DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

19. 08. 2004

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Bildung + Innovation

Das Online-Magazin zum Thema Innovation und Qualitätsentwicklung im Bildungswesen

Stiftungen übernehmen Verantwortung

Angesichts leerer öffentlicher Kassen gewinnt das Engagement von Stiftungen auch im Bildungsbereich an Bedeutung

In Deutschland gibt es über 12.000 rechtsfähige Stiftungen bürgerlichen Rechts, die Ideen- und Geldgeber vieler Projekte, Studien, Veröffentlichungen, Stipendien und Veranstaltungen sind. Darüber hinaus existieren eine Vielzahl von unselbstständigen Stiftungen, Stiftungsvereinen und -gesellschaften und Stiftungen öffentlichen Rechts.
Etwa 25 Prozent der rechtsfähigen Stiftungen bürgerlichen Rechts engagieren sich im Bildungsbereich. Hier geht es vor allem um die Förderung begabter oder auch benachteiligter Kinder und Jugendlicher.
Bildung PLUS bietet mit dem vorliegenden Dossier eine Auswahl von Stiftungen, die mittlerweile im Bildungssektor aktiv sind.

Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung
Schwerpunkte der Förderung sind der Alfried Krupp-Förderpreis für junge Hochschullehrer, das Förderprogramm "Jugendarbeitslosigkeit", der "Projektwettbewerb Schulen und Unternehmen", das Nachwuchsförderprogramm "Community Medicine" sowie das Ausbildungsboot Germania VI. Außerdem vergibt die Stiftung auch Alfried Krupp-Schülerstipendien für Betriebspraktika im Ausland.

Aral-Stiftung
Die Aral-Stiftung wurde ins Leben gerufen, um zur Überwindung der Jugendarbeitslosigkeit im Ruhrgebiet beizutragen. Die Aral-Stiftung fördert Programme an der Nahtstelle zwischen Schule und Arbeitswelt, um sozial benachteiligten Jugendlichen den Übergang in Ausbildung und Beruf zu ermöglichen.

Bertelsmann Stiftung
Die Aktivitäten der Bertelsmann Stiftung sind auf Themen fokussiert, die entscheidenden Einfluss auf die Zukunftsfähigkeit der Gesellschaft haben. Im Bereich Schule gibt es ein gemeinsames Projekt mit NRW: Selbstständige Schule. Darüber hinaus fördert die Bertelsmann Stiftung eine Vielzahl von Projekten in den Bereichen: Frühkindliche Förderung, Qualitätsentwicklung von Schulen und Schulsystemen sowie Bibliotheken.

Bildungsstiftung SH
Die Bildungsstiftung Schleswig-Holstein veranstaltet in Kiel Pisa-Foren mit dem Ziel, einen Dialog zwischen verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen zu erreichen, an dem sich Bürger für eine Verbesserung der schulischen Arbeit vor Ort engagieren können.

Cornelsen Stiftung
Die Franz und Ruth Cornelsen Stiftung engagiert sich im Bereich Bildung und Erziehung und vergibt regelmäßig den Cornelsen Förderpreis für besondere Leistungen in den Fächern Physik, Biologie, Chemie und Mathematik. Sie fördert zudem Projekte, die dem Schulunterricht neue Impulse geben und konzentriert sich auf wissenschaftliche Vorhaben, die der Entwicklung curricularer Inhalte und deren Umsetzung in die Praxis von Unterricht und Lehrerfortbildung dienen.

Das Cusanuswerk
Das Cusanuswerk ist als Einrichtung der katholischen Kirche eines der elf Begabtenförderungswerke in der Bundesrepublik Deutschland. Es stellt besonders begabten katholischen Studentinnen und Studenten aller Fachrichtungen Stipendien zur Verfügung. Hinzu kommen Familien- und Kinderbetreuungszuschläge sowie die Förderung von Auslandsstudien, Auslandspraktika und Sprachkursen.

Degussa-Stiftung 
Einen Förderungsschwerpunkt der Degussa Stiftung stellt die Vergabe von Stipendien für wissenschaftliche Nachwuchskräfte dar: Unterstützt werden Diplomarbeiten von Studierenden an Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen, Promotionsvorhaben und Studien von Postdoktoranden, ebenso wie Aufbau- und Ergänzungsstudien sowie Praktika im Ausland. Dabei konzentriert sich die Degussa Stiftung auf die Förderung von Studierenden aus verschiedenen naturwissenschaftlichen Studiengängen, insbesondere der chemischen Wissenschaften.

