DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

Onlineressourcen: Sozialarbeit / Sozialpädagogik

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo
Innerhalb von "Sozialarbeit / Sozialpädagogik"

Arbeitsfelder der Sozialarbeit/Sozialpädagogik ·  Grundlagen der Sozialarbeit/Sozialpädagogik · 


Gesamtzahl der gefundenen Einträge: 933   |   Seite 1 von 94   |   Datensätze 1-10

  1. 1000Fragen.de - Unterrichtsmaterial zum Thema Bioethik 

    Lehr-Lernmittel/Aufgabensammlung

    Seit Oktober 2002 veranstaltet die private Förderorganisation „Aktion Mensch“ das Online-Forum www.1000fragen.de zur Bioethik. Als ein innovativer Beitrag zum Bioethik-Diskurs in Deutschland geht es in der öffentlichen Kampagne um die Partizipation der Bevölkerung an der gesellschaftlichen Debatte über die ethischen Probleme der modernen Medizin und der Gen- und Fortpflanzungstechnologie. Das Unterrichtsmaterial ``Lebensfragen - Kontroversen zur Bioethik`` präsentiert Fakten und Positionen aus den Feldern Medizin, Forschung, Wirtschaft und Ethik. Besondere Schwerpunkte sind Forschungsfreiheit, Sterbehilfe, Organtransplantation, künstliche Befruchtung sowie ethische Grundlagen und wirtschaftliche Aspekte.
    Zuletzt gelesen: 2017-04-29

  2. 15 Punkte für eine Willkommensstruktur in Jugendeinrichtungen 

    Die Handreichung der »ju:an - Praxisstelle antisemitismus- und rassismuskritische Jugendarbeit« der Amadeu Antonio Stiftung bündelt praxisorientierte Hilfestellungen und Perspektiven für eine an den Kinderrechten orientierte Jugendarbeit.
    Zuletzt gelesen: 2017-04-29

  3. 5 Jahre »Fördern und Fordern« in der Stadt Köln. Vorbild für die Umsetzung von »Hartz IV«? 

    Artikel/Aufsatz/Bericht/Thesenpapier

    Das Begriffspaar “Fördern und Fordern“ (§§ 2, 14 SGB II) ist das sozialpolitische Leitbild der zum 1. Januar 2005 im Rahmen von “Hartz IV“ in Kraft tretenden Vorschriften zur Einführung des Arbeitslosengeldes II (Alg II) und zur Kooperation von Arbeitsamt und Sozialamt bei der Betreuung der erwerbsfähigen Langzeitarbeitslosen. Auf die Zielgruppe der erwerbsfähigen Arbeitslosen bezogen, erproben das Kölner Arbeitsamt und das Sozialamt im Rahmen der bundesweiten Modellprojekte zur Zusammenarbeit des Arbeitsamtes mit den Trägern der Sozialhilfe (MoZArT) bereits seit April 2001 die enge Kooperation in einer gemeinsamen Verwaltungsstelle, dem Job-Center Köln.
    Zuletzt gelesen: 2017-04-29

  4. Durchblick - Den gesetzlichen Jugendschutz durchschauen. Neue Publikation der Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz 

    Durchblick – Den gesetzlichen Jugendschutz durchschauen. Neue Publikation der Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz.
    Kindern und Jugendlichen Informationen zum Kinder- und Jugendschutz zu vermitteln ist eine wichtige Aufgabe von Schulen und außerschulischer Bildungsarbeit. Mit der aktuellen Publikation »Durchblick« soll Lehrerinnen und Lehrern an Schulen und Hochschulen, aber auch Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus dem Bereich der Jugend(verbands)-arbeit der Einstieg in das Thema »Der ordnungsrechtliche Kinder- und Jugendschutz« erleichtert werden. Zielsetzung dieser Publikation ist es, die wichtigsten Regelungen zum Jugendschutzgesetz, zum Jugendmedienschutz und zum Jugendarbeitsschutzgesetz in klarer, verständlicher und praxisnaher Art und Weise darzulegen. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz hat deshalb eine Broschüre mit CD-ROM veröffentlicht, wo nicht nur alle Informationen zum gesetzlichen Jugendschutz enthalten sind, sondern auch Module für Unterrichtsstunden mit Materialien und Beispielen, um das Bekanntwerden mit den Vorschriften (z.B. bezogen auf den Konsum von Alkohol und Zigaretten, den Bereich der Medien, Altersfreigaben, Sendezeitbeschränkungen und den Jugendarbeitsschutz) interessant und anschaulich zu machen. Drei verschiedene didaktische Module für den Einsatz im Unterricht in den Klassen 7-9, in der Jugendarbeit und für die Ausbildung von Erzieher/inne/n und Sozialpädagog/inn/en wurden hierzu erarbeitet. Die CD-ROM enthält alle gesetzlichen Regelungen – teilweise in den Sprachen Englisch, Französisch, Spanisch, Türkisch und Russisch. Als besonderer Service stehen darüber hinaus verschiedene Powerpoint-Präsentationen zur Verfügung, die unmittelbar eingesetzt werden können und in engem Zusammenhang mit den Unterrichtsmodulen stehen. Verschiedene Praxisbeispiele lehnen sich an die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen an und wollen dadurch den Bezug und die Relevanz des Jugendschutzgesetzes noch stärker verdeutlichen. Alle Materialien sind fachlich fundiert und anschaulich gestaltet, um dem Ziel einer breiteren Bekanntmachung des Jugendschutzgesetzes näher zu kommen.
    Die Ausgabe 2o der Reihe Modelle Dokumente Analysen (inkl. CD-ROM) mit dem Titel »Durchblick. Informationen zum Jugendschutz und Bausteine für die Bildungsarbeit« kann zum Preis von EUR 5,- bestellt werden bei:
    Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V., Mühlendamm 3, 10178 Berlin
    Fax: 030-400 40 333
    E-Mail: material@bag-jugendschutz.de
    Zuletzt gelesen: 2017-04-29

