung GmbH
Projektbeginn 01.09.2010
Projektende 31.08.2015
Beteiligte Bundesländer Brandenburg
Letzte Änderung am

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)