Deutsche Bank Stiftung
Die Deutsche Bank Stiftung Alfred Herrhausen sieht eine ihrer wichtigsten Aufgaben in der Hilfe zur Selbsthilfe und junge Menschen in ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben zu begleiten. So wurde gemeinsam mit Gründerzentren die "Initiative für junge Existenzgründer" ins Leben gerufen. Das Projekt "Jugend-Schule-Wirtschaft" soll Schule und Wirtschaft einander näher bringen, um jungen Menschen frühzeitig Perspektiven zu eröffnen. Das Projekt "Lust statt Frust am Lernen" hat das Ziel, junge Menschen, die nicht mehr regelmäßig am Unterricht teilnehmen, den Weg zurück in die Schule zu ermöglichen und ihnen wieder Spaß am Lernen zu vermitteln.

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS)
Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) ist eine "Gemeinschaftsaktion für Jugend und Zukunft". Sie unterstützt Programme und Projekte für junge Menschen, in denen Jugendliche Eigeninitiative, Unternehmensgeist, Teilhabe und Mitverantwortung sowie eine demokratische Kultur des Zusammenlebens erlernen und erleben können. Die DKJS wurde 1994 auf eine Initiative der International Youth Foundation (IYF) gegründet und ist Teil eines internationalen Stiftungsverbundes.

Doris-Wuppermann-Stiftung
Zielgruppe sind Kinder und junge Menschen. Die Stiftung will zu deren politischem Engagement ermutigen, vorbildhaftes Verhalten auszeichnen und würdigen und den Erwerb von Fähigkeiten zur Umsetzung demokratischer Verhaltensweisen fördern. Gefördert werden: Aktivitäten, die das Engagement für soziale Demokratie unterstützen, Aktivitäten zur politischen Bildung, Projekte, die junge Menschen zu verantwortungsvollem Urteilen und Handeln im Sinne der sozialen Demokratie bewegen und Beiträge auf dem Gebiet der politischen Bildung und des demokratischen Handelns.

Eso Team Kinderfonds Stiftung 
Die Eso-Team Kinderfonds Stiftung will einen Beitrag leisten, Kindern und Jugendlichen, die auf der Straße leben, zu helfen. Die Eso Team Kinderfonds Stiftung unterstützt das bundesweit agierende Straßenkinderprojekt "Off Road Kids" und die Schreibaby-Ambulanz "KindErleben" in einem sozialen Brennpunkt Münchens, dem Hasenbergl.

Evangelische Studienwerk e. V.
Das Evangelische Studienwerk ist das Begabtenförderungswerk der Evangelischen Kirche in Deutschland. Jährlich fördert es etwa 800 Studierende und Promovierende aller Fächer an Hoch- und Fachhochschulen mit Stipendien und umfangreichen Programmen. Individuelle Beratung, Auslands- und Praxissemester sowie Berufsorientierung sind Kern einer christlich motivierten Studienbegleitung. Seit 2001 fördert das Studienwerk auch Europäerinnen und Europäer, die an deutschen Hochschulen studieren.

F. C. Flick Stiftung gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Intoleranz 
Zweck der Stiftung ist die Förderung der internationalen Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens, um dem Rechtsextremismus, der Intoleranz und der Fremdenfeindlichkeit, dem Rassismus und der Gewalt von Jugendlichen in Deutschland entgegenzuwirken. Das soll insbesondere durch Bildungs- und Erziehungsprojekte für Kinder und Jugendliche verwirklicht werden, in denen Toleranz konkret erlernt und erlebt wird.

Friedrich-Ebert-Stiftung 
Die Friedrich-Ebert-Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, die politische und gesellschaftliche Bildung von Menschen aus allen Lebensbereichen im Geiste von Demokratie und Pluralismus zu fördern, begabten jungen Menschen durch Stipendien Zugang zu Studium und Forschung zu ermöglichen und einen Beitrag zur internationalen Verständigung und Zusammenarbeit zu leisten. Bereiche sind die Jugendpolitik, Bildung, Wissenschaft, Forschung, Technologie, Frauen- und Genderpolitik, Lebensqualität, Nachhaltigkeit, Umwelt- und Verbraucherpolitik, Kultur- und Multimediagesellschaft sowie Zuwanderung, Integration und Interkultureller Dialog und Pluralismus der Kulturen.