  5. @jugendhilfe.net 

    Index/Katalog/Datenbank/Bibliographie

    „@jugendhilfe.net“ bietet eine Zusammenstellung aktueller Informationen aus den Bereichen Sozialpolitik und Jugend sowie ein Diskussionsforum.
    Zuletzt gelesen: 2017-04-29

  6. ABC Asyl- und Aufenthaltsrecht für Kindertagesstätten und Kindertagespflege 

    Pädagogisch Beschäftigte sind in ihrer täglichen Praxis vielfach mit Fragen zum Asyl- und Aufenthaltsrecht und zu Regelungen des Kinder- und Jugendhilferechts konfrontiert. Die “ABC“-Broschüre der GEW, die zusammen mit dem Deutschen Jugendinstitut München und dem Deutschen Institut für Jugendhilfe und Familienrecht entstanden ist, soll sie dabei unterstützen.
    Zuletzt gelesen: 2017-04-29

  7. Abschlussbericht der Unabhängigen Beauftragten zur Aufarbeitung des sexuellen Kindesmissbrauchs, Dr. Christine Bergmann 

    Der Abschlussbericht der Unabhängigen Beauftragten zur Aufarbeitung des sexuellen Kindesmissbrauchs umfasst sowohl die Aufarbeitung der Thematik des sexuellen Missbrauchs, auf der Basis u.a. von Gesprächen mit ExpertInnen, Betroffenen und TherapeutInnen, als auch Empfehlungen für Hilfen und Prävention.
    Zuletzt gelesen: 2017-04-29

  8. Abschlussbericht über die ´Curriculare Bildungsforschung, im Berufspraktikum der Sozialpädagogik/-arbeit`. November 2001 bis Juli 2002 

    Artikel/Aufsatz/Bericht/Thesenpapier

    Abschlussbericht auf der Grundlage von 234 Fragebogen, die von Sozialpädagog/innen /Sozialarbeiter/innen nach Abschluss ihres Praktikums ausgefüllt wurden. In der empirischen Untersuchung der Berufspraktikanten, der Sozialpädagogik/-arbeit, sollte herausgefunden werden, wie sich zukünftig die Soziale Arbeit der Berufspraktikanten gestaltet und auf welche Berufsfelder diese verteilt ist. Dabei soll das duale Ausbildungssystem in der Fachhochschule Fulda, der Sozialpädagogen/-arbeiter, hinsichtlich der Qualität und der Überleitung in die Praxis, ebenfalls untersucht werden. In English: Final Report about the Study ´Curricular research on Education in Professional Practical Training for Social Education and Social Work`.
    Zuletzt gelesen: 2017-04-29

  9. Abschlussbericht zur Umsetzung des Aktionsprogramms “Jugend für Toleranz und Demokratie – gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus“ 

    Artikel/Aufsatz/Bericht/Thesenpapier

    Zentrales Anliegen des im Zuständigkeitsbereich des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) angesiedelten Programms war es, insbesondere bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen demokratisches Verhalten und zivilgesellschaftliches Engagement zu stärken sowie Toleranz und Weltoffenheit zu fördern. Das Aktionsprogramm bestand aus den Teilprogrammen ENTIMON, CIVITAS und XENOS, die mit ihren unterschiedlichen Ansätzen verschiedene Schwerpunktsetzungen abdeckten.
    Zuletzt gelesen: 2017-04-29

  10. Abschlussbezogene Nachqualifizierung für junge Erwachsene mit Migrationshintergrund 

    Artikel/Aufsatz/Bericht/Thesenpapier

    Der vorliegende Beitrag ist das Resultat eines Vortrags zum Thema „Berufliche Nachqualifizierung für junge Erwachsene mit Migrationshintergrund“ bei der Fachtagung „Berufsausbildung – Eine Zukunftschance für Zugewanderte“ der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung im Juni 2004 in Berlin. Die Autorinnen referieren im ersten Teil statistische Daten: etwa die Hälfte aller Schulabgänger mit Migrationshintergrund hat keine abgeschlossene Berufsausbildung, bei jungen Frauen ist die Situation besonders dramatisch. Im zweiten Teil wird eine Modellversuchsreihe zur berufsbegleitenden Nachqualifizierung junger Erwachsener mit Migrationshintergrund vorgestellt. Die Ausbildung wurde inhaltlich und zeitlich stark an den Bedürfnissen von Teilnehmern sowie Betrieben orientiert, das Konzept ist erfolgreich und soll verstetigt werden.
    Zuletzt gelesen: 2017-04-29

Zurück 
 [  1]     2      3      4      5      6      7      8      9     10     11     12     13     14     15     16     17     18     19     20     21     22     23     24     25     26     27     28     29     30     31     32     33     34     35     36     37     38     39     40     41     42     43     44     45     46     47     48     49     50     51     52     53     54     55     56     57     58     59     60     61     62     63     64     65     66     67     68     69     70     71     72     73     74     75     76     77     78     79     80     81     82     83     84     85     86     87     88     89     90     91     92     93     94 
Weiter

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen