DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

Innovative Projekte und Programme von Bund und Ländern zur Qualitätsentwicklung des Bildungssystems

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Vollanzeige von Datensatz 1163

Formale Angaben:
Titel: Schule der Zukunft - Bildung für Nachhaltigkeit
Kurztitel: Schule der Zukunft
URL des Projektes: http://www.schule-der-zukunft.nrw.de/
Projekttyp: Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch: Nordrhein-Westfalen
Ist Nachfolger von: Transfer-21 Nordrhein-Westfalen: Agenda 21 in Schule und Jugendarbeit
Ist Teilprojekt von: UN-Dekade
Inhaltliche Angaben:
Kurzbeschreibung: Die Kampagne bietet Schulen, Kitas, außerschulischen Partnern und Netzwerken die Möglichkeit, für Inhalte, die für Gegenwart und Zukunft bedeutsam sind, zu sensibilisieren, Arbeitsweisen zu vermitteln, welche die Gestaltungskompetenz der Schülerinnen und Schüler fördern, Kooperationen und Vernetzung mit vielen außerschulischen Partnern zu unterstützen und für Projekte im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ausgezeichnet zu werden.
Die Kampagne ist ein wesentlicher Beitrag des Landes NRW zur UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Sie hat das Ziel, BNE in den Alltag von Schulen, Kitas und ihren außerschulischen Partnern zu tragen und dort zu verankern. Im Rahmen der Kampagne können Schulen, Kitas und ihre außerschulischen Partner sich dem Themenfeld der nachhaltigen Entwicklung zunächst mit kleinen Projekten nähern und sich nach und nach immer intensiver und selbstverständlicher mit Zukunftsfragen beschäftigen. Hierzu können auch bereits begonnene oder laufende Projekte aufgegriffen und ausgebaut werden.
Jede Schule oder Kita wählt ihre eigenen thematischen Schwerpunkte. Wesentlich ist nur, dass sie sich mit den ökologischen, ökonomischen und sozialen Lebensgrundlagen auseinander setzt. Die Leitfrage der Bildung für nachhaltige Entwicklung lautet dabei, wie wir verantwortlich im weltweiten Horizont und mit Rücksicht auch auf künftige Generationen leben können. Auch die Bildungsübergänge von Kitas und Grundschulen können über ein gemeinsames Thema im Bereich einer Bildung für Nachhaltigkeit optimiert und weiter ausgebaut werden. Ferner ist eine Vernetzung mit außerschulischen Partnern in der Region für alle Beteiligten der Kampagne eine Bereicherung.
Im Rahmen der Kampagne beschäftigten sich in den vergangenen Jahren über 1500 Schulen aller Schulformen, Kindertagesstätten, Netzwerke, außerschulische Partner sowie Schulen aus dem Ausland, die mit Kampagne-Schulen in NRW zusammenarbeiten mit dem Themenfeld der nachhaltigen Entwicklung.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der schrittweisen Verankerung von Bildung für nachhaltige Entwicklung im Alltag nordrhein-westfälischer Schulen.
Bildungsbereich: Sekundarbereich II
Sekundarbereich I
Innovationsbereich: Bildungsnetzwerke
Bildung für nachhaltige Entwicklung
Geographische Schlagwörter: Nordrhein-Westfalen;
Schlagwörter aus dem Index: Schule; Nachhaltige Entwicklung; Vernetzung; Netzwerk; Modellprojekt; Modellversuch; Projekt;
Freie Schlagwörter: Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE); Modellprogramm;
Organisationsstruktur: Projektförderung:
Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen;
Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Projektleitung/-koordination:
Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA), Petra Giebel, Postfach 101051, 45610 Recklinghausen, Tel. (02361) 305-3331, E-Mail: petra.giebel@nua.nrw.de

Kooperationspartner:
In den Regionen erfolgt die Koordinierung und Betreuung der Schulen in engem Zusammenwirken mit der zuständigen Schulverwaltung sowie außerschulischen Partnern bzw. den hier schon arbeitenden Netzwerken. Bedeutende Partner vor Ort sind insbesondere Agenda-Büros, außerschulischen Bildungseinrichtungen, Umweltbehörden, Umweltverbände, Eine-Welt-Gruppen, Unternehmen, kirchliche und soziale Einrichtungen.

Die Kampagne ist eines der fünf Leitprojekte der nordrhein-westfälischen Landesregierung zur Umsetzung der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung"und fand in vier Phasen statt: 2003 bis 2005 und 2006 bis 2008 unter dem Titel „Agenda 21“, 2009 bis 2012 und 2012 bis 2015 unter dem Namen „Schule der Zukunft - Bildung für Nachhaltigkeit“.
Projektbeginn: 00.00.2009
Projektende: 31.12.2015
Beteiligte Bundesländer: Nordrhein-Westfalen
Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte: http://www.schule-der-zukunft.nrw.de/materialsammlung/material-zur-kampa gne/
http://www.bildungsserver.de/innovationsportal/bildungplus.html?artid=95 5
Sonstige Angaben:

 

Barbara Ophoven
Jörg Muskatewitz