DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

09. 12. 2010

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Bildung + Innovation

Das Online-Magazin zum Thema Innovation und Qualitätsentwicklung im Bildungswesen

Klarer Aufwärtstrend, aber noch immer Mittelmaß

Dossier zu PISA 2009

Bild

PISA-Logo

Das „Programme for International Student Assessment“ (PISA) untersucht seit 2000, inwieweit 15-jährige Schülerinnen und Schüler über grundlegende Kompetenzen verfügen. Rund 470 000 Schülerinnen und Schüler aus 65 Staaten nahmen an PISA 2009 teil.
Zu den positiven Ergebnissen zählt, dass Deutschland beim Lesen, in den Naturwissenschaften und in Mathematik aufgeholt hat. Damit gehört es zu den wenigen Ländern, die ihre Bildungssysteme in den letzten zehn Jahren durchgängig verbessern konnten. Dennoch ist der Abstand zu PISA-Spitzenländern wie Finnland, Südkorea und Kanada nach wie vor groß. Bundesbildungsministerin Annette Schavan forderte deshalb, dass gerade für benachteiligte Kinder noch mehr getan werden müsse.
Im folgenden Dossier sind Dokumente, Pressemitteilungen und Stellungnahmen sowie Pressebeiträge zu PISA 2009 zusammengestellt.


Dokumente
Pressemitteilungen und Stellungnahmen
Pressemitteilungen und Stellungnahmen von Organisationen und Verbänden
Pressemitteilungen der Parteien
Pressemitteilungen aus den Ländern
Interviews
Pressebeiträge



Dokumente

DIPF, 07.12.2010
PISA 2009. Bilanz nach einem Jahrzehnt


DIPF, 07.12.2010
PISA 2009. Bilanz nach einem Jahrzehnt. Zusammenfassung


Pressemitteilungen und Stellungnahmen

BMBF, 07.12.2010
Deutschland holt auf


KMK, BMBF, 07.12.2010
PISA 2009: Deutschland holt auf


Bundesregierung, 07.12.2010
Staatsministerin Böhmer: „Die Förderung junger Migranten ist entscheidend für den Erfolg unseres Bildungssystems“


DIPF, 07.12.2010
Leistungsniveau und Chancengleichheit erhöht


OECD Berlin Centre, 07.12.2010
Lesekompetenz der Schülerinnen und Schüler in Deutschland verbessert; aber weiterhin großer Abstand zur Spitze und ungleiche Bildungschancen


Pressemitteilungen und Stellungnahmen von Organisationen und Verbänden

BDA, 07.12.2010
Deutschland auf dem Weg nach oben


Deutscher Kulturrat, 07.12.2010
Künstlerische Fächer leiden unter der Untersuchung


Deutscher Lehrerverband, 07.12.2010
"Schluss mit der Miesmacherei!"


Deutscher Lehrerverband, 07.12.2010
"PISA macht unsere Kultusminister doch besoffen". Gespräch mit Josef Kraus


Deutscher Lehrerverband, 07.12.2010
Lehrerverbandspräsident Kraus widerspricht Schleicher (OECD)


Deutscher Philologenverband, 07.12.2010
Verdienter Erfolg, aber einige Hausaufgaben sind noch nicht erledigt!


DGB, 07.12.2010
Bildungsrepublik auch nach PISA nicht in Sicht!


DGB, 07.12.2010
Soziale Spaltung in der Schule nicht überwunden


GEW, 07.12.2010
Licht und Schatten


VBE, 07.12.2010
PISA-Schock hat geholfen – aber kein Grund zur Zufriedenheit


Pressemitteilungen der Parteien

CDU/CSU, 07.12.2010
Weihnachten bleibt die Kiste aus


SPD, 07.12.2010
Ernst Dieter Rossmann: Nicht auf halben Wege stehen bleiben – Bildungsinfrastrukturen weiter ausbauen


SPD, 07.12.2010
Stellungnahme der bildungspolitischen Sprecherin der SPD-geführten Länder zu den Ergebnissen der deutschen Schüler im internationalen Leistungsvergleich:
Ahnen: PISA 2009 ist Erfolg und Ansporn


FDP, 07.12.2010
Sylvia Canel: Konsequenz statt Hyperaktivität


Die Linke, 07.12.2010
Rosemarie Hein: Bundesregierung lernschwach bei PISA


Bündnis 90/Die Grünen, 07.12.2010
Lesen: "Im Durchschnitt befriedigend"


Bündnis 90/Die Grünen, 07.12.2010
Renate Künast, Priska Hinz: Ein bisschen Licht, aber noch zu viel Schatten – Das deutsche Bildungssystem bleibt sozial ungerechtl


Pressemitteilungen aus den Ländern

Baden-Württemberg
Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, 07.12.2010
PISA 2009 bescheinigt deutschem Bildungssystem deutliche Leistungssteigerungen in allen Testbereichen


Bayern
Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus, 07.12.2010
„Tendenz erfreulich - Handlungsfelder erkannt – Aufträge für die Zukunft“


Berlin
Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, 07.12.2010
Erste Erfolge sichtbar – aber nicht zurücklehnen