Friedrich-Naumann-Stiftung
Ein Förderschwerpunkt der Friedrich-Naumann-Stiftung ist u. a. die Begabtenförderung. Entscheidend für die Förderung sind vor allem die wissenschaftliche Begabung, die Persönlichkeit der jungen Menschen und ein gesellschaftliches und politisches Engagement aus liberaler Grundhaltung heraus.

Gemeinnützige Hertie-Stiftung
Einen Schwerpunkt der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung bildet die "Erziehung zur Demokratie". Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung widmet sich dabei der Ausbildung zum freien Wort als einer zentralen und bislang vernachlässigten Bildungsaufgabe. Eine weitere Säule ist die Förderung einer gelungenen Integration von Zuwandererkindern in Deutschland. Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung gründete die Hertie School of Governance gGmbH (HSoG). Die Hertie School wird eine staatlich anerkannte Hochschule in privater Trägerschaft sein, eine europäische Professional School für Public Policy, die Nachwuchskräfte in den Bereichen Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft aus- und weiterbildet.

GEW Stiftung
Schwerpunkt der GEW Stiftung Köln liegt auf der Förderung von Chancengleichheit und Integration leistungsschwacher oder sozial benachteiligter Jugendlicher beim Start ins Berufsleben. Im sozialen Bereich unterstützt die Stiftung Projekte, die den Start ins Berufsleben und bei der Ausbildung unterstützen, Modellprojekte im schulischen Bereich, in der Berufsfindung und im Jugendförderungsbereich sowie Hochbegabte.

Hans-Böckler-Stiftung
Die Hans-Böckler-Stiftung ist das Mitbestimmungs-, Forschungs- und Studienförderungswerk des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Ihr Motto: gleiche Bildungschancen für alle. Die Hans-Böckler-Stiftung vergibt Stipendien für das Studium und die Promotion. Sie fördert den Zweiten Bildungsweg. Sie unterstützt die berufliche Orientierung und den Übergang in den Beruf.

Heinrich-Böll-Stiftung 
Die Heinrich-Böll-Stiftung ist eine föderal organisierte Bundesstiftung mit 16 Landesstiftungen. Vorrangige Aufgabe ist die politische Bildung im In- und Ausland zur Förderung der demokratischen Willensbildung, des gesellschaftspolitischen Engagements und der Völkerverständigung. Dabei orientiert sie sich an den politischen Grundwerten Ökologie, Demokratie, Solidarität und Gewaltfreiheit. Themenbereiche sind u.a. Bildung & Wissenschaft, Migration, Geschlechterdemokratie. Die Bildungskommission der Heinrich-Böll-Stiftung erarbeitete sechs Empfehlungen zum deutschen Bildungssystem, in denen konkrete Reformvorschläge entwickelt wurden.

Heinz-Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa
Die Heinz-Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa fördert junge Menschen bis zu 28 Jahren. Schwerpunkte der Stiftungsaktivitäten sind die Vergabe von Reisestipendien für junge Menschen bis zu 25 Jahren, die Förderung des Europäischen Jugendparlaments in Oxfordshire, die Vergabe des Preises "Der/die junge Europäer/in des Jahres" und das Schülerparlament.

Karl-Nix-Stiftung
Die Karl-Nix-Stiftung in Bremen fördert die Leistungsbereitschaft junger Menschen - Abiturienten, Prüflinge der Handelskammer, Prüflinge der Handwerkskammer - in Form von Geldpreisen und unterstützt gemeinnützige Organisationen.

Klaus Tschira Stiftung (KTS) 
Die Klaus Tschira Stiftung gemeinnützige GmbH fördert u. a. Schülerprojekte in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik, Informatik. Vergeben wird u. a. der Klaus Tschira Preis für Jugendsoftware. Unterstützt werden außerdem naturwissenschaftliche und Informatik-Wettbewerbe sowie Summer Schools für Schüler und Studierende.

Konrad-Adenauer-Stiftung 
Zu den wichtigsten Aufgaben der Konrad-Adenauer-Stiftung zählt die Herausbildung zukünftiger Führungskräfte und Leistungseliten, die sich sozial oder politisch engagieren und sich in ihrem Handeln am christlich-demokratischen Menschenbild orientieren. Gefördert wird unabhängig von Herkunft, Familie, Religion und Geschlecht.

