GRIPS Mathe - Durchschnitt und Zentralwert - GRIPS Mathe Lektion 41

http://www.br.de/grips/faecher/grips-mathe/41-durchschnitt-zentralwert-lka104.html

Eine ganz besondere Form der Datenverarbeitung erlebt das GRIPS-Team im Landeskriminalamt: Sie werden erkennungsdienstlich behandelt und lernen dabei, wie ihre Daten verarbeitet werden. Mathelehrer Basti Wohlrab zeigt seinen Schülern, wie man Statistiken richtig liest und wie man mit den Daten arbeiten kann, beispielsweise indem man das arithmetische Mittel bei den Straftaten ausrechnet. In der LKA-Schießanlage zeigt Basti, dass auch die Einschüsse in Zielscheiben eine Form von Datensammlung sind und manchmal der Zentralwert eine bessere Aussage ermöglicht als das arithmetische Mittel. Die Lektion besteht aus 1 Film, 2 Mediaboxen und 3 Texten.

Höchstalter:

16

Mindestalter:

12

Anbieter:

Bayerischer Rundfunk

Beschreibung für Schüler:

Sebastian Wohlrab und seine Schüler sind im Bayerischen Landeskriminalamt in München. Dort heißt es erstmal Fingerabdrücke abegeben. Haben sie etwas ausgefressen? Die Datenbanken geben Auskunft. In dieser Lektion geht es zum einen um das arithmetische Mittel, also den Durchschnitt. Im Landeskriminalamt in München sehen sich Sebastian Wohlrab und seine Schüler Julia und Marius die Kriminalitätsstatistiken an und erfahren zum Beispiel, wie viele Straftaten durchschnittlich pro Bundesland begangen wurden. Zum anderen befassen sich die drei mit dem Zentralwert und lernen, was der Unterschied zum arithmetischen Mittel ist. Die Lektion besteht aus 1 Film, 2 Mediaboxen und 3 Texten.

Bildungsebene:

Sekundarstufe I; Sekundarstufe II

Herausgeber:

Grips

Lernressourcentyp:

Lernkontrolle

Schlagwörter:

Durchschnitt

freie Schlagwörter:

Zentralwert

Sprache:

Deutsch

Themenbereich:

Mathematik; Wahrscheinlichkeitsrechnung

Geeignet für:

Schüler; Lehrer