DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

11. 09. 2014

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Bildung + Innovation

Das Online-Magazin zum Thema Innovation und Qualitätsentwicklung im Bildungswesen

Große Einkommensunterschiede zwischen Akademikern und Facharbeitern

Dossier des Online-Magazins „Bildung + Innovation“ zum OECD-Bildungsbericht 2014

Bild

OECD-Bericht „Bildung auf einen Blick 2014“


Am 9. September wurde der diesjährige OECD-Bericht „Education at a Glance/Bildung auf einen Blick“ von der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland (KMK) und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit der OECD in Berlin vorgestellt. Er stellt positiv heraus, dass die Bildungsbeteiligung, insbesondere die der 3- und 4-Jährigen mit 91 und 96 Prozent, in Deutschland im internationalen Vergleich überdurchschnittlich sei. Allerdings wachse der Anteil an Hochgebildeten OECD-weit in kaum einem anderen Land so langsam wie hier. Danach verfügen in Deutschland nur 28 Prozent der 25- bis 64-Jährigen über einen tertiären Abschluss, etwa an einer Hoch-, einer Fach(hoch)schule oder als Meister; im Durchschnitt der OECD sind es 33 Prozent.
Auch sei der Bildungserfolg junger Menschen in Deutschland nach wie vor eng an ihre soziale Herkunft gekoppelt. Und der Unterschied bei den Einkommen zwischen Akademikern und Facharbeitern falle hierzulande besonders drastisch aus: Akademiker in Deutschland verdienen laut Bericht im Schnitt 74 Prozent mehr als Erwerbstätige, die weder zur Universität noch zur Fachhochschule gegangen sind oder einen Meisterkurs besucht haben.
Die jährlich erscheinende Veröffentlichung der „Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung“ (OECD): „Education at a Glance/Bildung auf einen Blick" beleuchtet bildungspolitische Fragen aus einer internationalen Perspektive und bietet mit ihren Ergebnissen eine wichtige Orientierungshilfe bei der Entwicklung von Reformstrategien.

Das nachfolgende Dossier enthält Dokumente, Stellungnahmen, Pressemitteilungen sowie Presse-, Rundfunk- und Fernsehbeiträge zum soeben erschienenen OECD-Bildungsbericht 2014.

Dokumente
Pressemitteilungen und Stellungnahmen
Pressemitteilungen der Bundestagsfraktionen
Pressebeiträge
Rundfunk- und Fernsehbeiträge



Dokumente

BMBF, 09.09.2014
Bildung auf einen Blick 2014


BMBF, 09.09.2014
Bildung auf einen Blick 2014, Hintergrundpapier


OECD, 09.09.2014
Bildung auf einen Blick 2014


OECD, 09.09.2014
Bildung auf einen Blick 2014. OECD Indikatoren: Zusammenfassung in Deutsch


OECD, 09.09.2014
Bildung auf einen Blick 2014; Ländernotiz Deutschland


OECD 09.09.2014
Education at a Glance 2014: OECD Indicators


OECD 09.09.2014
Education at a Glance 2014: OECD Indicators, OECD Publishing.


OECD, 09.09.2014
Highlights from Education at a Glance


Pressemitteilungen und Stellungnahmen


Bildung weltweit, 09.09.2014
OECD: Education at a glance 2014


BMBF, 09.09.2014
Deutschland bildet sich


Bundesregierung, 09.09.2014
Deutschland bildet sich wie nie zuvor


DGB, 09.09.2014
Investitionsstau in der vermeintlichen Bildungsrepublik


DKJS, 09.09.2014
Zur OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2014“


GEW, 09.09.2014
GEW: „Bund und Länder haben ihre Hausaufgaben nicht gemacht“


IWWB, 09.09.2014
OECD legt »Bildung auf einen Blick 2014« vor


KMK, 09.09.2014
Deutschland bildet sich


OECD, 09.09.2014
Soziale und ökonomische Teilhabe durch Bildung: Deutschland muss seine Chancen nutzen


OECD, 09.09.2014
Educational mobility starts to slow in industrialised world, says OECD


Stiftung Leben, 09.09.2014
OECD-Studie „Bildung auf einen Blick“ bestätigt Arbeit der Stiftung Lesen


VBE, 09.09.2014
Bildungschancen von Anfang an sichern


Pressemitteilungen der Bundestagsfraktionen

CDU, 09.09.2014
OECD ist nicht lernfähig


SPD, 09.09.2014
Bewegung im Bildungsbereich


Bündnis 90/Die Grünen, 09.09.2014
Deutsches Bildungssystem bietet zu wenig Aufstiegschancen


Die Linke, 09.09.2014
Ernüchternde OECD-Studie


Pressebeiträge

Berliner Zeitung, 09.09.2014
Große Einkommenskluft zwischen Akademikern und Facharbeitern


BildungsSpiegel, 09.09.2014
OECD legt »Bildung auf einen Blick 2014« vor


BildungsSpiegel, 09.09.2014
OECD legt »Bildung auf einen Blick 2014« vor; Länderzusammenfassungen


FAZ, 09.09.2014
Wer studiert, bekommt 74 Prozent mehr Geld


Focus, 09.09.2014
Bei den Gehältern haben Akademiker die Nase deutlich vorn


Frankfurter Rundschau, 09.09.2014
Große Einkommenskluft zwischen Akademikern und Facharbeitern


Kölner Stadtanzeiger, 09.09.2014
Große Einkommenskluft zwischen Akademikern und Facharbeitern


RP Online, 09.09.2014
Zwischen Akademikern und Facharbeitern herrscht eine große Lohnkluft


Spiegel Online, 09.09.2014
OECD-Bildungsbericht: Die Mittelschicht droht abzurutschen


Der Tagesspiegel, 09.09.2014
Deutschland fehlen die Hochgebildeten


Die Welt, 09.09.2014
Deutsche Jugend geringer gebildet als die Eltern


Die Welt, 09.09.2014
Liebe OECD, es gibt ein Leben jenseits der Uni!


Rundfunk- und Fernsehbeiträge

Deutsche Welle, 09.09.2014
OECD: Deutschland fällt bei Bildung zurück


Deutsche Welle, 09.09.2014
Kommentar: Die Fassade bröckelt


Deutschlandfunk, 09.09.2014
Soziale Herkunft bleibt entscheidend


Deutschlandradio, 09.09.2014
Nur ein "Befriedigend" fürs deutsche Bildungssystem


N24, 09.09.2014
Sag mir, wer du bist - ich sag dir, was du wirst


Tagesschau, 09.09.2014
Weiter kaum Aufstiegschancen


WDR, 09.09.2014
Bildung für alle?

 

 

Autor(in): Petra Schraml
Kontakt zur Redaktion
Datum: 11.09.2014
© Innovationsportal

Die Übernahme von Artikeln und Interviews - auch auszugsweise und/oder bei Nennung der Quelle - ist nur nach Zustimmung der Online-Redaktion von Bildung + Innovation erlaubt.

Die Redaktion des Online-Magazins Bildung + Innovation arbeitet journalistisch frei und unabhängig. Die veröffentlichten Beiträge bilden u. a. auch interessante Einzelmeinungen zum Bildungsgeschehen ab; die darin zum Ausdruck gebrachte Meinung entspricht nicht notwendig der Meinung der Redaktion oder des DIPF.

Links zum Thema