Bremen
Senatorin für Bildung und Wissenschaft, 07.12.2010
Bilanz nach einem Jahrzehnt: Deutschland holt auf


Hessen
Hessisches Kultusministerium, 07.12.2010
Kultusministerin Henzler begrüßt deutsche PISA-Ergebnisse


Mecklenburg-Vorpommern
Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, 07.12.2010
PISA-Ergebnisse bestätigen Schwerpunktsetzungen in Mecklenburg-Vorpommern


Nordrhein-Westfalen
Ministerium für Schule und Weiterbildung, 07.12.2010
„PISA ist ein Ansporn – Wir brauchen bessere Leistungen in der Breite und in der Spitze“


Sachsen
Staatsministerium für Kultus und Sport, 07.12.2010
PISA-Ergebnisse


Schleswig-Holstein
Ministerium für Bildung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein, 07.12.2010
Die jüngsten PISA-Ergebnisse sind Ermutigung und Ansporn zugleich“


Thüringen
Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, 07.12.2010
„Bildungspolitische Anstrengungen zeitigen Erfolge“


Interviews

Interview mit dem OECD-Koordinator Andreas Schleicher
"Pisa hat viel bewegt und viele wachgerüttelt", in: Berliner Zeitung, 07.12.2010


Interview mit dem OECD-Koordinator Andreas Schleicher
„Pisa hat wachgerüttelt“, in Frankfurter Rundschau, 07.12.2010


Interview mit dem Bildungsforscher Klaus Klemm
"Die Schulen brauchen mehr Freiheit" in: Die Welt, 08.12.2010


Interview mit dem Berliner Bildungssenator Jürgen Zöllner
"Wir sind in Berlin auf dem richtigen Weg", in: Berliner Morgenpost, 08.12.2010


Interview mit Heinrich Kreibich, Geschäftsführer der Stiftung Lesen
Schritt in die richtige Richtung, in: Süddeutsche Zeitung, 07.12.2010


Interview mit Christoph Schäfer von der Stiftung Lesen
Lesekompetenz verbessert, in: dradio, 07.12.2010


Interview mit dem Kultusminister Sachsens, Roland Wöller
"Pisa hat uns die Gelassenheit genommen", in: Welt Online, 07.12.2010


Interview mit Bildungsforscher Klaus Hurrelmann
"PISA-Test hat den Ehrgeiz geweckt", in: tagesschau.de, 07.12.2010


Interview mit Bildungsforscher Klaus Hurrelmann
„Wir haben alles auf den Prüfstand gestellt“, in: Deutschlandfunk, 07.12.2010


Pressebeiträge

Berliner Zeitung, 07.12.2010
Jetzt erst recht!


FAZ, 07.12.2010
Leseunlustige Jungen


FAZ, 07.12.2010
„Deutschland ist aufgestiegen“


FAZ, 07.12.2010
Sensibilität statt Schockstarre


Financial Times Deutschland, 08.12.2010
China ist Bildungsweltmeister


FOCUS Online, 07.12.2010
Deutschland trippelt nach vorne


Frankfurter Rundschau, 07.12.2010
Am Lehrer hängt doch alles


Frankfurter Rundschau, 07.12.2010
Deutschland ist endlich Mittelmaß


Reuters Deutschland, 07.12.2010
Deutschland schafft es in Pisa-Studie ins Mittelfeld


Spiegel Online, 07.12.2010
Baustau in der Bildungsrepublik


Spiegel Online, 07.12.2010
Die Schock-Therapie


Spiegel Online, 07.12.2010
Deutschlands Schüler immer noch Mittelmaß


Spiegel Online, 07.12.2010
"Wir sind noch lange nicht Champions League"


stern.de, 07.12.2010
Deutschland vergeudet seine Talente


Süddeutsche Zeitung, 07.12.2010
Raus aus dem Sumpf der Mittelmäßigkeit


Süddeutsche Zeitung, 07.12.2010
Luft nach oben


Süddeutsche Zeitung, 07.12.2010
Eingepfercht und alleingelassen


Süddeutsche Zeitung, 07.12.2010
Hintergrund: Pisa-Ergebnisse im Überblick


Die Welt, 08.12.2010
Wersich setzt auf bessere Pisa-Ergebnisse


Zeit Online, 07.12.2010
Erleichterung unter Bildungsexperten


tagesschau.de, 07.12.2010
Deutsche Schüler verbessern sich leicht

 

 

 

Autor(in): Petra Schraml
Kontakt zur Redaktion
Datum: 09.12.2010
© Innovationsportal

Die Übernahme von Artikeln und Interviews - auch auszugsweise und/oder bei Nennung der Quelle - ist nur nach Zustimmung der Online-Redaktion von Bildung + Innovation erlaubt.

Die Redaktion des Online-Magazins Bildung + Innovation arbeitet journalistisch frei und unabhängig. Die veröffentlichten Beiträge bilden u. a. auch interessante Einzelmeinungen zum Bildungsgeschehen ab; die darin zum Ausdruck gebrachte Meinung entspricht nicht notwendig der Meinung der Redaktion oder des DIPF.