Körber-Stiftung 
Die Körber-Stiftung fördert und unterstützt zahlreiche Initiativen wie die Kinder-Uni, das Praxisforum Schule und Islam, den Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten, den Deutschen Studienpreis, "Deutschland liest vor", den Transatlantischen Ideenwettbewerb Usable sowie den deutsch-türkischen Jugendaustausch.

MTU Studien-Stiftung 
Ziel der MTU Studien-Stiftung ist es, hoch begabte junge Frauen in technischen Ausbildungen und Studiengängen zu fördern und zu unterstützen, um die Anzahl der Frauen in der Technik langfristig zu erhöhen sowie Ungleichheiten zu beseitigen. Die Betreuung und Beratung junger Frauen beginnt bereits in der Phase der beruflichen Orientierung. Schülerinnen werden detaillierte Einblicke in technische Berufsbilder ermöglicht und Studentinnen dieser Studiengänge in ihrer persönlichen Entwicklung gefördert.

Peter Fuld Stiftung
Zweck der Peter Fuld Stiftung ist es, "Jugendliche in ihrer Erziehung und Ausbildung...durch eigene, unmittelbare Tätigkeit der Stiftung zu fördern, wobei vornehmlich Begabte und/oder solche Jugendliche zu bedenken sind, die unter ihrer Herkunft zu leiden haben". Schwerpunkt ist die Vergabe von Stipendien an Studenten und Studentinnen, so weit diese aufgrund ihres sozialen Umfeldes und/oder ihrer ethnischen Zugehörigkeit unter ihrer Herkunft zu leiden haben. Außerdem vergibt die Stiftung in besonderen Fällen Stipendien an begabte Jugendliche. Zugleich fördert die Stiftung leistungsschwache Schüler/innen durch die Finanzierung von Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfeunterricht in Frankfurt a. M.

Robert Bosch Stiftung 
Die Robert Bosch Stiftung engagiert sich u.a. für Bildung und Erziehung und beschäftigt sich deshalb seit langem mit neuen Ansätzen in Schulen und Ausbildungsstätten. Dies geschieht in Form von Wettbewerben und ausgewählten Projekten, die beispielhaft zeigen, was Schule heute leisten kann. Wesentliche Schwerpunkte der Förderung sind die Begabtenförderung sowie die gesellschaftliche Integration und Verbesserung der Bildungschancen von ausländischen Kindern und Jugendlichen.

Stiftung Begabtenförderungswerk berufliche Bildung 
Das Förderprogramm "Begabtenförderung berufliche Bildung" wurde 1991 von der Bundesregierung mit dem Ziel ins Leben gerufen, begabte junge Fachkräfte in ihrer Weiterbildung zu unterstützen. Die SBB versteht sich als Service-Einrichtung der Wirtschaft. Im Bereich der dualen Ausbildungsberufe betreut und berät sie die rund 230 am Programm beteiligten Kammern und zuständigen Stellen aus Industrie und Handel, Handwerk, Freien Berufen, Land- und Hauswirtschaft sowie Seeschifffahrt, die das Programm weitgehend eigenverantwortlich vor Ort umsetzen.

Stiftung Bildungspakt Bayern 
Die Stiftung Bildungspakt Bayern ist eine Institution, in der viele Wirtschaftsunternehmen, Verbände und das Bayerische Kultusministerium zusammen mit Lehrern, Eltern und Schülern über die innovative Schule der Zukunft nachdenken, gemeinsam Pläne schmieden, modellhafte Projekte realisieren und diese dann auf ihre Wirksamkeit hin überprüfen. Ziel ist es, in einem Private-Public-Partnership neue Wege einer konstruktiven Zusammenarbeit zu erproben.

Stiftung Lesen 
Die Stiftung Lesen ist eine Ideenwerkstatt für alle, die Spaß am Lesen vermitteln wollen. Seit 1988 entwickelt sie zahlreiche Projekte, um das Lesen in der Medienkultur zu stärken: von Schulkampagnen über Buchhandelsaktionen bis hin zu Forschungsstudien. Dafür hat sie viele Medienpartner und Kultursponsoren gewonnen. Traditionell steht die Stiftung Lesen unter der Schirmherrschaft der Bundespräsidenten.

