DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

10. 10. 2003

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Bildung + Innovation

Das Online-Magazin zum Thema Innovation und Qualitätsentwicklung im Bildungswesen

Erster nationaler Bildungsbericht für Deutschland

Der erste Bildungsbericht für Deutschland wurde von einem Konsortium unabhängiger Wissenschaftler erstellt. Er liefert "Erste Befunde" und konzentriert sich im Wesentlichen auf das allgemein bildende Schulwesen. Dokumentiert werden darüber hinaus Ergebnisse und Erkenntnisse aus dem vorschulischen Bereich, dem Hochschulbereich und der Weiterbildung.

"Der erste Bildungsbericht für Deutschland enthält keine neuen Hiobsbotschaften über die Bildungssituation in Deutschland. Er bereitet wesentliche bildungsstatistische Daten übersichtlich auf, analysiert systematisch ausgewählte Ergebnisse der Schulleistungsuntersuchungen TIMSS, PISA und IGLU, setzt die deutschen Daten in Beziehung zu vorliegenden internationalen Untersuchungen wie "Education at a Glance" der OECD, enthält gezielte Hinweise zur Weiterentwicklung unseres Bildungssystems und leistet damit einen wichtigen Beitrag zu einer empirisch fundierten bildungspolitischen Debatte in Deutschland." (KMK) 

Hier haben wir erste Informationen und Pressestimmen zusammengestellt:


KMK, 10.10.2003
Bildungsbericht für Deutschland. Erste Befunde (Zusammenfassung)

GEW, 10.10.2003
GEW fordert unabhängigen "Sachverständigenrat Bildung". Zumeldung zum Bildungsbericht der Kultusminister

DIPF 
Vertiefende Informationen über den Bildungsbericht und über Bildungsberichterstattung

Berliner Zeitung, 09.10.2003
Torsten Harmsen, Jörg Michel: Ein Buch muss neun Jahre halten.
Der erste nationale Bildungsbericht warnt: Das Sparen gefährdet die Reformen nach Pisa

Berliner Zeitung, 13.10.2003
Die Kinder haben zu wenig Unterricht

Der Spiegel, 10.10.2003
Seit Pisa kaum Neues

Der Tagesspiegel , 09.10.2003
In der Bildungslücke

Der Tagesspiegel, 11.10.2003
Verlorene Schulzeit

Der Tagesspiegel, 17.10.2003
Anja Kühne: Zarte Kritik

Die Welt, 08.10.2003
Bildungsreform droht am Sparzwang zu scheitern

Die Welt, 08.10.2003
Joachim Peter: "Die Bildungsreform ist gefährdet".
Nationaler Bericht der Kultusministerkonferenz warnt vor Folgen der Sparmaßnahmen

Die Welt , 08.10.2003
Der Preis der Bildung - Der Kommentar

Die Welt, 09.10.2003
Kultusminister beraten über "Kopftuch-Urteil". Auf der Tagung werden auch erste Ergebnisse aus dem Bildungsbericht für Deutschland vorgestellt.

Die Welt, 10.10.03
Miese Noten für deutsche Schulen

FAZ, 09.10.2003
Ungleiche Bedingungen 

FAZ, 13.10.2003
Jürgen Kaube: Wer war's

Financial Times Deutschland, 09.10.2003
Bildungsbericht warnt vor Fehlentwicklungen


Frankfurter Rundschau, 11.10.2003
Kultusminister hören alte Hiobsbotschaften

Frankfurter Rundschau, 11.10.2003
Jörg Feuck: Blick aufs Elend

Mitteldeutsche Zeitung, 09.10.2003
Jeder siebte Schüler schafft keinen Abschluss. Bericht listet gravierende Unterschiede zwischen Ländern auf.

Mitteldeutsche Zeitung , 10.10.2003
Kultusminister spricht von "Intelligenzexport"

Ostsee-Zeitung, 11./12.10.
Guido Rijkhoek: Miserable Noten für deutsche Schulen

Sächsische Zeitung, 11.10.2003
Deutsches Bildungssystem mit zahlreichen Mängeln. Erster nationaler Bildungsbericht vorgestellt

Stern, 10.10.2003
Schlechte Noten für die Schule

Süddeutsche Zeitung, 10.10.2003
"Vergeudung menschlicher Potenziale"

TAZ, 10.10.2003
Christian Füller: Kultusminister kapitulieren

TAZ, 11.10.2003
Der Bildungsbericht belegt die Unfähigkeit der Kultusminister. Politik der leeren Köpfe

Thüringer Allgemeine, 12.10.2003
Lehrer erwarten keine schnellen Verbesserungen

Welt am Sonntag, 12.10.2003
Krach um Bildungsnotstand

Westdeutsche Allgemeine, 09.10.2003
Kritischer Blick auf die Schule in Deutschland

Autor(in): Ursula Münch
Kontakt zur Redaktion
Datum: 10.10.2003
© Innovationsportal

Die Übernahme von Artikeln und Interviews - auch auszugsweise und/oder bei Nennung der Quelle - ist nur nach Zustimmung der Online-Redaktion von Bildung + Innovation erlaubt.

Die Redaktion des Online-Magazins Bildung + Innovation arbeitet journalistisch frei und unabhängig. Die veröffentlichten Beiträge bilden u. a. auch interessante Einzelmeinungen zum Bildungsgeschehen ab; die darin zum Ausdruck gebrachte Meinung entspricht nicht notwendig der Meinung der Redaktion oder des DIPF.