Stiftung Partner für Schule NRW 
Die Stiftung Partner für Schule NRW fördert die systematische Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft. Sie versteht sich dabei als Partner für Schulen und auch als Partner der Wirtschaft. Ziele sind die Förderung des Lernens mit neuen Medien und Integration in den Schulalltag, der Basiskompetenzen der Schüler/innen, der Vermittlung ökonomischer Bildung in der Schule sowie die Förderung von Maßnahmen zur Erleichterung des Übergangs von Schule zum Beruf.

Stiftung zur Förderung Hochbegabter 
Das Anliegen der gemeinnützigen Stiftung zur Förderung Hochbegabter (SFH) in Hamburg ist es, hochbegabte Kinder und Jugendliche in ihrer Persönlichkeit und Begabung bestmöglich auszubilden und zu fördern, unabhängig von ihrer Herkunft. So finanziert und unterstützt die SFH ausgewählte Institutionen, die hochbegabte Kinder in ihren intellektuellen, musischen und motorischen Anlagen vorbildlich beraten und ausbilden. Darüber hinaus entstehen mit Hilfe der SFH neue Einrichtungen und Projekte, die hochbegabte Kinder über die Möglichkeiten bestehender Einrichtungen hinaus unterstützen.

Studienstiftung des deutschen Volkes 
Das Förderprogramm der Studienstiftung des deutschen Volkes unterstützt und ergänzt die akademisch-wissenschaftliche Ausbildung und zielt ab auf Weltoffenheit, Interdisziplinarität und die Vermittlung von Schlüssel- und Zusatzqualifikationen für die spätere Tätigkeit. Schirmherr der Studienstiftung des deutschen Volkes ist der Bundespräsident. Sie fördert Studierende an Universitäten, wissenschaftlichen und technischen Hochschulen, Kunsthochschulen, Musikhochschulen und Fachhochschulen. Die Studienstiftung ist das größte deutsche Begabtenförderungswerk; politisch, konfessionell und weltanschaulich unabhängig betreibt sie Nachwuchsförderung für Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Kunst.

STUFEN zum ERFOLG 
Die Bildungs-Stiftung STUFEN zum ERFOLG will junge Leute fit für die Zukunft machen. Das ganzheitliche Aus- und Weiterbildungskonzept der Stiftung unterstützt sowohl junge Menschen auf dem Weg in den Beruf als auch Beschäftigte, die sich beruflich weiterentwickeln oder verändern möchten.

VolkswagenStiftung 
Zweck ist die Förderung von Wissenschaft und Technik in Forschung und Lehre. Die Stiftung ermöglicht Forschungsvorhaben in zukunftsträchtigen Gebieten und hilft wissenschaftlichen Institutionen bei der Verbesserung der strukturellen Voraussetzungen für ihre Arbeit. Besondere Aufmerksamkeit widmet sie dem wissenschaftlichen Nachwuchs sowie der Zusammenarbeit von Forschern über disziplinäre und staatliche Grenzen hinweg.

Zeit-Stiftung
Die ZEIT-Stiftung fördert innovative Schulkonzepte. Alljährlich veranstaltet sie eine Summer School für jungen Führungsnachwuchs aus der ganzen Welt. Sie ermutigt zum Schreiben und hat dazu für Jugendliche den Wettbewerb SCHREIBMAL geschaffen. Mit einem nationalen Bibliothekspreis unterstreicht sie die Bedeutung des Buches als Träger von Bildung, Kultur und Wissen, von Tradition und Zukunftsvergewisserung. Die ZEIT-Stiftung engagiert sich für konzeptionell neuartige Schulprojekte. Sie schafft damit Startchancen und ermutigt zu eigenem gesellschaftlichen Engagement - für besonders qualifizierte ebenso wie für eher lernschwache Zielgruppen.

Autor(in): Ursula Münch
Kontakt zur Redaktion
Datum: 19.08.2004
© Innovationsportal

Die Übernahme von Artikeln und Interviews - auch auszugsweise und/oder bei Nennung der Quelle - ist nur nach Zustimmung der Online-Redaktion von Bildung + Innovation erlaubt.

Die Redaktion des Online-Magazins Bildung + Innovation arbeitet journalistisch frei und unabhängig. Die veröffentlichten Beiträge bilden u. a. auch interessante Einzelmeinungen zum Bildungsgeschehen ab; die darin zum Ausdruck gebrachte Meinung entspricht nicht notwendig der Meinung der Redaktion oder des DIPF.

Links zum Thema